Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Hauswasserwerk - Druck erhöhen oder Neukauf?
Gast (O. Hornetz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2011

Hallo,
ich habe seit ca. 5 Jahren ein Hauswasserwerk im Keller (Asgatec HW 1210 INOX S), mit dem ich Wasser aus einem Brunnen fördere, um meinen Garten zu bewässern. (Anschluss mit Kupferrohren an einen Wasserhahn an der Außenwand).
Jetzt habe ich seit ca. 1 Monat mir eine Wand-Gartenschlauch-Box von Hotzelock gekauft mit einer Schlauchlänge von 40 Metern. Vorher hatte ich 20 m.

Jetzt ist aber der Druck des Wassers, welches aus dem Schlauch kommt, sehr niedrig geworden, so dass ich nun versuchen möchte, den Druck zu erhöhen.

Meine Frage: weiß jemand, ob man bei der ASGATEC den Druck erhöhen kann, damit am Schlauchende mehr Wasser herauskommt? Wenn ja, wie gehe ich vor? Zur Info: automatisches Ein-/Ausschalten funktioniert bei dem Gerät nicht mehr.
Oder soll ich mir ein neues Hauswasserwerk zulegen? Ich habe hier ein HWW von AL-KO gesehen (Al-Ko 112442 HWF 1400 Inox), welches bis 6 bar Druck aufbauen kann. Kennt jemand das und ist es bzw. die Firma zu empfehlen?

Danke für Eure Hilfe!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  16.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von O.Hornetz vom 15.07.2011!  Zum Bezugstext

Naja die alko wird schon deutlich mehr Druck bringen. Vieleicht ist deine aktuelle Pumpe ja auch schon etwas verschlissen und deswegen bringt sie weniger Leistung. die Pumpe von Jung aus dem Link wäre natürlich Ideal.

Bei mir im Garten habe ich zurzeit eine alte CH2-50 von Grundfos zum bewässern. Die schafft maximal 46m und 4m³/h, bei 30m fördert sie 2,6m³/h. Sie ist also auch nicht gerade ein Pumpenmonster. Vom Brunnen bis zum letzten Wasserhahn geht eine 50m lange 25er PE-Leitung und dann kommen manchmal nochmal ca. 20m 1/2" Schlauch. Also aus meiner Gartennachtbarschaft habe ich den größten Strahl :)
Vieleicht ist auch irgendwo was verstopft oder deine Zuleitung aus Kupfer ist dünner als ein Spinnenbein.
Gast (O.Hornetz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 15.07.2011!  Zum Bezugstext

Die Schlauchbox hat mich ja auch 140 € gekostet.
Das ist so ein Teil, das den Schlauch automatisch einzieht. Und bei den Teilen wird halt 1/2-Zoll-Schläuche benutzt, um die Box nicht zu groß werden zu lassen.
Ich war mir vorher über die Problematik auch nicht bewusst, sonst hätt ich ja die Finger weg gelassen.
Jetzt hab ich die Box und die bleibt auch hängen.

Da mein Hauswasserwerk auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, die Ein-/Ausschaltautomatik auch nicht mehr funktioniert würd ich mir daher lieber ein neues Hauswasserwerk zulegen und damit wieder ordentlich Druck in den Schlauch bekommen.
Gibt's denn da keine Möglichkeit? Die AL-KO klingt ja schon ganz gut.
Mein Elektriker hat mir ne Jung-Pumpe empfohlen:
Jung Waterpress WP Superinox 120/60 C 24L Edelstahl
http://www.pumpendiscounter.de/ReigaGbR-p1944h48s480-Jung-Waterpress-WP-S.html?refid=Froogle
Die ist mir dann mit > 400 € dann aber doch zu teuer.
Da find ich die AL-KO dann doch bezahlbarer, auch der leicht zu säubernde Vorfilter gefällt mir gut.
http://www.amazon.de/AL-KO-112442-Hauswasserwerk-Laufrädern-XXL-Vorfilter/dp/B000S8N1BO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1310708331&sr=8-1

Aber wenn Ihr sagt, dass ich damit auch nich das Problem gelöst bekomme, bringt mich das ja auch nicht weiter.

Gibt's sonst noch ne technische Möglichkeit?

Danke schonmal!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp Schick vom 14.07.2011!  Zum Bezugstext

Es macht wirtschaftlich auch keinen Sinn. Eine neue Pumpe die ordentlich Druck macht kostet bestimmt über 200€. Ein größerer Schlauch liegt deutlich darunter.
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von O. Hornetz vom 14.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo O. Hornetz  da wirst du auch mit einer leistungsfähigeren Pumpe nicht glücklich,  nur   ein zumindest 3/4 Zollschlauch hilft.Wir haben auch einmal so etwas versucht trotz 4 Bar war der Wasserfluß   gering Schlauchlänge etwa 30 m  1/2Zoll
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von O. Hornetz vom 14.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

"Bei 6 Bar kommen bei der Alko nur noch Tropfen aus dem Schlauch, bei 3 Bar ist es ein schöner Wasserstrahl."
diese aussage ist korrekt. Da 6 Bar der maximale Druck der Alko ist, fördert sie bei diesem Druck fast überhaupt kein Wasser. Bei 3 Bar wird sie locker 2m³/h fördern. Ich wollte damit die Kennlinie erklären. Das Problem lag bei meiner Formulierung. Natürlich kommt am Ende des Schlauchs bei 6 Bar Fließdruck mehr Wasser als bei 3 Bar. Somit hast du auch recht.

Die Alko scheint ein bisschen stärker zu sein, aber ob das ausreicht weiß ich nicht.
Gast (O. Hornetz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp Schick vom 14.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo,
ja, ich hab nen 1/2 Zoll-Schlauch 40 Meter und 2 Meter Zulauf. Die Wandschlauchhalterung war so vorkonfiguriert.
Die Druckanzeige des Hauswasserwerks ist schlecht einsehbar. Ich müsste mal schauen, welcher Druck dort bei Betrieb angezeigt wird.
Die Fördermenge der Asgatec ist mit 4000 l/h angegeben. Die AL-KO hätte 6000 l/h.
Würde das eine Verbesserung bringen?
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.07.2011!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister wohl umgekehrt:Bei 6 Bar kommen bei der Alko nur noch Tropfen aus dem Schlauch, bei 3 Bar ist es ein schöner Wasserstrahl
mfg sepp

Habe in   den Angeboten   gesucht, konnte aber nirgends den Schlauchdurchmesser finden.
mfg sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2011

Also wenn deine Pumpe beim Bewässern nicht automatisch abschaltet, kannst du nichts mehr am Druck verändern.
Da würde dann nur eine neue Pumpe helfen. Oder aber ein größerer Schlauchdurchmesser. Du wirst warscheinlich 50m 1/2" Schlauch gekauft haben, ein 3/4" Schlauch wäre besser gewesen.

Du musst erstmal wissen welche Leistung deine aktuelle Pumpe liefert bevor du eine neue kaufen kannst. Wichtig ist außerdem nicht der maximale Druck, so wie die 6 Bar von der Alko die du genannt hast, sondern das Verhältnis von Druck zu Fördermenge. Bei 6 Bar kommen bei der Alko nur noch Tropfen aus dem Schlauch, bei 3 Bar ist es ein schöner Wasserstrahl. Am Druck kannst du nichts verändern, der pegelt sich immer alleine ein. Das siehst du am Manometer an der Pumpe. Drehst du den Wasserhahn ohne Schlauch auf, steht das Manometer vieleicht bei 1,5 Bar. Schleißt du deinen 50m Schlauch an, steigt der Druck auf vieleicht 4 Bar an. Der Schlauch stellt einen Widerstand da. Wenn deine aktuelle Pumpe z.B. bei 4 Bar 800l/h fördert und dir das zu wenig ist, brauchst du eine Pumpe die z.B. 1500l/h bei 4 Bar fördert. So kann man sich das ungefähr vorstellen. In Wirklichkeit ist das noch ein wenig komilizierter.
Die Zahlen habe ich mir ausgedacht, um die Problematik zu erklären!

Aber wenn du den Schlauch tauschen kannst, kommst du bestimmt deutlich günstiger weg, als wenn du eine neue Pumpe kaufst.
sepp Schick
josef.schick.senioraon.at
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2011

Hallo O. Hornetz  um Auskunft geben zu können wäre erst  einmal wichtig zu erfahren welche Schlauchgröße in  Verwendung ist.Etwa gar nur 1/2 Zoll?
mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas