Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Sand im Wasser
Gast (Leo Muhr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.03.2007

Hallöchen

Ich habe einen 30 mtr. Brunnen ab 15 mtr. habe ich Wasser.
Bei ständigen laufen lassen der Russenpumpe
kommt sehr viel Sand mit .
Habe ungefähr einen Kubikmeter Sand zu Tage gefördert.
hat jemand erfahrung wie lange das mit dem Sand dauern kann.

MfG

leo muhr



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Dieter Post)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.06.2007

Hallo Leo,
was ist eine Russenpumpe, wo bekommt man die?
Gruss Dieter
Josef Reiter
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2007

Hallo ,bis Pumpe kaputt oder kein Sand mehr oder Haus stürzt ein !!!!
Gruß brunnenguru
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  26.03.2007

Hallo Leo,

Roland hat Recht, diese stark vibrierenden Membranpumpen lösen in sandiger Umgebung ständig neuen Sand und wie Sepp schon sagt, kann es über kurz oder lang zu Bodensenkungen kommen.
Eine ruhig laufende Kreiselpumpe wäre jetzt auf jeden Fall vorzuziehen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Rolandw)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.03.2007

Hallo!
Bei der Russenpumpe kommt immer Sand mit.
Gruß Roland!
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.03.2007

Hallo Leo es kommt auf die geologischen Verhältnisse und darauf an wie Dein Brunnen"konstruiert" ist. Es kann auch bei zu viel Sandförderung zu einem Absacken  um den Brunnen kommen!  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas