Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Hilfe bei der Pumpenanlage zur Gartenbewässerung
Der mit dem Eimer rennt
(Mailadresse bestätigt)

  29.03.2012

Hallo zusammen,

ich plane eine (automatische) Gartenbewässerung zu installieren.Ich habe hier im Forum auch schon fleissig gelesen, aber so ganz trifft kein Beitrag meinen Anwendungsfall:

- Ein Brunnen existiert schon. Durchmesser 100mm (KG Rohr) Dieser ist 7m tief, nach ca. 4,50 m kommt Wasser. D.h. Wassersäule wäre 2,50m. Laut Aussage ist im unteren Teil 2m Filterrohr angebracht mit Kiesfilterschicht aussen herum.
Ich plane eine Tiefbrunnenpumpe zu nehmen, die ja bei dem Brunnen-Durchmesser nur 3" sein darf.

Fragen bzw. Probleme:

1. - Ich habe hier im Forum gelesen, dann man die Tiefbrunnenpumpe ca. 50cm über dem Filtrohr anbringen soll. Das geht bei mir aber nicht, da sie sonst quasi knapp in der Luft hängt. Wenn ich sie tiefer hänge (z.B. auf Höhe Mitte des Filterrohrs), dann würde sie zwar funktionieren, aber wegen dem Sand schneller verschleißen, richtig? Oder sollte man in dem Fall generell auf eine Tiefbrunnenpumpe verzichten und eine Saugpumpe nehmen?

2. - Wie viel mehr Leistung muss die Pumpe als die Verbraucher haben, was die Wassermege angeht? Ich hatte mir als Pumpe die Zehnder TM33 ausgesucht, die Verbraucher werden max. 2,5m≥/h haben (pro Kreis, die nacheinander angesteuert werden. Oder sind hier die 4,5m≥ der TM33 zu viel und ich sollte lieber eine kleinere nehmen?

Danke schon mal für die Hilfe & viele Grüße



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  30.03.2012

Ich würde auf jeden Fall eine Saugpumpe nehmen, das Geld für eine U-Pumpe kannst du dir sparen. Am besten wäre es wenn du dir irgendwo eine solche Pumpe ausleihen kannst und erstmal testest was dein Brunnen so schafft. Das Saugrohr dann knapp über dem Boden im Brunnen hängen. Das ist zwar alles nicht so 100%ig, aber besser als nichts.
Christoph Weidner
(Mailadresse bestätigt)

  30.03.2012

Bei der geringen Brunnentiefe würde es ersteinmal interessant sein, wieviel er schüttet und ob er überhaupt für dein Vorhaben zu Benutzen ist.
Würde ersteinmal einen Test machen und den kann man ja mit einer Saugpumpe leicht machen. Auch wg. der Tatsache, dass die Tiefbrunnenpumpe im Filterrohr hängen würde, lässt eher die Frage aufkommen, ob eine Saugpumpe nicht generell besser wäre.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas