Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Pumpe pumpt Wasser erst unter 1.5 bar Einschaltdruck
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2012

Hallo,
Ich bin neu hier , habe aber schon einige Tips aus diesem Forum für mich nutzen können.
Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem.
Ich habe einen Gartenbrunnen der vor drei Jahren gebohrt(Gespühlt) wurde.Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein Hauswasserwerk aus dem Baumarkt. Dieses hat auch gut funktioniert.
Ich habe aber dann einen Liegenden Kessel(150 liter) gescheckt bekommen und diesen mit einer alten Pumpe (altes HWW von meien Eltern schon 10 Jahre benutzt)bestückt.Das hat auch gut funktioniert aber leider hat die Pumpe seinen Geist aufgegeben.
Nun habe ich mir eine neue Pumpe ( Einhell BG GP 1355N)
gekauft und diese verbaut.
Die Pumpe pumpt sehr viel Wasser und schaltet auch bei ca. 4,2 Bar aus. Soweit sogut jetzt aber mien eigentliches Problem.
Die Pumpe pumpt nur Wasser wenn der Einschaltdruck unter 1,5 bar liegt. Liegt der Einschaltdruck höher schaltet der Druckschalter die Pumpe zwar ein aber diese Schaft es nicht wasser zu pumpen.
Der Brunnen ist mit zwei übereinander liegenden 2"filtern und einer 1" PE Steigleitung ausgestattet und wasserspiegel ist bei ca.5 Meter. Es sind an diesem Brunnen Zwei Pumpen angeschlossen die von mir beschriebene und ein HWW 1200W ca. 4000l/h. Beide schafen den Abschaltdruck und werden auch regelmäßig gleichzeitig genutzt. Sollte also genug Wasser da sein.
Ich habe auch schon alles ausprobiert mit Luftdruck im Kessel usw. Es kann doch nicht sein , dass eine Pumpe (meine neue Pumpe) mit einem Abschaltdruck von max 5Bar und 5500l/h Saugleistung es nicht schaft bei einem Gegendruck von über 1,5 Bar Wasser zu saugen.
Ich weiß nicht mehr weiter und bin für jeden Tip oder Anregung dankbar. Vielleicht habe ich auch etwas falsch verbaut.

MFG Reno



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 17
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 27.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich habe am Wochenende alles zerlegt und den Windkessel kontrolliert. Der Kessel wird von oben gespeist.Das Rohr von oben geht aber fast bis auf den Boden im Kessel ist also so als ob der Kessel von unten gespeist wird.
Ich habe alle Verbindungen vom Saugrohr auf Messing umgestellt und in der Pumpe war ein kleiner Gummiflansch der bei bestimmten Drücken ein kleines Loch verschlossen hat, den hab ich entfernt und sie da zur Zeit funktioniert alles. Zwar noch nicht mit dem richtigen Druck aber 2 Bar einschaltdruck und 3,8 bar ausschaltdruck.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  27.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 23.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202 normalerweise werden Windkessel von  unten  gespeist und auch das   Wasser wird unten entnommen oben st ja normalerweise ein mehr oder minder grosser Luftpolster ob das einen Einfluß auf die Funktion  hat ??
mfg sepp
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  25.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 24.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202"wen das ganze vor dem  Pumpentausch einwandfrei funktioniert hat  dann  mus doch fast zwangsläufig   am  Leistungnterschied   der Pumpen  liegen, oder zieht  eine Pumpe  doch Luft    bzw liegen jetzt andere strömungsverhältnisse/ Anschlussverhältnisse vor.  
Vielleicht meldet sich der Brunnebaumeister einmal mit einer möglichen Lösung .Oder  er betreibt eine  Ursachenforschung . mfg  sepp
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 24.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

erstmal möchte ich mich bedanken für die schnelle Kommunikation.Das die Stärkere Pumpe das RV der schwacheren zuzieht leuchtet mir ein aber die stärkere Pumpe schaft es ja nicht anzupumpen.
Du hast bei einer Antwort vom Druck auf der Saugseite gesprochen. Da ich kein RV zwischen Pumpe und Kessel habe kann es sein das der Druck aus dem Kessel auf die Pumpe drückt bis zum RV und dadurch die Pumpe es nicht schaft?
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  24.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 23.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202"ich sehe auch ein  Prtoblem  darin das bei nicht gleich starken Pumpen die stärkere der schwächern   das Rv ganz oder zumindest teilweise zuzieht.
In diesem Forum habe ich schon öfter über Probleme bei zwei Pumpen an  einem  Saugrohr /Brunnen  gelesen.
mfg sepp

mfg sepp
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 23.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,
Grundsätzlich eine gute Idee , aber sie Pumpe auf dem windkessel( um die es hier geht) ist die stärkere und sie Pumpen ja auch beide egal welche zuerst angeht . Aber die stärkere Schaft nur anzupumpen wenn der Druck im windkessel Unze 1,5 Bar ist.
Macht es evtl. Sinn ein RV zwischen Pumpe und Kessel zu bauen . Der windkessel ist liegend und wird von oben gespeisst und an der Seite unten abgenommen .
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 23.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202b meine Überlegung ist nun  folgende ,  die stärkere Pumpe verhindert dass   das Rv der schwächeren geöffnet wird .
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,
Es ist kein Ventil am Ende des Brunnen.
Der Brunnen wurde gebohrt / gespült und ist ca 14 m tief
Die Wassersäule steht bei ca. 5m unter Pumpe.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

HalloReno1202" ist zwar bei Rammbrumnen      meist nicht möglich, aber trotzdem die Frage befindet sich unten  am Rohrende ein  Bodenventil. mfg   sepp
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo,
Nein sind sie nicht .
Wir haben zuerst zwei kleine hauswasserwerke
Betrieben und erst als ich den windkessel bekamm hab ich
Alles umgebaut . Also ein HWW Und ein windkessel mit Pumpe
Oben drauf .
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202o noch eine Frage  sind die Ausgänge der  Kessel  miteinander irgendwie verbunden.   mfg  sepp
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp
Nein eine Pumpe ist an den windkessel die andere Pumpe
Ist ein kleines Hauswasserwerk mit 20 l membrankessel.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo †Reno1202 sind beide Pumpen †an † den gleichen Windkessel angeschlossen? †mfg †sepp
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 22.05.2012!  Zum Bezugstext

Leider weiß ich nicht wie man hier ein Bild oder eine Skizze einbindet.
Das Saugrohr kommt aus der Erde , dann kommt ein T Stück und eine Pumpe steht rechts die ander links . Direkt vor den Pumpen ist je ein RV , das heißt das eine Pumpe der anderen nichts rauszieht und auch kein Gegendruck erzeugt.
Kann es sein das ich zwischen Pumpe und Kessel auch noch ein RV einbauen sollte , das kein direkter Gegendruck um Pumpengehäuse ist?
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  22.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Reno1202 vom 21.05.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Reno1202" kann auch sein dass auch ich auf der † Leitung und deinen †Beitrag deshalb nicht verstehe.Eine Skitze wie du die
beiden †Pumpen zusammmengeschlossen hast könnte etwas Licht in dein Problem bringen. †mfg sepp

Ps  wird  etwa  das RV duch einem  Druck von 2,5 Bar von  der anderen  Pumpe niedergedrückt  und so am  öffnen  gehindert?
Reno1202
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 21.05.2012!  Zum Bezugstext

Versteh ich gerade nicht steh wohl ein bischenauf der Leitung .
Ich habe eine saughöhe von ca.5 m da muss die Pumpe doch auch bei einem einschaltdruck von2,5 Bar Wasser ziehen oder?
Mit der alten Pumpe ging es auch bis sie den Geist aufgegeben hat.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  21.05.2012

Hallo Reno wen der Gegendruckauf Saugleitung   1,5Bar beträgt dan wäre das eine Saughöhe von 15 m  das schafft  keine Pumpe     das RV zu öffnen  ,wen ich das hanze richtig verstanden  habe ! mfg gsep



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas