Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31200 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Welche Pumpe ist die Richtige?
Gast (Jana)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.03.2010

Aus dem See vor meiner Tür möchte ich Wasser ziehen. Eine Leitung (1 1/4 ") liegt bereits. Die Leitungslänge beträgt 70 Meter, der Höhenunterschied 3 Meter. Das Wasser soll zum Gießen des Gartens verwendet werden, also Schlauch ran und losgießen oder auch mal den Rasensprenger betreiben. Wer kann mir einen Rat zur benötigten Pumpe geben damit mich der Pumpenhändler im Ort nicht über den Tisch zieht und mir ein besonders teures Teil verkauft, dass ich vielleicht gar nicht benötige. Danke für die Antworten.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  09.04.2010

Hallo
ich würde Dir ein Glieder-pumpe ans Herz legen
zB Typ:SK32/3MGK die Pumpe hat eine Saugleistung
bis -9 Meter das sind ca. 90 Meter horizontale Strecke
nur der Höhenunterschied darf nicht mehr als 1,5m sein
hier kannste Dir die Pumpe ansehen

http://www.pumpenkundendienst.de/index.php?p=content&id=22&name=-nbsp&area=1

wichtig bei dieser Pumpe ist das Du 2 Rückschlagventile einbaust
ein Rückschlagventil in der Saugseite so dicht wie möglich am oder im Wasser
und dann mit einer Schwimmenden Entnahme arbeiten um sauberes Fremdstoff freies Wasser ansaugen zu können
dann benötigst Du ein Rückschlagventil auf der Druckseite,
damit der Druck der sich im Druckschlauch aufbaut  nicht auf die Pumpendichtung auswirkt
wenn alles richtig montiert ist, wird die Saugleitung und die Pumpe komplett mit Wasser gefüllt
und eingeschaltet das Wasser reicht in der Regel locker für 4 Schwenkgegner aus
Gast (Pesta)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2010

Hallo,
Rasensprenger geht nur mit einem HWW, welches einen kleinen Kessel kat oder einem Pumpwerk mit Power.
Früher hatte ich mal ein ALKO-HWW mit kleinem Kessel; später dann (bis jetzt) ein 6000/5 von Gardena - ein Kraftpaket.
Man sollte nie die Geräuschkulisse unterschätzen! Manche (viele, fast alle!) HWW sind Krachmacher, diese 6000/5 (Hazuswasserautomat) ist flüsterleise. Liefert massig Wasser bei hohem, konstanten Druck. Hahn auf, Wasser läuft, Hahn zu Pumpe geht aus.

Ich schwöre mittlerweile auf diese Anlage!

pesta
Gast (Jana)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2010

Danke für die Antworten, aber ...

Meine Pumpe soll auf dem Grundstück stehen und nicht im Wasser! Die ca. 70 m lange Leitung von der Pumpe aus endet im See. Dort ist dann ein Filter angebracht. Also die Pumpe arbeitet nicht direkt vor Ort (im Wasser) sondern 70 Meter davon entfernt auf dem Trockenen. Die muß also auch nicht tauchen können. ;-)

Sorry, wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe.
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gisbert vom 29.03.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  Gisbert Jana)
bei 3  m Saughöhe ist ansaugen sicher kein Problem für eine Oberwasserpumpe auch wen die Entfernung  groß ist , allerdings muss  bis Pumpe wirklich alles dicht sein. Bei einer  Unterwasser Tauchpumpe  muss darauf geachtet werden ob diese auch für einen "liegenden " Einbau geeignet ist ,bei einen stehenden Einbau muss das Waser    doch ziemlich tief sein damit diese keine Luft  saugt.Aber es gibt auch Tauchdruckpumpen  welche am Boden ansaugen,was bei deiner ins Auge gefassten Pumpe nicht der Fall ist.Zudem benötigt eie Unterwasserpumpe welche  im Bach montiert wird ein  Stromanschluss vor Ort also muss mit der Wasserleitung auch  ein Kabel  mitverlegt werden mindestens  4x1,5 mm² noch besser 5x,1,5 oder bei grossen  Entfernungen  5x2,5mm² Eine Lichtstrom also 230 Volt Pumpe würde ich nicht empfehlen weil zum einem   ein Kabel mit einem größeren Querschnitt nötig ist, und zum anderen die Auswahl bei solchen Pumpen  sehr gering ist   und diese Pumpen wesentlich teurer sind .Die Steuerung am besten mittels Druckschalter dort wo das Wasser ankommt,also zu Ende ist .  Ob auch ein Wind oder Membrankessel nötig ist kommt darauf an   wozu  das  Waser  verwendet   wird .mfg sepp
Gast (Gisbert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.03.2010

Hallo Wasserfreunde, liebe Jana,
was für ein netter Zufall – genau die selbe Frage, mit fast den gleichen Parametern, drängte sich mir heute auf.
Das heißt, ich wüßte schon eine Pumpe, die mir gefallen würde, nur bin ich nicht sicher, ob sie für den Zweck geeignet ist. Bei eBay wird gerade eine TAIFU Tiefbrunnenpumpe 6600 L/Std 7.4Bar - 1.1kW angeboten. Mal abgesehen von der Qualität und der zu erwartenden Lebensdauer - kann man so eine Pumpe in ein Gewässer stecken?
Ich stelle mir vor, daß man so etwas wie „Saugkorb“ braucht, da sonst jeder Fisch in der Nähe dieser Pumpe Schaden nimmt.  Die zweite Frage: Wie würde man eine Tauchpumpe steuern? Ein Press- oder Flow-Controll wäre natürlich ein wunderbar dünnes Brett. Aber wahrscheinlich wird der Press-Controll Schalter nicht die organischen Substanzen tolerieren, die ein offenes Gewässer bereit hält.
Gespannt schaue ich auf den Expertenrat, der Janas Frage beantwortet  und vielleicht geht der Tip ja in Richtung Tauchpumpe. Das würde mich natürlich brennend interessieren.
Vorab schon einmal: Danke für die Mühe! Und ein devotes sorry, falls mir die Suchfunktion hätte helfen können, aber Janas Frage war einfach der optimale Aufhänger, um sich gleich dem Thema anzuschließen.

Gisbert  



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas