Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Trennung Abrechnung des Hauswasserverbrauchs im ZFH
Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2019

Hallo zusammen, aktuell stehe ich vor folgendem "Problem". Bis vor kurzer Zeit wurde das Zweifamilienhaus von meiner Mutter (Erdgeschoss) und meiner Tante (DG) bewohnt. Das Hauswasser lief über nur einen Zähler, was bis dato auch völlig problemlos funktionierte. Die Jahresrechnung wurde zu gleichen Teilen (50/50) bezahlt, unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch.
Nun ist meine Tante ausgezogen und die obere Wohnung soll zukünftig vermietet werden. Demzufolge ist die aktuelle Variante für die Zukunft nicht mehr "tragbar".

Aus diesem Grund suche ich nach einer vernünftige, kostengünstigen Lösung, wie ich das vorhandene System umbaue/nachrüste, um in Zukunft die Rechnung gemäß Verbrauch abzurechnen. Der Aufwand sollte sich dabei so gering wie möglich gestalten. Über einige Tipps bzw. Ansätze wäre ich euch sehr dankbar.

Vielen Dank!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 15.07.2019!  Zum Bezugstext

Funktionieren wird es. Ist ja ne einfache Rechnung. Aber da es bei den Zählern verschiedene Toleranzen gibt und es ja in Deutschland generell nicht so einfach ist, solltest du dich auf jeden Fall informieren.
Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 15.07.2019!  Zum Bezugstext

ok, wird gemacht! Aber rein technisch gesehen, kann man das so machen, oder?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 15.07.2019!  Zum Bezugstext

Rein technisch hast du Recht. Es kann aber sein, dass das deutsche Mietrecht einen vernünftigen Wasserzähler verlangt. Zum einfachen Ablesen ohne Mathematik. Da musst du dich mal informieren.
Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 07.07.2019!  Zum Bezugstext

Hallo, also der Tipp hat wunderbar funktioniert. Alle Hähne lassen sich nun wieder einwandfrei bewegen. Trotzdem habe ich noch mal eine Frage zu meinem ursprünglichen Problem. Folgende Erklärung (siehe Grafik):

Hahn 4 versorgt die Waschküche. Wenn ich Hahn 3 schließe, stoppe ich die Versorgung im EG. Die Verwendung von Hahn 1 & 2 ist mir bis dato noch nicht ganz klar. Vermutlich die Zuleitung für die Heizung. Obwohl alle 4 Hähne geschlossen sind, läuft im DG nach wie vor das Wasser. Weitere Abstellhähne konnte ich nicht finden.

Wenn ich nun einen weiteren Wasserzähler oberhalb von Hahn 3 installiere, müsste doch mein Problem der Wassertrennung gelöst sein oder?

--> Verbrauch des Hauptzählers MINUS Verbrauch Unterzähler (Hahn 3 --> EG) = Wasserverbrauch DG

Sehe ich das richtig? Somit wäre der Aufwand ohne Aufstemmen etc. sehr gering und schnell realisierbar. DANKE!


Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 07.07.2019!  Zum Bezugstext

Ok, DANKE. Werde es dann mal mit einem Maulschlüssel bzw. mit einer Zange versuchen, ob ich etwas gelöst bekomme.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 07.07.2019!  Zum Bezugstext

Normalerweise kannst du die Oberteile rausschrauben und dann zerlegen/reinigen/schmieren.

So ähnlich wie auf dem Foto.


Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  07.07.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 24.06.2019!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen, ich habe jetzt, wohl eher "zufällig" die Absperrhähne (siehe Bild) gefunden. Hier würde ich relativ problemlos herankommen, um einen Wasserzähler zu installieren. Leider lassen sich die Hähne nach all den Jahren nicht mehr bewegen. Gibt es eventuell einen "einfachen" Trick, um die Teile zu lösen? Wie machen es die Profis, ohne das etwas abreißt? Sinnlose Gewalt (Hammer, Zange etc.) ist hier wahrscheinlich nicht angebracht, oder?
Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 23.06.2019!  Zum Bezugstext

Wenn du keine Möglichkeit hast die Leitung irgendwo zu greifen, bleibt ja nur das Aufstemmen. Ansonsten ist es egal, wo der Zähler sitzt. Hauptsache der komplette Volumenstrom der einzelnen Parteien läuft darüber.
Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 20.06.2019!  Zum Bezugstext

Hallo, also einen (bzw. 2) neuen geeichten Zähler setzte ich natürlich voraus. Allerdings würde mich interessieren, wo man den besagten Zähler am einfachsten/sinnvollsten installiert, ohne viel "Schaden" anzurichten bzw. grundlos irgend eine Wand o.ä. aufzustemmen, um an die Leitung heranzukommen. Da es ja nur eine Steigleitung gibt, wollte ich wissen, wo die Experten hier ansetzen würden.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  20.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klausi50 vom 20.06.2019!  Zum Bezugstext

Ist ja im Prinzip ganz einfach. Wenn die Waschmaschine im Keller und die Zuleitung zum DG nicht an einer Leitung hängen, brauchst du zwei Wasserzähler. Ansonsten nur einen. Da du vermietest, sollten die Zähler geeicht sein, mit Zertifikat.
Klausi50
(Mailadresse bestätigt)

  20.06.2019
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von olaf8771 vom 19.06.2019!  Zum Bezugstext

Hallo und vielen Dank,
hier die gewünschten Informationen.

1. Möchtest Du das die Abrechnung über den Wasserversorger erfolgt, oder möchtest Du selber die Wasserrechnung für den Mieter erstellen? --> selber

2. Reden wir nur über Kaltwasser? Wie wird Warmwasser erzeugt? --> Kaltwasser - Warmwasser wird im EG über eine "Gastherme" realisiert, im DG über Durchlauferhitzer.

3. Wie ist die Hausinstallation? wird das OG vom EG entnommen, oder sind beide Wohneinheiten als Steigleitung im Keller getrennt? --> Meines Wissens wird DG über das EG entnommen, also keine getrennte Steigleitung.

4. Wieviel Zapfstellen gibt es im EG / OG --> EG: Bad (Waschbecken, Badewanne) + Küche + einem Wasserhahn im Gästezimmer ### DG: Bad (Waschbecken, Badewanne) + Küche

5. Von wo wird die WaMa entnommen? - Im Keller befindet sich ein Waschraum, wo sich die Waschmaschinen befinden (ebenfalls 50/50).

6. Wie rechnest Du denn die Heizkosten mit dem Mieter ab? - Hier erfolgt die Abrechnung über einen Zähler, aber durch 2 getrennte Heizkostenverteiler.

Die Sache ist aus meiner Sicht etwas komplexer, deshalb suche ich die einfachste Möglichkeit, das bestehende System umzurüsten. DANKE!
olaf8771
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2019

Hallo,

es wäre schön, wenn Du noch einige Informationen nennst.
Möchtest Du das die Abrechnung über den Wasserversorger erfolgt, oder möchtest Du selber die Wasserrechnung für den Mieter erstellen?
Reden wir nur über Kaltwasser? Wie wird Warmwasser erzeugt?
Wie ist die Hausinstallation? wird das OG vom EG entnommen, oder sind beide Wohneinheiten als Steigleitung im Keller getrennt?
Wieviel Zapfstellen gibt es im EG / OG
Von wo wird die WaMa entnommen?
Wie rechnest Du denn die Heizkosten mit dem Mieter ab?



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas