Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wl 1001 saugt zwar Wasser an aber kann dieses nicht an die L
anniecke
(Mailadresse bestätigt)

  13.10.2012

Ich habe eine Löwe Wasserknecht 1001 mit 100 l Behälter. Alle Ersatzteile erneuert, außer Stößel und Sicherheitsventil. Sauber gemacht und wieder zusammen gebaut. Vakuummeter zeigt beim Ansaugen -0,27 auf der anderen Seite nichts. Behälter Wasser abgelassen. Pumpe angeschaltet, Behälter füllt sich mit Wasser. An der Stelle wo das Wasser rauskommt nur ein kleines minimales Gerinsel, fast zu vernachläßigen. Druckanzeiger bleibt bei 0,00. Wir wissen nicht mehr woran es liegen kann. Habt ihr noch eine idee?. Vielen dank gruß annie



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  21.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von anniecke vom 20.10.2012!  Zum Bezugstext

Nur so als Hinweis.

Wenn ihr eine ältere Stahlleitung als Saugleitung habt bleiben Löcher mit der Zeit nicht aus. Es ist also sinnvoll, wenn man mal etwas Zeit hat, eine neue Saugleitung aus PE zu verlegen.
anniecke
(Mailadresse bestätigt)

  20.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 19.10.2012!  Zum Bezugstext

vielen Dank euch, das Loch, Riss war gut. mittlerweile ist alles wieder dicht und die Pumpe ist wieder gut drauf. Sie läuft juchuuu. lg annie
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  19.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von anniecke vom 18.10.2012!  Zum Bezugstext

Wenn die Saugleitung irgendwo ein Loch hat könnte das zu eurem Problem führen. Die Pumpe schaft nur 0,3 bar Unterdruck weil sie sich ein bisschen Luft mit rein saugt.

Würde etwas den Zufluss stören, würde der Unterdruck aber sehr hoch sein, daran kann es eigentlich nicht liegen. Es sei denn euer Vakuummeter ist defekt. Das ist so als wenn man die Hand vor ein Staubsaugerrohr hält.
anniecke
(Mailadresse bestätigt)

  18.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 16.10.2012!  Zum Bezugstext

ein Bohrlochbrunnen habe ich. gruss annie
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  16.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von anniecke vom 16.10.2012!  Zum Bezugstext

Hallo um  welchen Brunnen  handelt  es sich bei euch? Schlagbrunnen,Bohrbrunnen Schachtbrunnen.Nur wen das bekannt wäre könnt man   weitere Tipps geben. Könnte man den   Wasserstand messen?
mfg sepp
anniecke
(Mailadresse bestätigt)

  16.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.10.2012!  Zum Bezugstext

mittlerweile ist die pumpe durchgescheckt worden und man ist sich sicher es liegt nicht an der Pumpe, was für Ursachen gäbe es noch. Wasser aus dem Brunnen konnten wir nicht mehr pumpen. Die Zuleitung scheint nicht mehr richtig zu laufen, heute haben wir ein neues Rückschlagventil eingesetz, weil wir gedacht haben das, das gezogene Wasser wieder zurück läuft. Es kam kein Wasser mehr. Wir denken nun, dass sich vor dem Ansaugrohr etwas befindet, das je nach dem sich ein wenig bewegt und so den zufluss störrt. Kann das sein. Vielen Dank für eure Mühe, leider konnte ich es nicht besser erklären. lieben Gruss annie
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.10.2012!  Zum Bezugstext

Hallo  Brunnenbaumeister  deswegen kam auch von  mir  keine Antwort.Ein Vakuummeter zeigt beim Ansaugen -0,27. hat anniecke  ja genannt. Dieses reicht aber kaum  zum  ansaugen   aus 2,5 m Tiefe .Wurde die Pumpe überhaupt mit Wasser gefüllt wie dies etwa auf der PM 10 steht?
mfg sepp
   
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.10.2012

Habe ich das richtig Verstanden, auf der Druckseite der Pumpe kommt nur noch sehr wenig Wasser raus?
Das kann an den Manschetten liegen oder ihr habt vieleicht was falsch zusammen gebaut, obwohl ihr dann eigentlich keine -0,27 bar messen könntet.

Am besten an den Sauganschluss mal ein Vakuummeter hängen, also direkt ran ohne Saugleitung zum Brunnen.

Normalerweise müsste der maximale Unterdruck bei ca. -0,8-0,9 bar liegen.

Aber wie kann sich der Behälter mit Wasser füllen wenn nur noch ein Rinsal aus der Pumpe kommt? So richtig verstehe ich deinen Beitrag nicht.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas