Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30600 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpengehäuse Guss!!!!
Florian1909
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2015

Hallo Forum,

momentan schreibe ich meine Diplomarbeit über den Pumpenmarkt in Europa.
Bei einer Sache tue ich mir noch recht schwer und hoffe daher ihr könnt mir helfen.

Meine Frage ist eigentlich ganz einfach, wann verwende ich bei einem Pumpengehäuse Sphäroguss und wann nicht (z. B. dann Grauguss oder Edelstahl). Ich weiß das es bei Pumpen sehr stark vom Medium abhängt, welchen Werkstoff ich verwende, aber gibt es weitere Merkmale wann und warum Sphäroguss verwendet wird?

Ist dies Temperatur, Druck oder Sicherheitstechnisch abhängig?

Gibt es hierfür Tabellen, die als Übersicht dienen können?

Zudem würde mich noch interesieren in welche Richtung der Trend geht, mehr zu Sphäroguss, wie beispielsweise bei den Armaturen?
Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten.

Gruß Florian



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Florian1909
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 24.06.2015!  Zum Bezugstext

Ok. Vielend Dank erst mal für deine Antworten. Haben mir geholfen. Ich werd dies jetzt erst mal verarbeiten.

Komme vielleicht nochmal auf dich zurück :)
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Florian1909 vom 24.06.2015!  Zum Bezugstext

Schwierige Frage:

Gusswerkstoffe generell mit allen Legierungsmöglichkeiten, dieses in Abhängigkeit von der Zusammensetzung und ihren mechanisch-technologischen Eigenschaften.
Aber:
Grauguss ist der am häufigsten verwendete Eisenguss auch im Pumpenbereich.

Ich hatte es vorwiegend mit Spiralpumpengehäuse im Industrieeinsatz zu tun, diese waren auch vorwiegend aus GGl.
MfG
Heinz




Florian1909
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 24.06.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Heinz,

danke für die Erklärung. Jetzt bin ich langsam dabei und verstehe die Werkstoffwahl bei Pumpengehäuse.
Ist recht komplex, finde ich mal.

Eine letzte Frage, da ich den Eindurck habe du kennst dich in diesem Bereich recht gut aus ;)

Welcher Werkstoff wird den am häufigsten im Pumpengehäusebau eingesetzt? Welchem würdest du besonders Beachtung schenken?

Danke.

Gruß
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Florian1909 vom 24.06.2015!  Zum Bezugstext

Sphäroguss ist ja auch ein weiter Begriff.
Ferritischer Sphäroguss wird zB. bei Pumpengehäusen eingesetzt, welche eine gute Dehnung und Festigkeit besitzen sollen.
Wirtschaftlich hat diese Gussart natürlich auch Vorteile, so wird bei großen Pumpengehäusen zB. 13 t gegenüber GGL zum einen Gewicht, also auch Material eingespart. Es ist das Gießen einer dünneren Wandung bei gleichen Eigenschaften gegenüber GGL möglich.

Ja warum nicht aus Stahl. Dieser lässt sich nicht so konturenreich giessen. Möchte man die Eigenschaften wie Härte, Festigkeit und Verschleißfestigkeit erhöhen, also praktisch den Zementitanteil erhöhen, dann sinkt aber gleichzeitig die Zähigkeit und der Widerstand gegen Rissbildung.

Im Tabellenbuch Metall sind einige Tabellen enthalten,  Zerspanungsmechanik- Grund und Fachwissen.



Gruß
Heinz
roguss ist ja auch ein weiter Begriff.
Ferritischer Sph
Florian1909
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 24.06.2015!  Zum Bezugstext

Hallo Heinz,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

Wenn ich dich richtig verstehe, werden im Pumpenbau die Gehäuse hauptsächlich aus Grauguss und Stahl hergestellt.

Sphäroguss ist in dem Fall eher die Ausnahme? Außer bei Pumpen mit hohen Belastungen, wie hohe Temperaturen oder hohem Druck. Sehe ich das so richtig?

Und warum wird dann kein Stahl verwendet? Für mich ist noch nicht ganz klar, warum es Pumpengehäuse aus Sphäroguss gibt.

Vielend Dank für die Hilfe.

Gruß Florian
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015

Hallo Florian,

Gusseisen mit Lamellengrafit= Grauguss:

Gut gießbar und zerspanbar, schwingungsdämpfend, korosionsbeständig, hohe Druckfestigkeit, gute Gleiteigenschaften ( Notlaufeigenschaften)
Anwendung für:
Maschinengestelle, Lagergehäuse, Gleitlager, druckfeste Teile.
Im Bereich Pumpenbau:
Pumpengehäuse, Wellenschoner für Kreiselpumpen, sogar Laufräder haben wir angefertigt.

Gusseisen mit Kugelgrafit ( Sphäroguss)

sehr gute Gießbarkeit, hohe festigkeit auch bei dynamischer Belastung, oberflächenhärtbar.

Anwendung:
verschleißbeanspruchte Werkstücke, Kupplungsteile, Fittings, Motorenbau

X-Stahl im Pumpenbau:

Pumpengehäuse und Laufräder in Verbindung mit Messing zB. Melassepumpen in der Zuckerindustrie.

Gruß
Heinz
Florian1909
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2015
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 23.06.2015!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für deine Anwort. Dies verschafft mir mal einen groben Überblick. Ich werde mich weiter auf die Suche machen und hier natürlich berichten.

Gruß
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2015

So richtig helfen kann ich dir sicherlich nicht, aber ich schreibe trotzdem mal meine Gedanken dazu.

Also Grauguss ist billig und korrosionsbeständig. Dafür aber sehr spröde.
Sphäroguss hingegen ist duktil und besitzt je nach Legierung deutlich bessere mechanische Eigenschaften. Mittlerweile gibt es sogar Kurbelwellen für Verbrennungsmotoren aus Sphäroguss.

Edelstahl gibt es in unzähligen verschiedenen Legierungen. Somit ist er für alles geeignet. Ob Sole, Base oder Säure. Er ist außerdem extrem hoch belastbar. Es gibt für alles den passenden Edelstahl. Durch die guten mechanischen Eigenschaften ist die Verwendung von dünnen Wandstärken möglich(Bleche). Dadurch wird viel Gewicht gespart. Außerdem sind sehr filigrane Bauteile möglich.
Die Verarbeitung ist allerdings aufwendig. Entweder müssen die Bauteile gefräst werden oder ebend gestanzt und gebogen. Es gibt zwar auch Edelstahlfeinguss, aber nicht jede Edelstahlsorte lässt sich zu Guss verarbeiten. Des Weiteren ist Edelstahlguss spröde.

In der Pumpentechnik wird vorzugsweise Edelstahl, Messing, und Grauguss eingesetzt. Von Sphäroguss habe ich noch nicht gelesen.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas