Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Schlauch im Bohrloch gefallen
Werler
(Mailadresse bestätigt)

  09.03.2013

Hilfe :(

Hallo,

brauche bitte bitte eure Hilfe,mir ist was ganz dummes passiert und schwups war der Förderschlauch im Bohrloch verschwunden :(  :(.
Als erstes habe ich einen neuen Schlauch eingeführt und bin bei ca. 3 Meter auf den alten Schlauch gestoßen,dann habe ich eine Schlauchtülle ( Schlauchtülle geht von klein auf groß) auf den neuen Schlauch befestigt dann wieder die drei Meter eingeführt bis  auf den Schlauch.Durch etwas drücken und drehen war die Tülle fest,aber er flutscht immer wieder ab,jetzt brauch ich euch und hoffe das ihr mir Helfen könnt.
Danke schon mal im voraus.
Gruß
Werler



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.03.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HeinzM vom 21.03.2013!  Zum Bezugstext

Ja Heinz, das ist die Frage, ob das noch aktuell ist ?

Ich denke mal Matthias hat uns vergessen.

Lothar
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  21.03.2013

Hallo,
weiß nun nicht, ob das Hilfeersuchen noch aktuell ist?

Meine Empfehlung wäre, an einem Gestänge eine Spirale aus dünnem Rundstahl zu montieren.( selbst biegen)
Diese sollte eine mittlere Steigung haben. Der Steigungsanfang ist unten offen.
Man lässt alles ins Bohrloch ab und dreht einfach am Gestänge, der Schlauch wird durch die Spirale aufgenommen und lässt sich fördern.
MfG
HeinzM
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.03.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von MatthiasMüller vom 12.03.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,

die Kombination beider Vorschläge bringt es vermutlich, wenn hinter dem Punkt eines Gegenstandes im Schlauch die Schlinge sitzt und dadurch nicht vorrutschen kann.

Da bleibem eben nach wie vor die Fragen offen nach Rohr und Schlauchdurchmesser.

Vielleicht werden wir hier auch einfach vergessen, weil der Schlauch schon wieder oben ist ?

Gruß Lothar
MatthiasMüller
(Mailadresse bestätigt)

  12.03.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 10.03.2013!  Zum Bezugstext

Ich würde eine Konstruktion bauen ähnlich die eines Hundefängers. Also eine Stange mit einer Schlaufe am Ende und mittels einem Draht eine Schlinge durch die Schlaufe ziehen und den Draht entlang der Stange ziehen. Wenn man nun die Drahtschlinge kreisrund biegt und langsam runterlässt, müsste man sie um den Schlauch legen und dann zuziehen können.

Matthias
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  11.03.2013

Hallo,

ja so etwas ist ärgerlich. Ich denke da auch an eine zu bastelnde Konstruktion, die man in den Schlauch gleiten läßt und dann eventuell mit einer zweiten Zugschnur aufspreizt. Wäre vielleicht nützlich, mehr über die in Frage kommenden Durchmesser von Rohr und Schlauch zu lesen.

LG Lothar
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2013

Hallo    ich begreife nicht wie du den  Schlauch mit der Tülle im   Bohrloch.  in  3 m Tiefe überhaupt verbinden/treffen konntest ,
 1 wir haben  mal eine in  ähnlicher Tiefe auf  die abgebrochene Bohrstange    ein  Rohr gesteckt und dann  eine ganz feingliedrige Kettenschlaufe außen am Rohr  hinuntergelassen wobei es dann  gelungen ist das sich die Kettenschlaufe an  der Bohrstange verhakt und sich so die Kettenschlaufe zugezogen hatte wodurch die Bohrstange gehoben werden  konnte.Das wichtigste dabei ist dass du die KettenSchlaufe möglichst weit  über den Schlauch hinunter rutscht und dass sich die Kettenschlaufe zuzieht.

Zweite Möglichkeit wäre den genannten  Schlauch zu verschließen
und diesen  in  das abgeflutschte Schlauchstück einschieben und dann  mittels Pressluft  den Schlauch aufpumpen so das sich dieser ausdehnt wodurch dieser eine halt am abgeflutschten Schlauch  bekommen könnte.Dass der  eingeschobene Schlauch ein elastische sein muss damit sich dieser ausdehnt und ziemlich genau passen  muss ist klar .
3 Eine weitere Möglichkeit wäre einen passenden Metalldübel  welcher sich beim hochziehen spreizt  an einer Stange zu befestigen und in den abgeflutschten  Schlauch einzuführen..mfg sepp
Punkt 3 könnte die beste lösung für dein Problem sein.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas