Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
intelligenter Hauswasserautomat gesucht
Gast (Stephan Stepin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.12.2011

Hi und fröhliche Weihnachten!

Nach langer, erfolgloser Suche bin ich nun hier bei Euch gelandet, vielleicht weiß ja jemand Rat...

Sachverhalt:
Für unsere Haus-Wasserversorgung sind 2 Pumpen zuständig, eine im Brunnen (keinerlei Probleme), und die zweite vom Tank zum Haus.
Die Pumpe, die das Haus direkt versorgt, ist nicht unbedingt die jüngste und dementsprechend nicht sehr leistungsstark. Dementsprechend ist Duschen und z.B. laufende Waschmaschine gleichzeitig ein echtes Geduldsspiel...(im Regen ginge das Duschen wohl schneller).

Die Frage:
Gibt es einen Hauswasserautomaten, der bei Mehrabnahme gleichbleibenden Wasserdruck garantiert?
Wenn also z.B. dauerhaft 2bar auf der Leitung sein sollen (müsste einstellbar sein), sollte der Automat bei Mehrabnahme automatisch seine Leistung steigern um gleichbleibenden Druck zu garantieren.

Gruß Stephan



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  27.12.2011

Hallo Herr Stepin,

eine Lösung ist eine Pumpe mit Frequenzumrichter.
Der FU gleicht ein mehr an Wassrabnahme durch die Drehzahlerhöung der Pumpe aus (wenn er richtig ausgelegt ist).
Der Nnachteil dieser Lösung ist das sie nicht die preiswerteste ist. Eine ander Möglichkeit ist das verbrauchsabhängige zuschalten einer zweiten Pumpe.

Gruß

Rainer kluth
Gast (Stephan Stepin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.12.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp Schick vom 26.12.2011!  Zum Bezugstext

Hi Sepp!

Erstmal vielen Dank für die Antwort.
Hatte vergessen zu erwähnen, dass ich in Spanien lebe.
Das bedeutet zum einen: die Leitungen sollten mit nicht mehr Druck als 3bar belastet werden, da sie schlichtweg nicht mehr aushalten (alters-/qulitätsbedingt).
Zum anderen sinkt der Grundwasserspiegel in den Sommermonaten dermaßen, dass das 80k-Liter-Deposit unumgänglich ist.
Mir schwebt da ´ne Pumpe vor, die durchaus in der Lage ist um die 7bar zu liefern und automatisch mehr (Druck) fördert, wenn durch mehrere gleichzeitige Abnehmer der Druck auf der Hauptleitung unter einen voreingestellten Pegel sinkt.
Gibt es sowas?

Gruß Stephan
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  26.12.2011

Hallo eine  gewisse Diff.zwischen aus und   einschalten  der Pumpe  lässt   sich nicht vermeiden mind. 0,5 Bar.Ebenso sinkt der Druck wen mehrere   zugleich aktiv sind .Damit dies erträglich wird hilft nur eine gewisse  Überdimensionierung der Leitungen.Allerdings ist der genannte Wasserdruck von  2 Bar ist zu gering.  3-4 Bar sind üblich.Warum   zwei Pumpen?Vonder Brunnenpumpe kann  ja das Wasser direkt in das Hausnetz via Wind/  Membrankessel  in das Hausnetz eingespeist  werden . mfg sepp  



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas