Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Zuständigkeit des Wasserversorgers bei Ratten ?
wassermaus
(Mailadresse bestätigt)

  18.10.2013

Hallo liebe Wasser-Freunde,

wenn sich wohl Ratten in den Rohrleitungen aufhalten, wird dies doch vermutlich damit zu tun haben, dass sie aus der Kanalisation ins Haus kommen, oder?! Da müsste man doch was gegen machen können??

Ist da der Wasserversorger zuständig - dass der die Zuleitungen vergittert ???

Oder müsste man das selbst in die Wege leiten und dafür aufkommen ????



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Walter
(Mailadresse bestätigt)

  28.10.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 18.10.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar, ist mir nicht bekannt da es sich großteils um geschlossene Abwasserleitungssysteme handelt. Kann mir nur vorstellen das es sich um ein Mischsystem (Abwasser und Regenwasser)handelt bei dem so etwas nicht ausgeschlossen ist.
In so einem Fall sollte der Kanalbetreiber verständigt werden damit Maßnahmen (auslegen von Giftköder usw.)gesetzt werden.
Habe aber schon in schlecht abgedichteten Trinkwasserbrunnen oder Quellsammelschächten Ratten gefunden die im auflösen waren. Schaut recht apetitlich aus.
Lg.
Walter
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  18.10.2013

Hallo liebe Wassermaus,

Wenn Ratten über die Kanalisation ins Haus kommen, dann ja nur über die Toiletten. Bei älteren Häusern wären kleine Ablaufschächte im Kellerbereich eine weitere Möglichkeit.

Warum kommen diese bis dahin? Vermutlich weil sie da fressbares angeboten bekommen. Leider werfen viele Leute übriges Essen in die Toilette und spülen es weg. Alleine der dünne Restgeruch davon weißt den Ratten den Weg. Solche Abflüsse zu vergittern würde kontinuierlich zu Verstopfungen des Kanalsystems führen.

Dem Wasserversorger die Zuständigkeit anzulasten dürfte neben der Sache liegen. Vermutlich ist da die Stadt/Gemeinde in der Verantwortung und mehr oder weniger machtlos.
An deiner Stelle würde ich den Befall zunächst der zuständigen Gesundheitsbehörde melden.

@ Hallo Walter,

wie sieht das bei euch aus ? Gibt es das Problem auch in SZ ?

Einen schönen Tag !

Lothar

Nachtrag: die einfachste Abwehr dürfte der nachträgliche Einbau einer Rattenschutzklappe sein.


Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  18.10.2013

Hallo wassermaus"!
Mit    Ratten   in Wasserleitungen hast du dich etwas schlecht ausgedrückt solche können  sich höchstens in den  Kanälen in welchen die Wasserleitung verlegt ist aufhalten dass dort keinen  ihr Unwesen treiben bist du wohl selbst zuständig.
mfg Sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas