Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
DAB Jet 82M - Wie den Motor von der Pumpe trennen?
Paschulke
(Mailadresse bestätigt)

  11.06.2013

Guten Tag,

ich habe eine DAB Kreiselpumpe (http://www.asctanks.com.au/dab-82m-self-priming-jet-pump/), die ich vom Motor trennen möchte. Wenn ich die vier Bolzen entfernt habe, lässt sich das ganze noch immer nicht voneinander trennen. Man kann die Pumpe drehen, aber nicht abziehen. Gibt es da einen Trick? Oder löst man das mit mehr Gewalt?

Vielen Dank im voraus!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  15.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paschulke vom 15.06.2013!  Zum Bezugstext

Na bitte wer sagts denn ?

danke für die Info ! Hätte die Frage gelautet: "Meine Pumpe sitzt fest ist das die Pumpe oder der Motor?" wären wir schneller am Ziel gewesen. Aber Hauptsache läuft wieder!

LG Lothar
Paschulke
(Mailadresse bestätigt)

  15.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 12.06.2013!  Zum Bezugstext

Ich hab also alles wieder zusammengeschraubt und mich stattdessen am Lüfterrad versucht. Das saß allerdings richtig fest, und dank Plastiklüfter ließ sich auch keine übermäßige Gewalt ausüben.

Ich hab dann mit einem Durchschlag und einem Hammer vorsichtig auf die Achse gepöttelt, nach nur wenigen Schlägen ließ sich das Rad etwas bewegen und alsbald auch frei drehen.

Vielen Dank für eure Tips!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Paschulke vom 12.06.2013!  Zum Bezugstext

Hallo,

da ich die Konstruktion dieser Pumpe nicht kenne, kann ich nur vermuten, daß die Welle durchgeführt ist und mit einem Kugellager im Gehäuse gelagert ist. dann müßtest du mit zwei großen Schraubenziehern, Flacheisen oder kleinen Montiereisen das Gehäuse beidseitg gleichmäßig hoch hebeln und nach 12 bis 15 mm sollte sich das dann abziehen lassen. Die langen Schrauben vom Motor lasse bitte in Ruhe. Der sitzt dahinter und die Teile der Pumpe von vorn.
Das festsitzen kenne ich von anderen ähnlichen Pumpen. Das sind meist di Gleitlager des Motors, welche nach einem Stillstand über den Winter etwas festsitzen. Da reicht dann meist ein losdrehen mit einem Schraubenzieher am Lüfterrad des Motors. Aber erst danach einschalten !

LG Lothar

Dann viel Glück!

Lothar
Paschulke
(Mailadresse bestätigt)

  12.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 12.06.2013!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für die Antworten bisher.

Der Grund, wieso ich das trennen wollte war, dass das Teil festgegangen ist. Nun wollte ich sehen, ob das am Motor liegt oder an der Pumpe. Dass das so problematisch sein sollte, damit hatte ich nicht gerechnet :)

Ich werd nochmal genau schauen, ob man am Übergang eine Schraube sehen kann, ist mir aber nichts aufgefallen. Nach Entfernen der langen Gehäuseschrauben des Motors tat sich auch nichts, vielleicht ist auch das verklebt. Ich melde mich wieder.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.06.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 11.06.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

das wäre das Pferd am Schwanz aufgezäumt ! Der Motor wird bestimmt nicht zu zerlegen sein. Ich denke eher, daß da ein spezielles Abziehwerkzeug gefragt wäre.

Wenn da keine Madenschrauben oder ein Splind ersichtlich sind, könnte der Pumpenteil auf der Motoranschlusswelle auch aufgepresst oder gar verklebt sein. Hier wäre ein Foto bei abgezogenem Pumpengehäse eventuell hilfreich.

Fotos kann man erst nach dem Absenden de Beitrages hochladen. Geht aber recht einfach.

LG Lothar
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  11.06.2013

Hallo meist habe solche Pumpen   eine gemeinsame Welle So dass man den Motor nicht von  der Pumpe  nicht  direkt trennen  kann. Der Stator müsste aber nach dem entfernen   des Windflügel abgezogen  werden  können .Willst du den  Motor etwa anderweitig verwenden?
mfg   sepp
Habe das Bild angesehen nach Entfernung der 4 Schrauben an der Pumpe hilft auch keine Gewalt weil dazuerst die Lüfterhaube und der Windflügel   entfernt werden muss vieleicht gibt es auch noch einen zusätzlichen  Segerring



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas