Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Wasserwand
Stefan
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2015

Hallo

bin neu im Forum und hoffe das mir vielleicht jemand helfen kann.

Entschuldigt bitte wenn ich vielleicht in der falschen Kategorie bin.

Wir haben eine Wasserwand die befüllt ist mit Destilliertem Wasser, nach dem extrem heißen Wochenende hatten wir weiße Flecken in der Wasserwand die immer mehr wurden und ausschauen wie weiße Algen mit kleinen Fäden dran. Dann haben wir 125ml Regiles Wasserwand Spezial rein gegeben aber nach 1 Woche keine Änderung, in der 2 Woche wieder 125ml keine Änderung.
Jetzt suche ich Hilfe bei Spezialisten die vielleicht wissen was ich rein geben muss in das Wasser.

Vielen dank für eure Hilfe







Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Stefan
(Mailadresse bestätigt)

  22.07.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 20.07.2015!  Zum Bezugstext

Hallo

danke erst mal an alle, war ein paar Tage im Urlaub auch im dunkeln hat sich nix verändert, ich versuche das morgen mit dem Wasserstoffperoxid mit der Reinigung ist unmöglich da die Wand 185cm hoch ist und gewellt dann kommt noch hinzu das es sich um vier Kammern handelt und es nur auf der einen Seite eine kleine Öffnung gibt wo man das Wasser rein füllen kann.
H2O
(gute Seele des Forums)

  20.07.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hydrogeotest vom 16.07.2015!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

die Idee von Lothar mit dem Wasserstoffperoxid ist gut. Leider wird die Sache ziemlich schwierig umzusetzen sein weil die konzentrierteren Lsöungen 30 oder 35 %ig nicht ohne weiteres erhältlich sind.

Viele Oxidationsmittel stehen unter besonderer Beobachtung weil die Gefahr missbräuchlicher Verwendung besteht. Die 3%igen Lösung aus der Apotheke ist zu "dünn". Wenn man nicht das geamte Volumen der Wasserwand mit der Lösung befüllt wird kaum ein positiver Effekt bemerkbar werden.

Ich würde versuchen die Wasserwand zu entleeren, die Glasflächen zu reinigen und mit frischen vollentsalztem Wasser zu befüllen. Vor der Befüllung in der Nähe der Belüftung ein paar metallische Kupferstücken (Blech Rohrabschnitte, Münzen etc.) zwischen den Steinen verstecken.

Kupfer ist ein relativ starkes Bakteriengift durch Korrosion geht eine geringe Menge Kupfer in Lösung das kann eventuell helfen den Bewuchs mit Algen zu verhindern. Die Optik des Kupfers verändert sich dabei, deshalb möglichst versteckt deponieren. Kann helfen, garantieren kann ich´s nicht. Versuch macht kluch.

Gruß
H2O
   
Hydrogeotest
hydrogeotestgmail.com
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 16.07.2015!  Zum Bezugstext

Hallo

3% Wasserstoffperoxid-Lösung gibt es in jeder Apotheke.
Wird verwendet zum Spülen und Wundreinigen.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  16.07.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan vom 15.07.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Stefan,

ich dachte da an den Einsatz von Wasserstoffperoxid H2O2.
Das Zeug würde sich über alles organische hermachen, wobei es zu Wasser und Sauerstoff zerfällt. Der Sauerstoff muß natürlich als brandgefährdend eingestuft werden. Vorteil, es gibt nichts, was einen Wasserwechsel nötig macht. Unter Umständen schäumt das mächtig, wenn viel organisches reagiert. Das Zeug gibt es in 30% Stärke und du müßtest das Mischungskreuz bemühen um auf eine gewünschte Konzentration zu kommen. Ich würde zu 1 bis 5% raten um Verkeimungen aufzulösen.Und für den Dauerbetrieb 1% beibehalten.

Es kann natürlich sein, dass die Zerfallsreste von Bakterien mit dem Schaum das Glas verschmutzen. Dann müßte man doch leeren, reinigen und der Neufüllung gleich die 1 % mitgeben.
Das handling sollte mit Schutzbrille und Gummihandschuhen erfolgen.Das Zeug wenn mehr als 1% hat eine extreme Bleichwirkung hinterläßt ab ca.3% juckende weiße Flecken auf der Haut, die aber wieder verschwinden. Auf keinen Fall in die Augen bringen.
Den leeren Behälter gleich mit Wasser spülen, damit keine konzentrierte Tropfen an die Hände oder auf Kleidung kommen. Das entfärbt auch gewaltig. Im Markt ist eine 30% ige Lösung, welche mit etwas Phosphorsäure stabilisiert ist.Eine 35 %.ige gibt es ohne den Stabilisator.Im Laufe der Zeit wird das auch durch Licht zersetzt.

Ich sage mal, wenn du es so versuchen willst, dann bitte auf eigene Gefahr. Wieviel Monate hat das gedauert, bis diese Flecken auftraten ?

LG Lothar
Stefan
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 13.07.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar

zirka 30 Liter das Wasser zirkuliert aber nicht, es steht in der Wand und es wird durch eine Pumpe Luft von unten durch geblasen
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  13.07.2015

Hallo Stefan,

wie groß ist denn die zirkulierende Wassermenge?

LG Lothar



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas