Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Wasserwand - Wasserpflege
Chris86
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2012

Guten Tag zusammen :), ich hoffe, ich bin hier in der richtige Kategorie gelandet!

In meiner neuen Wohnung befindet sich ein Wasserfall / Wasserwand, mit einem Becken, das geschätzt ca. 200-300L Wasser fasst.

Ich habe den Vormieter gefragt, wie man das Becken und vorallem das Wasser zu pflegen hat und er meinte, dass er nie irgendwelche Mittel verwendet hat. Was ich aber auch glaube, denn das Becken war relativ veralgt, was ich mir auf Dauer sehr unangenehm Vorstelle, da es sicher auch Gerüche bildet...

Nun habe ich im Internet gesucht und bin bisher hauptsächlich auf Chlortabletten, oder  z.B. Aktivsauerstoff gestoßen, meist aber in Dosierungen die für größere Wassermengen geeignet sind.

Was mir noch zu bedenken gibt, ist dass die Wasserwand ja dann auch permanent Feuchtigkeit an den Raum abgibt und da frage ich mich, ob das so gesund ist, je nach Pflegemittel.
Und bei Chlortabletten frage ich mich, ob das Wasser dann diesen typischen Chlorgeruch bekommt.

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwelche Tips oder Ratschläge geben, welches Mittel da zu empfehlen wäre, oder was ich sonst machen könnte :).
Wünsche noch einen angenehmen Sonntag.
LG Chris




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
pumpe
kolpinpumpenkundendienst.de
(Mailadresse bestätigt)

  27.08.2012

Hallo
ich hatte mal einen Kunden mit ähnlichen Problemen
bei dem haben wir destilliertes Wasser eingesetzt
Gruß pumpe
Chris86
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Renrew vom 26.08.2012!  Zum Bezugstext

Hallo renreW ;).

Vielen Dank für deine schnelle Antwort, ich denke nicht, dass jemand daraus trinken wird :D, daher werde ich es mal mit dem Kupfersulfad versuchen! Schönen Tag noch!
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  26.08.2012

Hallo Chris,
ich vermute, dass das Wasser in Deiner Anlage im Kreislauf geführt wird. Chlor müsstest Du ständig ergänzen und die entstehenden Chlorverbindungen sind häufig nicht geruchlos. Kupfersulfat ist ein wirksames Algizid. Für Deine Anlage sollten eine einmalige Gabe von 0,5 g CuSO4.5H2O (Apotheke)ausreichen. Gelöstes Kupfer ist jedoch ein Umweltgift, auch sollte darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht getrunken wird.
Unschädliche Mittel sind Eisen-lll-salze bzw Aluminiumsalze. Sie bewirken das das lebenswichtige Phosphat aus dem Wasser unlöslich gemacht wird und so den Algen nicht mehr zur Verfügung steht. Auch hier reichen einmalige Gaben von unter 0,5 g für Deine Anlage (Eisen-lll-chlorid bzw. Aluminiumsulfat, möglichst gleichmässig in Deinem Beckenwasser verteilt.
Eine leichte Trübung wird nach mehreren Umläufen wahrscheinlich durch Ablagerung der Fällungsprodukte verschwinden.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas