Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Biologie / Gesundheit / Medizin
Ist ein Eisengehalt von 0267 mgL auf Dauer schädlich?
Yuki
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2013

Hallo,

da ich im Netz keine eindeutige Antwort auf unser Problem erhalten habe, versuche ich es hier in dem Forum.
Eine Trinkwassseranalyse hat bei uns eine leichte Eisenerhöhung im Trinkwasser von 0,267 mg/L bei einer Zufallsstichprobe ergeben.
Ist es auf Dauer schädlich täglich mehrere Tassen des Wassers zu trinken?

Über eine klare Antwort würde ich mich sehr freuen!
Vielen Dank!

Viele Grüße



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Yuki
(Mailadresse bestätigt)

  22.02.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 21.02.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

vielen Dank für deine Tipps! Wir werden das ausprobieren!

Viele Grüße aus Hessen,

Yuki
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.02.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Yuki vom 21.02.2013!  Zum Bezugstext

Hallo Yuki,

eine klare Antwort hast du ja schon bekommen. Ich würde dir als sparsamer Hausfrau raten eine weitere Untersuchung auf Eisen mit dem Wasser nach 5 Minuten laufen lassen machen zu lassen, bevor eine teure Filteranlage angeschlossen wird.

Wenn das nicht viel mehr kostet, kannst du ja auch 4 Proben nach 30 Sekunden,  1 Minute, 2 Minuten und 5 Minuten machen lassen. Dann sieht man, wieviel Wasser etwa laufen muß, bis sich der abgestandene Wert ändert.

Das am besten morgens bevor Wasser entnommen wurde.

Mit dem eingesparten Geld von dem Filter kannst du eine ganze Weile das abgestandene Wasser weglaufen lassen.

Gruß aus dem Berchtesgadener Land in die Rheinebene

Lothar
Yuki
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2013
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ernster Regulator vom 21.02.2013!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Die anderen Werte der Trinkwasseranalyse lagen alle unterhalb der von der Trinkwasserverordnung geforderten Grenzewerte.

Wir haben hier veraltete Rohrleitungen, was sehr wahrscheinlich die Ursache ist.
Können Sie mir einen Tipp geben, ob ein Filter bei uns sinnvoll wäre, da wir doch sehr viel Wasser täglich trinken.
Gibt es einen Test oder ein Verfahren, was gezielt nach Eisen schaut? Eine Zufallsstichprobe ist halt doch sehr wage.

Danke und viele Grüße!

Ernster Regulator
(Mailadresse bestätigt)

  21.02.2013

Guten Morgen!

Schädlich ist das Eisen nicht. Allerdings stellt sich die Frage, wo es herkommt, vermutlich ja aus der Hausinstallation, dazu ist aber eine Zufallsprobe nicht aussagekräftig, man muss eine gestaffelte Stagnationsprobe untersuchen, um dazu Hinweise zu bekommen.

Das Wasser kann man bedenkenlos trinken, wenn sonst alle Werte in Ordnung sind, zusätzlich empfiehlt es sich immer, Wasser, dass über mehrere Stunden in den Armaturen gestanden hat, ablaufen zu lassen. Eine gute Beschreibung hat das Umweltbundesamt herausgegeben:

http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3058.pdf

E. Regulator



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas