Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Ph wert zu niedrig
Mikka
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2012

Hallo,

Bei meinem kleinen Fischteich kam es über Nacht zu einem Fischsterben. Am abend zu vor war das Wasser noch in Ordnung. Am nächsten morgen war das Wasser milchig trüb und alle Fische waren tot. Mittlerweile ist das Wasser glasklar und am Boden ist überall grauer Belag.
Eine ph Wert Messung hat einen ph-Wert an der Wasseroberfläche von 3,0 ! und am Boden von 2,0 ergeben.
Wie kann das passieren? Gibt es hier eine natürliche Eklärung, oder wurde hier nachgeholfen?
Wenn ja womit und in welcher Menge? Kann man das durch eine Wasser, Wasserschlammanalyse feststellen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Walter
(Mailadresse bestätigt)

  16.04.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mikka vom 12.04.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Micha
Fischsterben durch niedern pH-Wert habe ich nur durch folgende Ursachen bearbeitet: Einleitung von Mostmaische in Bach(ist in saure Gärung übergegangen und wurde so entsorgt ca. 1000 Forellen hops gegangen)
Waschwasser aus Melkanlage,Überwinterungsschutz für Schwimmbad in Teich geleitet(ca. 300 Fischleichen)Autobaterie in Teich entsorgt, Galvanikbadwasser in Teich entsorgt, PH-Minus (für Schwimmbad)aus Nachbarfreundlichkeit in Teich geschüttet usw.
Also es gibt viele Möglichkeiten und nichts ist unmöglich!
Bei reduzierenden Verhältnissen durch zu viel Schlamm im Teich produzierst du zwar H2S aber unter pH 4,5 kommst du nicht runter. Haben das in verschiedenen Kleinseen und Teichen bei Schlammuntersuchung gemessen.
lg
Walter
Mikka
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Walter vom 10.04.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Walter,

Der ph-Wert wurde von einem Labor bestimmt. Ist aus meiner Sicht somit zuverlässig.
Kann es sich hier auch um eine natürlich Ursache handeln, habe mal was von einem Säuresturz gehört.

Viele Grüße

Micha
Walter
(Mailadresse bestätigt)

  10.04.2012

Hallo Mikka
einige Eckdaten wären noch interesant zu wissen:
Teichinhalt, Zulauf ja(Menge) - nein, mit was hast du den pH-Wert gemessen, Zulauf über Drainage, irgend welche Betriebe in der Gegend (auch Milcherzeuger)
Teichtiefe.
lg
Walter
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  07.04.2012

Mikka da könnte auch jemand mit Schwefelsäure aus alten Autoakkus oder Salzsäure   nachgeholfen haben. Wieviel dazu nötig ist weis ich aber nicht ,kommt aber auch auf die Teichgrösse an. Man müsste wohl etwas von einer   Akkusäure tropfenweise in einen 10 Liter Wassereimer geben und dann immer wieder  den   PH Wert messen.Dass das Wasser von einer Säurezugabe  alleine milchig werden kann glaube ich aber nicht recht.
mfg sepp
Sicher lässt sich das mit einer Wasseranalyase feststellen was da hineingekippt wurde wen  da aber auch andere Chemie  als Säure was anzunehmmen ist zusätzlich ins Spiel kommt wird das aber aufwändig  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas