Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Unterwasserpumpe mit Steinmetzschaltung betreiben?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  02.01.2012

Ich weiß das es hier im Forum bereits einige Beiträge über die Steinmetzschaltung gibt, aber meine Frage wurde noch nicht beantwortet.

Soweit ich weiß sinkt die Motorleistung wenn man einen Drehstrommotor mittels Kondensator an einem Einphasenwechselstromnetz betreibt. Bei Wikipedia werden 70% der normalen Leistung genannt. Jetzt hat z.B. ein 1,1 KW Motor am 230V Netz nur noch 0,77 KW. Die Hydraulik braucht bei einer Drehzahl von 2800 U/min aber z.B. 1 KW Antriebsleistung. Diese Leistung überfordert den Motor und die Drehzahl sinkt, folglich sinkt auch die Leistung die die Pumpe benötigt. Die Drehzahl pendelt sich ein, es wird weniger Wasser gefördert.

Jetzt zu meiner Frage:
Welchen Schaden kann der Motor dabei nehmen? Ich stelle mir vor das die Wicklung stärker belastet wird und eventuell bei längerem Pumpen durchbrennen könnte?
Gibt es Langzeiterfahrungen von euch?

Vielen Dank

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  04.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 04.01.2012!  Zum Bezugstext

Hallo  Brunnenbaumeister"eine   Steinmetzschaltung   dient nur  dazu  kl.   Drehstrommotore welche fast ausschließlich      in Sternschaltung betrieben   werden mit Lichtstrom    zu betreiben.Ein umklemmen  auf Dreieck  ist deshalb nötig um eine höhere Strangspannung und damit eine  höhere  Leistung   zu erreichen .
Der genannte Artikel ist für nicht Fachleute kaum  verständlich. Bbesser ist mein   Link .mfgsepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  04.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp Schick vom 03.01.2012!  Zum Bezugstext

Ich habe keine Ahnung wie der das gemacht hat.

Danke für den Link.


Also ich habe ja überhaupt keine Ahnung von solchen sachen wie Dreickschaltung und Sternschaltung, aber ich habe diesen Link gefunden:
http://www.mkdoc.de/wiki/Steinmetzschaltung

Demnach kann man die Steinmetzschaltung mit Stern und Dreieck betreiben? Das kommt wohl auf die Spannung an(230V/400V oder 400V/690V)?

Hier jedenfals steht: http://www.lanuv.nrw.de/veroeffentlichungen/sondersam/hndbetec/08_k4_web.pdf

4.3 Stern – Dreieckschaltung / Sanftanlauf
Spannung
Drehstrommotoren mit einer Drehzahl können normalerweise bei zwei verschiedenen Spannungen
angeschlossen werden. Die drei Statorwicklungen sind in Stern- (Y) oder Dreieckschaltung (D)
angeschlossen. Die Wicklungen können auch in Reihe oder parallel geschaltet sein, z. B. als Y oder
YY. Wenn auf dem Leistungsschild eines Kurzschlussläufermotors Spannungen sowohl für die
Stern- als auch für die Dreieckschaltung angegeben sind, ist es möglich, den Motor beispielsweise
sowohl mit 230 V als auch mit 400 V zu betreiben. Die Wicklung ist bei 230 V in Dreieckschaltung
angeschlossen; bei einer Hauptspannung von 400 V wird die Y-Schaltung verwendet. Beim Ändern
der Hauptspannung ist es wichtig zu beachten, dass sich der Nennstrom des Motors bei derselben
Nennleistung abhängig von der Spannung ändert. Die Art des Motoranschlusses an den
Anschlussblöcken für die Stern- oder Dreieckschaltung wird in den folgenden Abbildungen 4.9 und
4.10 dargestellt.

Also denmach 230V Dreick und 400V Stern. Genau wie Sepp meinte. Obwohl ja auf dem Motor nur was von 400V stehen dürfte, aber ist ja klar man kann ihn ja nicht in Dreickschaltung betreiben.


Und was passiert wenn man den Motor in Steinmetzschaltung und in Sternschaltung betreibt?

sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.01.2012!  Zum Bezugstext

Hallo    Brunnenbaumeiste hast du schon einal die Internetadresse  angeklickt                 http://www.josefscholz.de/
Wie der Elektriker den  Motor auf Dreieck  umklemmen   konnte   ist mir ein  Rätsel ,schließlich muss man   dazu den Motor öffnen   was bei Unterwasserpumpen  nur schwer möglich ist es sei den aus dem   Motor ein  5 poliges Kabel  herausgeführt.Der genannte könnte zwar  anlaufen die Leistung aber noch weiter sinken.
mfg  sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2012

Vielen Dank für eure Antworten.

Hallo Sepp,
ein Elektriker hat für mich aber mal eine U-Pumpe in Steinmetzschaltung angeklemmt. Allerdings war eben der Motor eine Nummer größer(1,1 KW anstatt der nötigen 0,75KW).
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  03.01.2012

Hallo Brunnenbaumeister Unterwasserpumpen können  deshalb  nicht  in Steinmetzschaltung   betrieben werden weil dazu das Umklemmen von  Stern auf Dreieck   nötig  ist,und bei Unterwasserpumpen der "Sternpunkt" nicht  erreichbar ist . Ohne umklemmen  dürfte  die Leistung so gering sein dass die Pumpe nicht einmal anläuft .Selbst bei Oberwasser-  Drehstrompumpen bei denen man umklemmen könnte dürfte das nicht funktionieren weil man  die  Belastung kaum  reduzieren kann.   Bei einen Motor welcher so stark belastet wird dass dieser die Nenndrehzahl nicht mehr erreicht wird die Stromaufnahme stark ansteigen und zum durchbrennen führen.  mfg sepp
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  02.01.2012

Hallo BBM,

die Frage läßt sich so nicht exakt beantworten. Ob ein Motor das abkann hängt zunächst davon ab, wie sparsam man den ausgelegt hat. Und dann kann man zunächst nur beobachten ob er wärmer wie 70 Grad wird.

Wenn du das genauer wissen willst kannst du gerne mal in www.transistornet.de fragen, da gibt es ordentliche Elektriker, die dir die Fragen beantworten können. Da moderiere ich übrigens schon länger als hier. ( forennickname Erfinderlein)

Gruß Lothar

Nachtrag: Unter Wasser, wo die Pumpe gekühlt wird halte ich das für unkritisch. Aber das Ganze ist dann nicht richtig dimendioniert worden.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas