Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Gewässer
Berechnung Wasserstand unter Berücksichtigung des Luftdrucks
Gast (Manuela K)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.02.2012

Hallo!

Kann mir jemand weiterhelfen, wie ich den Wasserdruck korrekt korigiere mit Hilfe des Luftdrucks? Ich habe mit Hilfe eines Divers einen Wasserdruck in einer Quelle über einen längeren Zeitraum gemessen und habe dazu Daten vom umgebenden Luftdruck. Kennt sich jemand damit aus, welche Formel ich am Besten verwenden kann, um den Wasserdruck mit dem Luftdruck zu kompensieren, damit ich am Ende den korrekten Wasserstand bekomme?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  02.03.2012

Hallo Manuela,

Der am Diver herrschende absolute Druck ist:

p_D = rho_W * g * Delta_h + p_L

p_D: Druck am Diver in Pa
rho_W: Dichte des Wassers in kg/m^3
g: Erdbeschleunigung = 9,81 m/s^2
Delta_h: Höhendifferenz zwischen Diver und Wasseroberfläche ("Eintauchtiefe") in m
p_L: Luftdruck in Pa

Wird die o.a. Gleichung nach Delta_h aufgelöst, erhält man:

Delta_h = (rho_W - p_L) / (rho_W * g)

Wenn Deine Druckanzeige nicht in Pa anzeigt, muss umgerechnet werden, z.B. ist 1 mbar = 100 Pa.

rho_W ist bis ca. 10°C 1000 kg/m^3, bei 15°C 999 kg/m^3 und bei 20°C 998°C.

Bevor Du die o.a. Gleichung verwendest, stell bitte sicher, dass die Druckanzeige für den Drucksensor den absoluten Druck wiedergibt, d.h. an der Luft muss der Diver den gleichen Druck anzeigen wie das Luftdruck-Messgerät (kleinere Abweichungen aufgrund von Messungenauigkeiten können vorkommen).

Viele Grüße
Heiner



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas