Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Aufbau einer neuen Gartenbewässerung
hamster1966
(Mailadresse bestätigt)

  24.06.2013

Hallo zusammen,

ich bin dabei, eine Gartenbewässerung zu planen und habe auch schon einige Foren und Web-Sides durch, was mich aber eher verunsichert hat.

Vorhanden ist eine Regenwasserzisterne "vor" dem Haus ca. 2m³ Fassungsvermögen und einer Bodentiefe von ca. 3,50m mit zusätzlichen 32mm PE-Schlauch. Der PE-Schlauch führt bei ca. 1,20m in die Zisterne. Er ist ca. 80cm tief im Boden verlegt und führt hinter das Haus. Dort wor der Schlauch aus dem Erdreich herausragt, befindet sich auch eine Außenzapfstelle (Frischwasser). Das PE-Rohr hat eine Länge von ca. 24m.

Der Garten soll mit drei Wassersteckdosen für eine kompfortable Gartenbewässerung versehen werden.

Nun meine Vorstellung: in die Zisterne lege ich eine Tiefenwasserpumpe und schließe diese an das PE-Rohr.

Die Wassersteckdosen (Gardena 3x Entnahme + 1x Zulauf) werden wahlweise mit dem Zisternenwasser oder mit Frischwasser (mit Gartenwasseruhr) versorgt.

Habt ihr einen Tip, welche Tiefenwasserpumpe ich nehmen müsste, wenn ich max. zwei Balkenregner gleichzeitig betreiben möchte?

Sollte die Pumoe einen Schwimmer haben?

Wieviel Druck dürfte sie maxm. erzeugen, ohne dass mir Schläuche und Regner um die Ohren fliegen? Brauche ich einen Druckregler?

Gibt es eine Pumpe, die sich autm. abschaltet, wenn kein Wasser mehr gezapft wird.

Würde es ausreichen, wenn die Pumpe per Stecker stromlos gemacht würde, ohne eine zusätzliche Schaltereinheit?

Könnt Ihr mir Tipps geben, welche Pumpe für mich die Richtige sein könnte? Ach ja, sie sollte preislich im Rahmen bleiben. Der Garten war schon teuer genug... ;-)

Gruß
Frank



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2013

Hallo hamster1966"!
bezüglich um die Ohren fliegen   hätte ich weniger bedenken.
Bei Verwendung  eines Preskoltrollchalters schaltet die Pumpe automatisch ab  wen die Hähne zu sind .Vorkehrungen gegen  den  TrockenLauf etwa durch eine  Schwimmersteuerung  sind jedenfalls nötig.Allzuviel Wasserreserve  ist bei einer  2 m³ Zisterne  nicht  vorhanden.Eine normalle Tauchepumpe ist zum  Gartenbewässern  ungeeignetes gibt aber auch    erschwingliche Hochdrucktauhpumpen mit Schwimmerschalter.Eine schwimmende entnahme ist nötig  mfg sepp



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas