Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Reserve für eine Brunnenpumpe
Farmer
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2015

Hallo,
ich bin neu hier und habe schon einiges gelesen und dennoch ein paar Fragen.
Ich möchte einen alten Brunnen für Trinkwasser nutzen.
Wasser ist ok.
Pumpe würde ich eine Grundfos SP nehmen.
Der Brunnen ist 1m im Durchmesser und 8m tief.
Die SP hat keinen Trockenlaufschutz.
Frage: Warum nutzt man keinen Schwimmer (wie bei Schmutzwaaserpumpen) um Trockenlauf zu verhindern?
Frage: Kann man durch eine SP hindurch ansaugen?
Ich würde mir dann im keller parallel (mit Sperrhahn) eine alte Kreiselpumpe installieren (für Notfall wenn die SP kaputt geht)
Vielen Dank für die Antworten.
PS: Die Materie ist relativ neu für mich.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2015

Du kannst natürlich mittels Schwimmerschalter und Schütz die SP vor Trockenlauf schützen. Da ist erstmal nichts gegen einzuwenden.
Es gibt auch Schutzsysteme von Grundfos, die funktionieren so ähnlich, sind aber viel viel teurer.

Bei einem Betrieb im Schachtbrunnen würde ich zu einem Kühlmantel raten. Sowas kann man sich auch selber bauen.

Im Notfall mit einer Keiselpumpe durch die SP durchsaugen funtkioniert auch ohne Probleme. Das habe ich auch schon zwei, drei mal so installiert.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas