Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Bisphenol A im Trinkwasser und wir sollen schweigen?
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.08.2011


Hallo Lothar,

dürfen Trinkwasserverschmutzungen hier im Forum nicht mehr angesprochen werden oder warum hast Du Deinen Schlüssel eingesetzt?

In ECHT KÖLNISCH WASSER wurden die Probleme der Kölner Sanierungen aufgezeigt - zur Information: Inzwischen haben schon beide Wohnanlagen extrem hohe Bisphenol A-Werte.

Also warum, Lothar, hast Du Deinen Schlüssel gezogen, sollen im Forum Chemikalien im Trinkwasser nicht erwähnt werden?




PS: Wenn E.R dieses Thema nicht mag, ist das verständlich, denn die Fehler der Behörden möchte er sicherlich lieber verschweigen.




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  01.03.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 29.02.2012!  Zum Bezugstext

>>>> "Bisphenol A im Trinkwasser und ich werde NICHT schweigen!" <<<<

Kim das ehrt dich. Aber nun mal zum Prozedere:

Der Forenbetreiber hatte bereits das Vergnügen wegen nicht von ihm zu verantwortenden Foreninhalte  vor das Gericht zitiert zu werden. Selbst wenn man hinterher zehn mal recht bekommt, so etwas ist nicht jedermanns Sache.

Ich persönlich habe von Anwälten der Firma M....n Abmahnungen bekommen und mußte einen Rechtsanwalt einschalten um der Sache Herr zu werden.

Ich bin mir mit meinen Kollegen einig, daß wir hier für dieses Forum zum Schreiben von Beiträgen eine Registrierungspflicht einführen, bei der für den Forenbetrieb weiterhin Pseudonyme verwendet werden können, jedoch dem Forenbetreiber und den "guten Seelen" dann Roß und Reiter bekannt ist.

Es ist noch nicht endgültig entschieden und auch eine Frage der Zeit, wann so etwas umsetzbar ist.

Soviel nur mal als "Vorahnung", was da vielleicht kommt und zu etwas mehr Verständnis für die Situation.

Frühlingsgrüße vom Alpenrand

Lothar
Gast (Gerd-W. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.02.2012

Sehr geehrte Frau Kim.
Für ihre volle Aufmerksamkeit kann ich mir nichts kaufen.
Wenn sie zu dem geschriebenen stehen, nicht anonym.
Sie haben Angst, wie ich feststellen muß in einem Rechtsstreit verwickelt zu werden.
Anonyme rechtlich bedenkliche Beiträge werden die Seelen oder der Admin sicher zeitnah löschen.
Schöne Grüße ins Rheinland

Mit freundlichem Gruß

Gerd-W. Klaas
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerd-Wilhelm Klaas vom 29.02.2012!  Zum Bezugstext


Sehr geehrter Herr Klaas,

Ihre letzten Ausführungen sind nicht mehr nachvollziehbar. Dieses ganze Theater um Firmen, die Sie (weil Sie meinen Namen „nicht kennen“) jetzt „bedrohen“, sollte tatsächlich ein Ende haben. Meine Äußerungen hier sind IMMER belegbar und das wissen Sie auch! Ich habe Ihnen doch schon PERSÖNLICH angeboten, Ihnen jederzeit die schriftlichen Belege zu übergeben.

Wie können Sie von Rohrinnensanierungsfirmen überhaupt „bedroht“ werden? Firmen, die in Deutschland keine Zulassung (abZ) für ihr Rohrinnensanierungsverfahren (oft sind sie noch nicht einmal im Installateurverzeichnis eines WVU eingetragen) haben, wollen Sie jetzt evtl. anzeigen? Das ist in meinen Augen geradezu lächerlich! Aber darum geht es diesen Firmen doch auch gar nicht, sie wollen doch nur verhindern, dass die Leser hier im Forum weiterhin aufgeklärt werden; wie ich jetzt leider erkennen muss, haben sie offenbar ihr Ziel erreicht.

Als ehemaliger verantwortlicher Mitarbeiter eines WVU hätte ich von Ihnen, sehr geehrter Herr Klaas, einen größeren Einsatz für sauberes Trinkwasser und für die Verbraucher erwartet. Auch halte ich Ihre Verharmlosung der ganzen skandalösen Vorfälle für unpassend – nur ein aktuelles Beispiel: Eine „erfahrene“ Rohrinnensanierungsfirma sanierte im letzten Jahr mehrere Hochhäuser in einer süddeutschen Stadt, jetzt bekommen alle Bewohner kein Trinkwasser mehr, sondern müssen mit „Brauchwasser“ - in zwei Hochhäusern sogar mit Legionellen und Pseudomonaden - leben.

Wenn eine Firma also bei Ihnen „Bedenken“ anmeldet, sollten Sie auf alle Fälle diese Bedenken und evtl. auch die Firma hier im Forum benennen, denn nur dann könnten wir dementsprechend reagieren. Ich kann Ihnen jetzt schon versprechen, sollte diese Firma ohne Zulassung (abZ) in Deutschland an Trinkwasser-Installationen arbeiten, bekommt sie dann zur Belohnung meine „volle Aufmerksamkeit“.

Evtl. hat dieser Beitrag jetzt keine lange Lebensdauer oder es kommt „wieder“ zum unberechtigten Schlüsseleinsatz, aber diese Vorgehensweise zeigt uns doch nur, dass der Einsatz für sauberes Trinkwasser und für die Verbraucher hier im Forum nicht gewollt ist. Hier soll offensichtlich nur die „heile Trinkwasserwelt“ gezeigt werden, die Probleme der Trinkwasser-Installationen und der Praxis dürfen im Forum nicht angesprochen werden.


Wer derartige Firmen und Verfahren ohne Zulassung unterstützt, kann von mir kein Verständnis erwarten.

Sie werden also nachfühlen können, wenn ich Ihren jetzigen Einsatz hier im Forum für GIFT AUS DEM ROHR bzw. BISPHENOL A IM TRINKWASSER nicht unterstützen werde.

http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article13876971/Das-Gift-aus-dem-Rohr.html

Wenn Experten hier vor Chemikalien aus dem Wasserhahn nicht mehr warnen dürfen, kann das auch nicht mehr mein Forum sein.




"Bisphenol A im Trinkwasser und ich werde NICHT schweigen!"




Nachdenkliche Grüße


KIM ALEXANDER
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  29.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gerd-Wilhelm Klaas vom 29.02.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Gerd,

ich sehe das genauso!
Wir sollten daher in Zukunft das Einstellen von Beiträgen von einer Registrierung abhängig machen.
Lesen kann man die Beiträge auch weiterhin ohne Registrierung.
Der Schreiber könnte dann weiterhin unter einen Nichname schreiben, wäre aber für den Forenbetreiber identifizierbar. In Falle von Rechtsverletzungen kanner dann dem Beschwerdeführer (innerhalb des gesetzlichen Rahmens) den jenigen nennen, der eine oder eine angebliche Rechtsverletzung durchführt.

Wir hätten damit zwei Dinge gewonnen.
- Durch die Verwendung von Nicknames kann ein Schreiber nach aussen hin anonym bleiben.
- Für den Forenbetreiber ergibt sich eine höhere Rechtssicherheit.

Gruß

Rainer
Gerd-Wilhelm Klaas
infowasser.de
(Administrator)

  29.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 28.02.2012!  Zum Bezugstext

Liebes unbekanntes Wesen (Kim Ale...),
ich habe langsam die Faxen dicke.
Bitte oute dich mit deinem richtigen Namen,
und vertritt Deine Meinung.
Ich bin als Forenbetreiber nicht mehr bereit
über Bisphenol A in den Häusern die saniert wurden
etwas von Dir schreiben zu lassen.
Wenn du der Meinung bist, dass das gefährlich oder gesundheitsschädigend oder verboten sein sollte, zeig die Leute an. Verlager bitte nicht vom Forenbetreiber, dass er für Deine Beiträge allein die rechtlichen Konsequenzen tragen soll.
Wie ich mich erinnere war doch in Köln ein Fall,
dass die Hausinnenleitungen saniert worden sind.
Was hast Du dagegen unternommen?
Die Leute scheinen noch ohne gesundheitsbeeinträchtigungen zu leben.
Ich glaube auch nicht, dass die Gesundheitsaufsicht
nicht tätig würde, wenn du ihnen einen Tipp hättest zukommen lassen, und diese Sache verboten wäre.
Ich werde diese Thematik auch nicht mehr öffentlich hier diskutieren.
Such Dir für dieses Thema eine anderes Forum.
Ich wünsch Dir das Beste
Gerd-W. Klaas
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Marquardt vom 28.02.2012!  Zum Bezugstext



„Kim Alexander schreibt:

"wenn krebserregende Stoffe aus Epoxidharzbeschichtungen migrieren"



Wo habe ich geschrieben Bisphenol A ist krebserregend?

Ich habe geschrieben:
„Das wage ich aber stark zu bezweifeln, ich würde jedenfalls der Öffentlichkeit nicht vorenthalten, wenn krebserregende Stoffe aus Epoxidharzbeschichtungen migrieren und der Prüfer selbst schon besorgt ist und deshalb am 21.1.2009 die KTW-AG und das Umweltbundesamt informierte.“


Peter, Du musst schon genauer lesen, es ging doch gar nicht um Bisphenol A, sondern um krebserregende Inhaltsstoffe, die der Prüfer gefunden hatte. Epoxidharz hat etliche besorgniserregende Stoffe zu bieten, die auch aus Epoxidharzbeschichtungen migrieren können und dann das Trinkwasser gefährden.



Peter, bist Du tatsächlich so schlecht informiert, wie soll ich diesen Satz verstehen:

„Bisphenol A ist in Epoxidharzen nicht enthalten“


Mein Tipp: Du solltest demnächst VORHER Informationen zum Thema Epoxidharz einholen, z. B. kannst Du etwas bei Wikipedia erfahren oder besorge Dir eine Lerneinheit für 0,50 Euro:

http://www.chemgapedia.de/vsengine/pdf/vlu/vsc/de/ch/9/mac/stufen/polyaddition/epoxide/epoxidharz.vlu.pdf


Meine Bitte: In Zukunft erst die Epoxidharzinhaltsstoffe abarbeiten und dann hier Kommentare dazu abgeben.



KIM ALEXANDER
Gast (Peter Marquardt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 20.02.2012!  Zum Bezugstext

Kim Alexander schreibt:

"wenn krebserregende Stoffe aus Epoxidharzbeschichtungen migrieren"

Ich kenne keine Quelle, nach der Bisphenol A krebserregend sein soll.

Einstufung nach alter EU-Stoffrichtlinie:
Repr. Cat. 3; R 62
Xi; R 37-41
R 43
Bedeutung der R-Sätze:
37 Reizt die Atmungsorgane.
41 Gefahr ernster Augenschäden.
43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
62 Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Klassifizierung bei der Europäischen Chemikalienbehörder ECHA (REACH und GHS/CLP):

http://clp-inventory.echa.europa.eu/SummaryOfClassAndLabelling.aspx?SubstanceID=54923&HarmOnly=no?DisclaimerAgr=Agree&Index=60-24-2&ExecuteSearch=true&fc=true&lang=en

H317 May cause an allergic skin reaction.
H318 Causes serious eye damage.
H335 May cause respiratory irritation.
H361 Suspected of damaging fertility or the unborn child .

Bisphenol A kann also EVENTUELL fruchtschädigend oder fortpflanzungsschädigend sein.

Wenn es krebseregend wäre, hätte es R 45 "Kann Krebs erzeugen" oder H350 "Kann Krebs erzeugen" bzw. H351 "Kann vermutlich Krebs erzeugen".

Also bitte keine Fakten durcheinander werfen und falsche Tatsachen behaupten.

Davon abgesehen, ist in Epoxidharzen i.d.R. kein Bisphenol A enthalten, sondern Stoffe / chemische Verbindungen, die aus Bisphenol A hergestellt werden. Richtige Bezeichnung nach EU-Chemikalienrecht:
"Bisphenol-A-Epichlorhydrinharze mit durchschnittlichen Molekulargewicht < 700"

Um das anschaulich zu beschreiben: Man kann mit einem einzelnen Rohr (z.B. 1'') jemanden erschlagen; Wenn das Rohr in die Installation eingebaut worden ist, geht das aber nicht mehr.

Ein Unterschied besteht zu den Polycarbonaten in Baby-Flaschen, wo wirklich Biphenol A verwendet wird. Darüber hinaus wurde Anfang der 2000er Jahre in einigen Fällen Bisphenol A in Epoxidharzen als Beschleuniger eingesetz, um Nonylphenol zu ersetzen. Es hat sich inzwischen allgemein herumgesprochen, dass dies ein Irrweg war.

Nochmal zusammengefasst:
1. Bisphenol A ist in Epoxidharzen nicht enthalten.
2. Bisphenol A ist zwar eventuell fruchtschädigend, aber nicht krebseregend.

Peter
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 26.02.2012!  Zum Bezugstext


Hallo Rainer,

inzwischen überschlagen sich in Deutschland die Meldungen zum Thema "Bisphenol A und Rohrinnnensanierungen mit Epoxidharz". Auch wird jetzt schon öffentlich die Forderung nach Rückbau gestellt, s.

Rohre müssten, wenn sie mit den bisphenolhaltigen Harzen ausgekleidet seien, ausgetauscht werden, mahnt Ina Walenda vom BUND Schleswig-Holstein.

Quelle: http://www.bergedorfer-zeitung.de/printarchiv/geesthacht/article138225/Geschmacklos_doch_gefaehrlich.html


Zur Information: Immer mehr Bewohner fordern jetzt deutschlandweit einen Rückbau.

Ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.



KIM ALEXANDER
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  26.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 26.02.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Kim Alexander,

ich möchte nur kurz noch einmal ein paar Dinge klarstellen:

- Der Forenbetreiber haftet für die Beiträge der anoymen Schreiber da diese aufgrund Ihrer Anonymität nicht greifbar sind.
- Die gesetzliche Lage läst dem Forenbetrieber hier keinen großen Spielraum. Alles andere läuft auf kostspielige gerichtliche Auseinandersetzungen hinaus.
- Ich respektiere und achte Deinen unermüdlichen Eifer die Verbraucher aufzuklären.Hut ab vor Deinem Einsatz.
- Ich kann hier nur für Lothar und mich als derzteit aktive "gute Seelen" sprechen. Ich habe  hier nicht ananym gepostet, bei Lothar sehe ich dies ebenfalls nicht.

Einen schönen Sonntag noch

Gruß

Rainer
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 25.02.2012!  Zum Bezugstext


Hallo Rainer,

wenn Du der Meinung bist, dass meine Übernahme-Äußerung eine Frechheit war, möchte ich mich für diese Äußerung hier ausdrücklich entschuldigen. Vielleicht hätte ich den Löschvorgang aller Beiträge (auch hier wurden schon kurz vorher die Beiträge gelöscht: „System Wasser versaut?“) gelassener sehen sollen.

Doch wenn ich hier viel Zeit und Arbeit investiere, um die Verbraucher zu informieren und damit auch zu schützen, und dann aber sehen muss, wie plötzlich ca. 50 Beiträge einfach verschwinden, nur weil eine Firma „unzufrieden“ ist, bin ich schon sehr irritiert. Sollte eine „Firmenunzufriedenheit“ demnächst immer eine derartige Löschaktion bewirken können, halte ich das zumindest für bedenklich.

Ich bin jedenfalls der Meinung, mit derartigen Löschaktionen sollte jeder Forumsbetreiber immer sehr vorsichtig umgehen – es hätte m. E. auch nur eine Firma Einspruch erheben können, wenn sie hier namentlich genannt wurde und für Deutschland eine zwingend notwendige allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) vorweisen könnte. Wurde diese Zulassung dem Forumsbetreiber vorgelegt? Dies wird sicherlich nicht der Fall gewesen sein, denn es gibt in Deutschland keine Firma, die für ihr Rohrinnensanierungsverfahren diese Zulassung besitzt.


Also ohne zwingend notwendige Zulassung dürfen in Deutschland die Trinkwasserleitungen nicht mit Epoxidharz saniert werden und sollten auch hier – so sehe ich es jedenfalls - nicht einfach ca. 50 Beiträge gelöscht werden. Dafür ist der Einsatz der hier schreibenden Forumsteilnehmer doch zu groß, vielleicht sollte der Forumsbetreiber auch einmal daran denken.


Rainer, noch eine Frage: Weißt Du, wie viele „Gute Seelen des Forums“ hier sogar schon anonym geschrieben haben, das anonyme Schreiben kann also kein Makel sein ;-)


Schöne Grüße


KIM ALEXANDER
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  25.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 25.02.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Kim Alexander,

Deine Äusserungen zur Übernahme des Forums durch Firmen ist eine Frechheit.

Bevor Du solche Dinge hier von Dir gibst, solltest Du Dich vorab über die gesetzliche Lage informieren.

Da Du immer nur anonym postest, bist uD für die bewschwerdeführende Firma nicht greifbar. Daher wendet sie sich gegen das Forum. Im Klartext heisst das, dass der Forenbetriber für Deine anonymen Beiträge gerade stehen muss.

Würdest Du ernsthaft zu dem stehen was Du in Deinen Beiträgen schreibst, so würdest Du dies unter Deinem richtigen Namen tun und nicht versteckt unter einem Pseudonym.
Leute wie Dich kann man daher leider nicht ernst nehmen, was sehr schade ist da Du ein engaierter Streiter für die Sache zu sein scheinst.

Also keine Sprüche mehr.
Wenn Du Dein Anliegen wirklich ernst nimmst, schreibe so das Du identifizierbar bist. Ansonsten werde ich alle Beiträge die rechtlich fragwürdig sind oder dem Forenbetreiber schaden könnten löschen. Ich denke Lothar wird dies genauso sehen.

Gruß mit der Hoffnung weiterhin Beiträge von Dir lesen zu können und zwar unter Deinem richtigen Namen.

Rainer
Gast (KIM ALEXANDER)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 20.02.2012!  Zum Bezugstext



Thema: „Bisphenol A im Trinkwasser und wir sollen schweigen?“

Jetzt ist es also amtlich, die Firmen haben im Forum das Kommando übernommen, deshalb heißt es jetzt:

„Bisphenol A im Trinkwasser und wir MÜSSEN schweigen!“


Wenn Firmen schon derartige Methoden und Druckmittel einsetzen, ist das m. E. ein eindeutiges Zeichen: Das Ende ist in Sicht!

DAS GIFT AUS DEM ROHR

http://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article13876971/Das-Gift-aus-dem-Rohr.html

Bisphenol A und Epichlorhydrin im Trinkwasser wird es sicherlich bald nicht mehr geben, dafür werden jetzt auch die Gesundheitsämter, Wasserversorger und Richter sorgen:

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/ag_koeln/j2011/201_C_546_10urteil20110420.html


FAZIT: Das Trinkwasser, Lebensmittel Nr. 1, bleibt unter Kontrolle, versprochen!

Vielleicht sollten die Verbraucher alle Firmen, die für giftige Chemikalien im Lebensmittel Nr. 1 sorgen, demnächst hier namentlich genannt finden:

http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/start/bvllmwde.p_oeffentlicher_bereich.ss_aktuelle_warnungen


Das Portal der Bundesländer und des BVL lässt sich von diesen Firmen bestimmt nicht so schnell beeinflussen, da verstehe ich den -(wasser.de-)- Forumsbetreiber auch nicht – schließlich geht es um die Gesundheit der Verbraucher.


Ich jedenfalls habe schon einmal eine „Liste der Rohrpanscher“ zusammengestellt, die dann unter lebensmittelwarnung.de erscheinen könnte, also bis bald, man sieht sich …



„Bisphenol A im Trinkwasser und wir werden NICHT schweigen!“




KIM ALEXANDER
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  20.02.2012
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von KIM ALEXANDER vom 20.02.2012!  Zum Bezugstext

Hallo Verwalter,

auch wenn wir Rosenmontag schreiben, diesmal hast du angefangen wieder diese unseelige Treetmühle gegenseitiger Beschuldigungen anzukurbeln. Ich sage nur, ich habe den Schlüssel schon in der Hand.

Es muß wirklich nicht sein, daß das zum x.ten mal hier ausgetragen wird.

Narri, Narro, hoorig isch die Katz

Lothar

Ich gebe Lothar recht.
Aufgrund der Beschwerde einer Firma wird der Inhalt gelöscht.

Gerd 23.2.2012

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas