Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Spanische Gastherme
JF1
(Mailadresse bestätigt)

  03.03.2012

Hallo zusammen! Ich hoffe, ich bin hier einigermaßen richtig (kleine Gastherme, Versorgung durch Wassertank).

Es geht um eine Gastherme in einer Finka auf La Palma. Dort werde ich ab Dienstag für 2 Wochen sein und habe heute erfahren, dass die dortige Gastherme, die für das Warmwasser zuständig ist, streikt. Da ich mich nicht besonders damit auskenne und mein Vormieter erst recht nicht, bitte ich um Hilfe, um vor Ort ggf. etwas unternehmen zu können.

Das Fabrikat ist wie gesagt "Cointra Godesia", Typ E-10, in Spanien wohl eine bekannte, alteingesessene Firma. Es handelt sich um eine kleine Warmwassertherme, die mit einer 11kg Gasflasche betrieben wird und eine kleine Küche und das Bad versorgt.

Der Wasseranschluss kommt von einem 20 m≥ Wassertank, der Druck liegt bei ca. 0,7 bar. Das Gerät läuft seit ca. 15 Jahren (evtl. sogar länger) und zwar problemlos. Es wird im Jahr nur 1 oder 2 mal benutzt, dann jeweils für ca. 6 Wochen. Der Vormieter auf der Finka hatte sie jetzt 3 Wochen in Betrieb, seit heute nun geht sie nicht mehr.

Das Problem wurde mir so beschrieben, dass sich die Pilotflamme zünden läßt, beim Umschalten auf "Betrieb" jedoch geht sie wieder aus. Der Wassertank ist voll, Kaltwasser läuft wie gewohnt. Die Gasflasche wurde gewechselt, daran sollte es auch nicht liegen.

Anscheinend war kürzlich der Wassertank komplett leer. Da es Filter am Wassertank gibt, besteht die Vermutung, dass die Filter etwas zu sind. Doch wie gesagt scheint der subjektive Wasserdruck unverändert. Da sich die Filter ohne Spezialwerkzeug und Handwerker nicht ausbauen lassen, versuchen wir nun eine mögliche andere Ursache zu finden.

Anzumerken ist noch, dass der Vormieter die Therme nach Gebrauch jeweils abgeschaltet hat, weil ihn die Kosten für die Pilotflamme zu hoch waren (oh je :-). Ich habe sie hingegen die ganze Zeit immer Durchbrennen lassen. Vielleicht hat die häufige Umschalterei an dem doch alten Gerät nicht gut getan.

Wer auch immer irgendeinen Tipp hat, sei herzlich willkommen. Ich muss nochmals sagen, dass ich zwar ein gewisses technisches Grundverständnis habe, mich mit solchen Geräten jedoch überhaupt nicht auskenne. Mangels Spanischkenntnissen wäre auch die Hilfe vor Ort schwierig zu koordinieren.

Im Anhang noch ein Bild des Gerätes.

Vielen Dank schon mal!

JF.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  04.03.2012

Ich weiss jetzt nicht, wie die Zündflamme bei diesem Gerät gezündet wird. Normalerweise wird durch Drücken (Drehen) an einem Knopf die Gaszufuhr zur Zündflamme freigegeben und man kann diese dann anzünden. Nach ca. 5 - 10 Sekunden kann man dann den Knopf freigeben, der dann durch Federdruck wieder in die Ausgangsstellung geht. Wenn die Zündflamme dann weiterbrennt, kann man auf Betrieb schalten. Wenn dies bei Dir so ist, dass die Zündflamme erst beim Umschalten ausgeht, kann ich Dir nicht weiterhelfen.
Wenn jedoch die Zündflamme schon beim Freigeben (Loslassen)des Knopfes ausgeht, liegt das an einem defekten Thermoelement, welches die Funktion der Zündflamme überwacht. Dies ist ein typisches Verschleissteil, wird z.B. in der Bucht angeboten und man muss nur darauf achten, dass man den richtigen Gewindeanschluss bestellt. Bist Du technisch unbedarft, solltest Du das nicht selber machen, sondern durch einen Fachmann reparieren lassen. Gruss Claus



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas