Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Gewässer
Fischteich Pumpe? Belüftung?
Roque030
(Mailadresse bestätigt)

  24.07.2014

Hallo zusammen,

habe vor kurzem einen Teich gepachtet. Dieser ist vorher schon als Angelteich genutzt worden und soll es auch weiterhin ;)

Der Teich hat ca. 200m² Fläche, (ca. 400m³), wird aus einer Quelle gespeist, aber eher gemächlich. Wollen wie der vorherige Pächter auch großteils Forellen besetzen in Kombination mit einigen Karpfen.

Da dort mehrere Teiche auf dem Gelände sind und jeder Teich einen Lüfter besitzt stellt sich mir die Frage in welchem Umfang diese Belüftung stattfinden muss bei der Größe des Teichs. Die Belüfter der anderen Pächter laufen mehrmals am Tag für 30 min und fertig. Diese Geräte sind allerdings recht teuer wie ich bereits in Erfahrung bringen konnte.

Gibt's dazu eine Alternative?

Welche Eigenschaften muss eine Pumpe oder Lüfter bzw dann das Wasser mit sich bringen um eine gute Gesundheit der Fische vorauszusetzen?

Klar, Sauerstoffreich sollte es sein etc. das ist mir als Angler bewusst, aber alles technische dieser Pumpen oder eine Leistung dieser Geräte sind Neuland für mich.

Und ob eine Pumpe nun 1000 l/h oder 15000 l/h fördern kann zB steht zwar auf der Verpackung, aber was ich benötige für die Wassermenge ist mir nicht klar?!

Ein tipp und etwas hilfe wäre erstklassig!


Gruß

D



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  29.07.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roque030 vom 28.07.2014!  Zum Bezugstext

Hallo,

anbei mal ein Link.
http://www.youtube.com/watch?v=mrXJR-QqKXA

Gruß
Heinz
Walter
(Mailadresse bestätigt)

  28.07.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roque030 vom 28.07.2014!  Zum Bezugstext

Hallo, würde zuerst beim Ist-Zustand den Sauerstoffgehalt an verschiedenen Stellen und vor allem über Grund messen. Man kann sicher eine Meßsonde bei der nächstgelegene Kläranlage für eine Jause ausleihen. Wenn übrigends der Zulauf sehr gering ist hat man eher das Problem im Sommer mit der Erwärmung vom Teich, das mögen die Forellen nicht. Auch ist die Besatzmenge ein wesentlicher Faktor. Karpfen können schöne Haufen kacken die dann im Bodenbereich zur Sauerstoffzehrung wesentlich beitragen. Die Belüftung kann mit diesen Daten dann von einer Fachfirma genau ausgelegt werden. Alles Andere ist nur Versuchsbasis und kann teuer kommen, wenn die Fische hops gehen oder der Belüfter überdimensioniert ist.
LG
Walter
Roque030
(Mailadresse bestätigt)

  28.07.2014
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 25.07.2014!  Zum Bezugstext

Dachte mir das die anderen Teichbesitzer solche "Lüfter" haben. Diese schwimmen auf dem Teich sind mit Seilen fixiert und an Starkstrom angeschlossen, laufen dann ca. 30 min mehrmals am Tag.

von den anderen angesprochenen Pumpen habe ich leider bisher auch noch nie gehört und kenn deren funktionsweise nicht.

wie gesagt die Quelle speist den Teich eher gemächlich, kann aber jetzt nicht sagen wieviel Liter pro sekunde oder ähnliches...
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2014

Hallo,
wie stark ist denn die Quellschüttung, eventuell besteht die Möglichkeit eine Widderanlage einzusetzen.

Ansonsten würde ich eine Lufthebepumpe, auch Mammut- oder nach dem Erfinder Löscherpumpe genannt bauen.
Oder sind diese bereits im Einsatz.

Was meinst du mit Lüfter?

MfG
Heinz



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas