Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Brunnenwasser aufbereiten - brauche fachmännischen Rat
pmost
(Mailadresse bestätigt)

  24.01.2012

Hallo,

wir verorgen unser Einfamilienhaus ausschließlich mit einem Brunnen (30 Jahre alt, 7 m tief).
Eine aktuelle Wasseranalyse zeigt 3 Werte, die über der TVO liegen:

Aluminium 462 g (TVO 200 g)
Eisen 66,5 g (TVO 200 g)
Mangan 79 g (TVO 50 g)
Nitrat 59 mg (TVO 50mg)

Alle anderen Werte sind deutlich unter den Grenzwerten. Auslöser für die Analyse war der, daß unser Wasser gelblich ist und die weisse Keramik verschandelt. Wir wollen jetzt eine Wasseraufbereitungsanlage kaufen, da wir das Wasser ja auch (seit 5 Jahren) trinken...

Was für eine Anlage müßte das werden und wie bekommen wir die gelbliche Farbe weg?

Vielen Dank im voraus für die Hilfe



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
pmost
(Mailadresse bestätigt)

  26.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von BBethke vom 25.01.2012!  Zum Bezugstext

Nee, das stimmt. Ich habe den nur zur Info ausgeführt.
Mn ist etwas drüber, aber beide Werte dürften ja eigentlich nicht zu so einer deutlichen Gelbfärbung führen, wie ich sie habe.
Daher werde ich jetzt noch mal TOC prüfen lassen.
Wenn ich da auch nicht fündig werde, wird es kompliziert.
Dann werde ich wohl eine Universal Enteisenung/Entmanganung/EntTOCierung unter Anhebung des pH-Wertes-Anlage kaufen müssen. :D
Gast (BBethke)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von pmost vom 25.01.2012!  Zum Bezugstext

Der Eisengehalt liegt doch deutlich unter dem Grenzwert der Trinkwasserverordnung, oder liegt ein Schreibfehler vor?
pmost
(Mailadresse bestätigt)

  25.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von BBethke vom 24.01.2012!  Zum Bezugstext

Hm, TOC hat Inlabo natürlich nicht bestimmt.
Muss ich wohl noch eine weitere Analyse machen lassen.
Fe und Mn sind zwar erhöht, aber doch noch im Rahmen.
Die Zuleitungen Brunnen-Hauswasser sind alle samt aus Kunststoff, also kann der pH Wert da auch nichts herauslösen. Ergo, bleibt fast nur noch Humin als Ursache übrig. Werde mal eine weitere Analyse beauftragen.
Gast (BBethke)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.01.2012

Typischerweise führen hohe Eisen- und Mangangehalte zur Gelb- bzw. Braunfärbung von Trinkwasser. Dieses lässt sich im Brunnen selbst durch Oxidation ("Fermanox-Verfahren") ausfällen oder mittels nachträglicher Filter aufbereiten. Es gibt viele Anbieter und Filterverfahren.
Im konkreten Fall sind die Werte für Eisen und Mangan aber nicht stark erhöht.

Bestimmte Substanzen, die eine Gelbfärbung verursachen können, werden von der Trinkwasserverordnung nicht direkt erfasst, sogenannte "Huminstoffe". Indiz ist ein hoher "TOC"-Wert, d.h. organisch gebundener Kohlenstoff. Das sollte m.E. geprüft werden.

Ausführlich zu Huminstoffen siehe z.B.:
http://www.hs-owl.de/fb8/fileadmin/download_verzeichnis/wassertechnologie/Huminstoffe.pdf



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas