Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31200 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
historische Schwengelpumpe Holzkolben Ventiele woher?
Gast (Mathias Hoffmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.06.2010

Moin Moin!
ich bin dabei, meine historische schwengelpumpe zu restaurieren, die ich mit meiner Hofreite mitgekauft habe...
mal ein paar daten: baujahr des brunnens wohl um 1880?? tiefe ca 12 meter, gepeilt mit lot...wasserspiegel ca 4 meter unter erdoberfläche (ohne wasserabnahme)brunnenschachtdurchmesser ca 1200mm in den 30er jahren auls feuerwehrlöschbrunnen ausgestattet, mit deckel für A-saugschlauch einzuführen...
zur pumpe: grosse schwengelpumpe höhe etwa 2,20 meter über grund,ca 70 cm unter der brunnenabdeckung, dann ca 8 meter saugrohr.
gewicht der pumpe ca 200 -250 kg ohne saugrohr.
baujahr und hersteller unbekannt.
fehler: kolben nicht zu bewegen, pumpe seit mindestens
40 jahren nicht mehr bewegt worden.

also habe ich die pumpe mal fix ausgebaut, ging mit gabelstapler erstaunlich gut :-))
zerlegung förderte massenhaft rost und sediment zutage...ledermanschetten völlig zerbröselt, holzkolben in sehr sehr schlechtem zusatand
gussteile ok,allerdings vom rost rauh... werden demnächst gesandstrahlt.
die lederventielteile waren mit massiven gegossenen blei oder zinn-gewichten beschwert.(fest am leder vernietet.
problem:
ich benötige den holzkolben neu, die beiden leder-ventiele mit bleigewicht ledermaschetten usw.
die flachdichtungen zwischen den teilen auch, aber das ist ja kein problem...
weiss jemand bezugsquellen??
mfg: mathias hoffmann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathias Hoffmann vom 08.10.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  Mathias  es freut mich dass es  dir gelungen  ist   die Pumpe wieder instand zu setzen . Bei Rohren ist es oft schwer eine passende Größe zu finden  wen  solche nötig sind welche nicht der Norm  entsprechen,
mfg sepp
Mathias Hoffmann
(Mailadresse bestätigt)

  08.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 23.06.2010!  Zum Bezugstext

moin moin!
soo, mittlerweile funktioniert die pumpe wieder...geht echt gut, mit 3 hüben ist ein putzeimer voll
ich habe einen neuen 100mm kolben gekauft (metall).
da das zylinderrohr, in dem der kolben läuft ca 105 mm hat und sehr viele krater in die oberfläche gerostet waren habe ich einen pvc laufbüchse eingebaut (100 mm regenrinnefallrohr)
passt hervorragend, da die 100 mm anscheinend innen gemessen sind...
passt saugend in das gussrohr und da oben und unten flansche montiert sind ist auch keine weitere befestigung nötig.
hat den vorteil, das es innen sehr glatt ist, und nicht an der ledermanschette scheuert...
ausserdem gabs nix passendes in CrNi oder messing...
mfg: mathias
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 10.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo /  Nachtrag hast du schon  den Kolben? Die Maßangabe kann der  Kolben  ohne Manschette sein   oder mit Manschette sein.Es gibt Kunststoffe  welche sehr gute z.B.  Teflon    Gleiteigenschaften  haben und auch für  Lager verwendet werden.   Die Abriebfestigkeit Geleiteigenschaft von PVC ?    
mfg sepp
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathias Hoffmann vom 09.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  3 mm ist sicher zu  viel beim Abrieb kommt es auch darauf an wieviel gepumpt wird ,ich würde es versuchen schließlich kostet so etwas nicht die Welt!

mfg sepp
Mathias Hoffmann
(Mailadresse bestätigt)

  09.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathias Hoffmann vom 04.07.2010!  Zum Bezugstext

moin moin!
spricht irgend etwas dagegen das pumprohr nicht mit VA oder messing auszubüchsen, sondern mit Kunststoff?
abgesehen von verminderter abriebfestigkeit?
ich hätte ein PVC rohr, was perfekt reinpasst..
üblich CrNi rohre haben etwa 3 mm spiel...
mfg: mathias
Mathias Hoffmann
(Mailadresse bestätigt)

  04.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathias Hoffmann vom 04.07.2010!  Zum Bezugstext

bei lotze habe ich jetzt z.b. nur 100 mm und 115 mm gefunden??!
Mathias Hoffmann
(Mailadresse bestätigt)

  04.07.2010

moin moin!
welche kolbendurchmesser gibt es denn überhaupt standartmässig? (fertig in messing)
ein VA rohr einziehen ginge sicherlich....
mfg: mathias
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Norbert H vom 04.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  Norbert an so etwas habe ich auch schon  gedacht, aber einen Kolben mit Ventil anfertigen lassen wird ziemlich teuer, daher soll  er trachten dass er einen Kolben  mit passendem  Durchmesser  zur von dir vorgeschlagenen Büchse bekommt . Ich habe einen Kolben mit 90 mm im Internet  gesehen.Ein honen dürfte wahrhaft nicht reichen  schließlich werden Zylinder in Motorenwerken vorher auch  noch geschliffen.
mfg sepp
Gast (Norbert H)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.07.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathias Hoffmann vom 04.07.2010!  Zum Bezugstext

Hallo, tolle Pumpe... 105mm innen... die zieht ja satt Wasser!
Wenn die aber schon so stark korrodiert war wird Hohnen nichts bringen und innen ausdrehen wird wohl je nach Tiefe ( Hub ) sehr schwierig und teuer.
Evtl ein Messing oder besser ein Edelstahlrohr besorgen welches mit möglichst guter Passung hineinpasst. Pumpenrohr innen und Edelstahlbüchse außen Sandstrahlen,-einsetzen unten abdichten ggf vorübergehend mit Silikon und den Spalt mit Dünnflüssigem Epoxidharz ausgießen.
Kolben aus Ms.oder VA drehen (lassen) evtl gleich mit Ringnuten für Dichtung ggf O- Ringe.
Flachdichtungen aus Dichtungsgummie oder Leder zuschneiden (Lohgares Leder ) alles zusammenbauen und Pumpen.
Gast (Mathias Hoffmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.07.2010

soo...ich babe jetzt mal genau gemessen, nach teilweisem Sandstrahlen...
Das rohr, in dem der holzkolben läuft, hat einen innendurchmesser von 105 mm
der kolbendurchmesser ist nichtmehr genau erkennbar...
WAs für ein kolben gehört in eine 105er bohrung?
gibt es dafür noch irgentwo passende Kolben? gerne auch messing...
Über infos würde ich mich freuen..
mfg: mathias
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mathias hoffmann vom 26.06.2010!  Zum Bezugstext

Hallo   die PumpenZylinder  waren   schon  nach 1900  aus Messing  das Sandstrahlen alleine ist zu  wenig da müsste schon mit honen etwas nachgeholfen   werden damit dieser glatt  wird .Niro Rohre sind dazu auch gut  geeignet.Habe ein<Messingventil aus dem alten Brunnnen bei mir entdekt ist absolut  dicht Aussendurchmesser  72 mm würde dieses verkaufen .wen  du mir ein Mail  schickst könnte ich dir auch ein Foto von  diesen malien damit du siehst wie so etwas aussieht.Ein Saug- Schlauch   rohr ist sicher dazu geeignet,nur diese Rollenware und müssten irgenwie befesteigt werden weil diese ja nicht gerade sind.Bei Steffens Pumpen  bekommst du sicher eine Kolben mit eingebauten Ventil.Auch  bei Eisenhändlern welche Schwengelpumpen führen /  Brunnenbaufirmen   könntest   du  fündig werden. Manschetten gibt es   mit bis 90mm mfg sepp
Gast (mathias hoffmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.06.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 23.06.2010!  Zum Bezugstext

moin moin!
naja, es muss nicht unbedingt ein holzkolben sein...
es kann ruhig auch was modernes aus messing sein...
kann jemand eine bezugsquelle empfehlen?
der kolbendurchmesser ist so um 95mm ...ich werde ber besser nach dem entrosten des gehäusrohrs messen...
am kolbengestänge muss sowiso geschweisst werden, aber das ist kein problem....
mfg: mathias
ps:das Stahl-saugrohr ist total verfault und durchgerostet...spricht etwas gegen einen saugschlauch oder ein PE rohr anstelle des stahl-rohrs?
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.06.2010

Hallo Mathias mus   es unbedingt  ein Holzkolben  sein?  Man kann auch einen  Kolben von einer normalen  Schwengelpumpe einbauen  wen man den passenden    Durchmesser findet . Bei einem sehr alten Brunnen -Bauer kannst du   Hilfe erhalten .Die Ledermanschette  war ein Stück Sohlenleder welches genau zugeschnitten um den  Holzkolben genagelt wurde. Als Zylinder wurde aber   schon seit langer langer Zeit  ein  ein  Messingzylinder verwendet ,ebenso waren  die grossen  Ventile aus Messing,lediglich das Kolbenventil  war  so wie du es beschrieben  hast  weil  man  nicht  anders hatte. Nicht gerade billig aber bei Steffens Pumpen gibt es Zylinder, Kolben für Schwengelpumpen bei  welcher der  Arbeitszylinder tief unten im Brunnen  montiert werden  kann und eine Stange nach oben zum Schwengel führt.Schade dass die Mieterin  meines  Elternhause all die vorhandenen  Messingteile zu Geld gemacht hat!Lediglich ein grosses Messingventil   könnte noch vorhanden sein.mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas