Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Wasser aus GrundwasserRevisionsschacht stinkt gewaltig
Tobi82
(Mailadresse bestätigt)

  29.08.2013

Hallo,

wir haben unser komplettes Haus im Grundwasser stehen (ca 1,5m). Das komplette Haus ist 1m unter der Bodenplatte und rundeherum mit Lava aufgefüllt (Müsste gut filtern). In der Einfahrt haben wir einen großen Revisionsschacht über den wir quasi an das gesamte Wasser kommen aus der Umgebung. Also kein geschlossenes System. In diesen Schacht geht ein Ansaugschlauch. Mit diesem Pumpen wir das Wasser in den Garten zur Bewässerung etc. Wir würden aber beispielsweise auch einen Pool damit füllen wenn das von der Wasserqualität gehen würde.

Nun habe ich beim Bewässern immer das Problem das die ersten ca 200 Liter bestialisch stinken (faulen Eiern? Gülle?) Wenn ich an einem Tag Wasser genutzt habe ist es bereits am nächsten Tag wieder so. Nach einer großen Menge Wasser hört es auf zu stinken.
Was könnte das sein? Kann man das Wasser auf diese Weise nicht nutzen? Kann es sein das das stehende Wasser in Ansaugschlauch, Pumpe und Gartenschlauch nach einem Tag bereits wieder stinkt?

Wäre über Erklärungen und Tipps zur Besserung sehr dankbar!

Viele Grüße
Tobi



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Bernhard Janßen
wasserneuvrees.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2013

Hallo Tobi82,

der Gestank kommt vermutlich vom im Wasser enthaltenen Schwefelwassertoff. Abhilfe könnte eine Belüftung des Wassers bringen. Das einfachste wäre, Trinkwasser aus dem Leitungsnetz in den Brunnen laufen zu lassen. Am nächsten Tag sollte man dann die mehrfache Menge an geruchslosem Wasser entnehmen können. Ein Versuch ist es wert.

Sollte es klappen, kann natürlich auch hochgepumptes Wasser in einem Zwischenbehälter belüftet werden. Dann das Wasser wieder in den Brunnen laufen lassen. Das Prinzip ist genau wie bei der unterirdischen Enteisenung. Bitte  hier im Forum danach suchen!

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Janßen
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.08.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobi82 vom 30.08.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Tobi,

der einzig vernünftige Weg da etwas Licht ins Dunkel zu bringen wäre sicherlich eine komplette Wasseranalyse.

Alles andere ist mehr oder weniger Kaffeesatzleserei.

Das Gebilde mit den Betonringen ist ein Schachtbrunnen.
Vielleicht mal mit einer Schnur mit Gewicht drann die tatsächliche Tiefe ausloten. Aber wie du selbst schon andeutest scheint das Oberflächenwasser aus der Umgebung zu sein.

LG Lothar
Tobi82
(Mailadresse bestätigt)

  30.08.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 30.08.2013!  Zum Bezugstext

Wie man das Bezeichnet weiß ich leider nicht. Es sind ca 3m Betonringe mit 1m Durchmesser, darauf einen Deckel. Im Schacht steht das Grundwasser.

Kann man irgendetwas gegen den Geruch tun? Einen Pool sollte man damit dann eher nicht befüllen oder?
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.08.2013

Hallo Tobi,

so aus dem hohlen Bauch heraus würde ich vermuten, daß die Schlacke für den Geruch zuständig sein könnte.

Der "Grundwasserrevisionsschacht" war mir neu. Höre ich zum ersten mal.Ist das ein Schacht mit Deckel, den andere vielleicht als Brunnen bezeichnen würden ?

LG Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas