Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
System Wasser versaut ?
HongKongPhooey
(Mailadresse bestätigt)

  15.02.2012

Aufgrund der Beschwerde einer Firma wurde der Beitrag gelöscht.
Ich bitte die Streitigkeiten nicht in diesem Forum
auszutragen

Gerd-W. Klaas

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (KIM ALEXANDER )
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.02.2012

Jetzt bin ich doch mehr als verwundert!

Können im Forum inzwischen schon Firmen bestimmen, welche Themen hier "überleben" dürfen. Betroffene Verbraucher, die jetzt u. a. ausziehen müssen, weil sie z. B. ihre Kinder vor Chemikalienwasser schützen wollen, können also ihre Erfahrungen mit derartigen Epoxidharzbeschichtungen in Trinkwasserleitungen hier nicht mehr mitteilen?

Sie verlieren ihr Trinkwasser und sollen schweigen!

Eine Unkenntlichmachung der Firmennamen hätte doch völlig ausgereicht (das hatte HongKongPhooey sicherlich unbeabsichtigt vergessen), so wird es doch auch üblicherweise hier gehandhabt.

Warum war das also nicht möglich:
"Bei uns werden seit ein paar Tage die Hauswasserleitungen (alte Bleirohre) von der Firma XXX mit dem XXX-System saniert (Rohrinnensanierung).
Nun ist folgendes passiert. ... "


Ich finde, hier fehlt eine ausführliche Erklärung, warum eine Unkenntlichmachung der Firmennamen nicht ausreichte.




Warum wurden aber auch noch u. a. Entscheidungen der Gerichte zur Rohrinnensanierungsproblematik (VG Minden Az. 6 K 1622/05 und OVG NRW Az. 13 A 54/08) und aktuelle Erfahrungsberichte (nach Rohrinnensanierung mit Epoxidharz müssen zurzeit Anwohner mit Legionellen und Pseudomonaden leben, weil diese Trinkwasser-Installation nicht desinfiziert werden kann) gelöscht?


Ich hoffe doch nicht, dass im Forum jetzt Firmen das Kommando übernehmen können, die die öffentlich-rechtlichen Vorschriften einfach ignorieren, die ohne die zwingend notwendige Erlaubnis der zuständigen Wasserversorgungsunternehmen trotzdem sanieren und die Bewohner oftmals gleich nach der Epoxidharzsanierung mit „Brauchwasser“ zurücklassen.





KIM ALEXANDER
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ernster Regulator vom 16.02.2012!  Zum Bezugstext

Einige Anmerkungen zum Artikel:
http://www.welt.de/wissenschaft/article13871662/Experten-warnen-vor-Chemikalie-im-Trinkwasser.html

Kim Alexander würde ich raten, wenn entgegen den Vorschriften gearbeitet wird, den staatsqnwalt einzuschalten

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Gast (Ernster Regulator)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.02.2012

Hier

http://www.welt.de/wissenschaft/article13871662/Experten-warnen-vor-Chemikalie-im-Trinkwasser.html

findet sich eine Beschreibung der Sachlage.

E. Regulator



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas