Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Bioverfügbarkeit von Schaalöl durch Einsatz von Säuren bei der Behälterreinigung
Gast (Walter Lochscheibe)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.03.2000

Hat jemand mit obigem Problem Erfahrungen gemacht ?
Es gibt erstaunlicherweise Probleme bei der Neuinbetriebnahme von Trinkwasseranlagen, die mit sauren Kombiprodukten der bekannten Chemiehersteller am Anfang desinfiziert wurden.
Die Säure macht das KTW-zugelassene Schaalöl bioverfügbar, d. h. biologisch abbaubar. Die Anlage ist nicht keimfrei zu bekommen. Ursache: Die Säure der Produkte.
Hat jemand Erfahrungen oder die gleichen Probleme ?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (G. Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.03.2000

Ich verstehe Ihre Argumentation nicht ganz.

Schalöl ist hier der der organische, also bio-verfügbare, Teil. Die sauren Produkte dürften nicht die Ursache sein. Es sei denn, Sie haben bei der Reinigung mit organischen Zusätzen (Vit. C ??)gearbeitet.
Die sauren Produkte sind in erster Linie auf die Entfernung von Eisen und Mangang ausgelegt. Öl-haltige Verbindungen sollten mit alkalischen Produkten entfernt werden. Die namhaften Hersteller bieten Produkte zum Anlösen von Bakterienschleimen an (auf DVGW-Zulassung achten!!). Anschließend sollte mit einem sauren Desinfektionsreiniger (rein anorganisch) desinfiziert werden.

Zu Ihrer Info: auch wenn das Öl die KTW-Zulassung hat, basiert es doch immer auf einer organischen Verbindung. Deshalb sollte nach Möglichkeit auf derartige Verbidungen verzichtet werden.




Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas