Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Platzierung von Druckschalter und Druckkessel
Gartenwasser8
(Mailadresse bestätigt)

  16.01.2016

Hallo,
spielt es eine Rolle, wo ich den Druckschalter und den Druckkessel platziere? Ich möchte mein System umbauen und beides ins Haus holen. Aktuell habe ich 20 m vom Haus entfernt einen ca. 1,60 m tiefen Schacht (1m x 1m breit). In diesem geht das 3" Brunnenrohr mitsamt der Tiefbrunnenpumpe in die Erde. Weiter befinden sich ein 20 l Druckkessel, der Druckschalter und ein Manometer im Schacht. Im Schacht noch verzweigt sich die Leitung. Eine geht ins Haus und eine weitere mit extra Absperrventil in den Garten.
Druckkessel, Druckschalter und Manometer möchte ich nun ins Haus bringen. Spricht etwas degegen, eventuell die Länge der Leitung oder der vorherige Abzweig für die Gartenbewässerung?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  29.01.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gartenwasser8 vom 25.01.2016!  Zum Bezugstext

Hallo,
schließe mich da sepp an.
Optimal wäre natürlich, die Leitung bis in das Haus, im Durchmesser des Druckstutzens der Pumpe auszuführen.

Im Keller selbst dann in der Leitung einen Absperrhahn und ein Rückschlagventil in der Leitung installieren. T-Stück = Leitung zu den Verbrauchern und Leitung zu einem 5-Wege-Verteiler, welcher unmittelbar am Druckkessel installiert wurde.

5 Wege-Verteiler:
Anschluss an Druckkessel (mit Flexschlauch)
Anschluss Druckschalter
Anschluss Manometer oder Entleerungsventil

Den Abzweig im Brunnen - in den Garten mit einem Blindstopfen oder Absperrhahn verschließen.

MfG
Heinz
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  25.01.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gartenwasser8 vom 24.01.2016!  Zum Bezugstext

Hallo"Gartenwasser8 meiner  Meinung nach ist die Leitung zu klein  die Pumpenleistung zu zu hoch  und zu lang ,was dazu führt dass der Abschaltdruck    beim Druckschalter entsteht auch wen der Druck im Windkessel noch nicht erreicht ist , weil   das Wasser  aus ob genannten Gründen  nicht schnell genug in  den Windkessel fließen kann.

Der Druckschalter muss daher   direkt   am Windkessel montiert werden  .

mfg Sepp
Gartenwasser8
(Mailadresse bestätigt)

  25.01.2016

Ja, ich verwende einen mechanischen Druckschalter (Condor MDR4S/6). Allerdings zweigt die Gartenbewässerung bereits im Brunnenschacht ab, das kann ich auch nicht mehr ändern.
Kann das Probleme verusachen?
Der Aufbau im Haus ist folgendermaßen. Über ein T-Stück habe ich die 3/4" Leitung vom Brunnen aufgezweigt. Einmal zu den Verbrauchern im Haus und über einen 1m Flexschlauch direkt an den Druckkessel. Vor diesem soll nun der Druckschalter gesetzt werden. Bis zum Druckkessel ist alles 3/4".
Ist das so ok?
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  25.01.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gartenwasser8 vom 24.01.2016!  Zum Bezugstext

Hallo,
sofern es sich um einen mech. DS handelt funktioniert das. Der DS sollte immer unmittelbar am DB installiert sein.
Die Steigleitung der Pumpe sollte dann bis zum DB in 1 Zoll ausgefúhrt werden. Probieren kannst du es zunächst aber mit 3/4 Zoll.
Nach dem DB dann die Gartenbewässerung abzweigen.
MFG
Heinz
Gartenwasser8
(Mailadresse bestätigt)

  24.01.2016

Hallo,
habe heute die Änderung vorgenommen. Dazu habe ich mir einen neuen 50 L Druckkessel gekauft. Diesen habe ich zuerst im Brunnenschacht montiert, dort wo der alte Druckkessel angeschlossen war. Alles bestens, wesentlich längere Laufzeiten der Pumpe durch das größere Volumen, also wie erwartet. Dann habe ich den Druckkessel ins Haus geholt und dort angeschlossen. Den Druckschalter konnte ich noch nicht versetzen, der blieb noch im Brunnenschacht. Diese Kombination funktionierte leider nicht. Der Druckschalter schaltete wieder permanent ein und aus.
Liegt das an der Entfernung zwischen Druckkessel und Druckschalter? Es ist ein Unterschied von 30 m, auch verjüngt sich hinter dem Druckschalter die Leitung von 1" auf 3/4". Wenn ich den Druckschalter auch mit ins Haus hole und direkt am Druckkessel platziere, funktioniert das dann?
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  18.01.2016

Hallo  Gartenwasser8"!  ein   Membrankessel mit 20 Liter  ist viel zu klein für deinem  Brunnen  und schon gar nicht ein so kleiner Windkessel ist bei dir geeignet. Weil  zu  viele Schalt- Zyklen einstehen  welche der Pumpe als  auch dem Schalter schadet.
Zwischen der Abzweigung und dem  Windkessel sollte ein RV eingebaut werden weil sonst bei abgeschalteter Pumpe das Wasser vom Windkessel in die Gartenleitung abfließt .
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  17.01.2016

Guten Morgen und einen schönen Sonntag!

von der reinen Theorie her nicht. Eventuell den Druckschalter eine Nuance tiefer stellen um dynamischen  Druckspitzen entgegenzuwirken. Dann wäre es vielleicht eine gute Idee, die Zuleitung für den Druckfühler mit abgeschirmtem Kabel vorzunehmen um Störeinwirkungen auf der "verlängerten Antenne" vorzubeugen. Fast hätte ich es vergessen, um Langlebigkeit zu erreichen, einen Druckfühler nie am direkten Ende eines Rohres anbringen. Ein kleiner Abzweig kurz vor dem Rohrende ( T-Stück ) wirkt Wunder.Der Engeler-Gutjahr-Efekt läßt grüßen.

LG Lothar


Kannst aber gerne noch die Meinung der Praktiker abwarten.




Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas