Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31200 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe fördert Wasser und Luft was ist wahrscheinlich undich
Gast (Harald Muly)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.05.2007

Hallo Allemiteinand'
meine Gartenbewässerung, mittels Brunnen und elektr. Pumpe (Hauswasserwerk) hat bestens funktioniert, bis ich die böse Überaschung sah, der Ansaugschlauch war zusammengezogen und zerissen. Also, neuen Ansaugschlauch gekauft, montiert und wieder in Betrieb genommen. Seit dieser Zeit zieht die Pumpe immer wieder Luft und ich habe die Ursache noch nicht gefunden. Natürlich habe ich sofort auf Mängel bei der neue Montage getippt und alles nochmal sehr sorgfältig neu montiert. Trotzdem, es wird immer noch Luft mitangesaugt. Wenn ich zu Prüfzwecken Wasser aus der Wasserleitung in die Pumpe leite (normaler Wasserdruck) sehe ich auch keine Undichtigkeiten.
Wo könnte nach allgemeiner Erfahrung die undichte Stelle liegen ? Wenn die Pumpe selbst Luft ziehen würde müsste dann nicht Wasser austreten wenn diese mit Wasser befülle ? Besteht die Möglichkeit, dass am Brunnen-Saugrohr eine Undichtigkeit enstand ?

Die Brunnenverrohrung:    
Am Ende der Saugleitung (1 " PE Rohr) befindet sich ein Rückschlagventil an dem ein Bajonettverschluss montiert ist.  Von dort geht ein Saugschlauch (mit Spiralfeder) in die Pumpe.
Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus.

Viele Grüße
Harald
   



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Harald Muly)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 02.05.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,
vielen Dank für die prompte Reaktion. Durch die Information mit der Schlauchklemme bin ich auf den Fehler gestossen.
Es war die Verschraubung vom PE Rohr, die war lose. Als ich das Saugrohr wegen Überprüfung der Schlauchklemme etwas drehen wollte, sah ich dass diese Übergangsverschraubung sich auch drehen lies. Also habe ich alles nochmal neu aufgebaut und siehe da.... kaum macht man's richtig, schon geht es.

Vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße aus der Pfalz

Harald  
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  02.05.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 01.05.2007!  Zum Bezugstext

...mir fällt noch ein, möglicher Weise handelt es sich auch nur um gelöste Gase, welche durch den Impeller ausgetrieben werden. Wie groß sind denn die "Luftmengen"?
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  01.05.2007

Hallo Harald,

diese Spiralschläuche lasen sich auch mit guten Schlauchklemmen nur sehr schwer dicht bekommen. Dort ist ein zusätzliches Dichtmittel, z.B. Siliconkleber, empfehlenswert.

Beste Grüße
Wilfried



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas