Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges
Wohnung kühlen durch verdunstendes Wasser auf dem Balkon?
Gast (felix zimmermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.04.2011

Hallo Profis und Amateure.

Ich hab eine Dachwohnung mit Balkon die von Osten, Süden und Westen der Sonneneinstrahlung unterliegt und sich deshalb sehr aufheizt. Da ich kein Fan von Klimaanlagen oder ähnlichem bin, habe ich mir folgendes zur Kühlung der Wohnung überlegt.
Ich benutze die aufgeheizten Fliesen meines Balkon´s um darauf Wasser verdampfen zu lassen. Da ich weiß das bei der Verdunstung von Wasser Kälte ensteht, hoffe ich das ich die kältere Luft in mein Zimmer zieht.
Was haltet Ihr davon, könnte es klappen?
Bitte erklärt eure Meinung, danke!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Lilacat)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.10.2011

ich finde das das eine gute idee ist und bin auch deiner meinung das klimanlagen nicht so toll sind denn sie kosten eine menge strom. Auf jeden fall würde ich das auch machen ich halte das für sehr klug.
anton lang
(Mailadresse bestätigt)

  17.05.2011

habe mit einem gartenschlauch mal den versuch gemacht mein ziegeldach zu kühlen. die 100m2 dachfläche über meiner wohnung voll in der sonne hab ich mit dem 1/2 " schlauch nach ner guten stunde "feucht".  vorher verdunstete das wasser schneller als ich spritzte. eine kühlung innen in der wohnung war nicht zu bemerken, trotz wahnsinnigem wasserverbrauch.
es gibt zwei wirksame methoden ausser der klimaanlage: 1. verschattung an jedem fenster, aussen muss das aber sein, jalousie, rolladen, oder fensterläden, das hilft.
2. nachts alle fenster auf und runterkühlen, sobald morgends die sonne aufgeht alles dicht machen einschliesslich verschattung.  eine gute wärmedämmung des hauses setze ich voraus, inner baracke wirste immer schwitzen.
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  29.04.2011

Hallo Felix,

wenn das verdunstete Wasser gleich mit in die Wohnung strömt und dort die Luftfeuchtigkeit erhöht, wäre es wirksamer, das Wasser gleich in der Wohnung verdunsten zu lassen, z.B. mittels aufgehängter nasser Tücher. Leider steigt in jedem Fall die Luftfeuchtigkeit, und das verschlechtert die Eigenkühlung durch Schwitzen, und schafft ein eher schwüles Klima.

Ohne Feuchtigkeitseintrag in die Wohnung müsste das Wasser draußen bei geschlossenen Fenstern verdunsten. Wenn dies auf den Balkonfliesen geschieht, gelangt allerdings die Kälte nicht in die Wohnung. Besser wäre es, die nassen Handtücher auf die Fensterscheiben zu patschen, viel Kälte käme aber bei Isolierverglasung auch nicht rein. Nur bei Einfachverglasung wäre die Kühlwirkung erheblich.

Die beste Verdunstungs-Methode wäre m.E.: Warme Luft von außen hereinströmen lassen, über feuchte Tücher leiten (Abkühlung + Anfeuchtung), an warmer Zimmerwand vorbeileiten (wobei diese gekühlt wird), und dann wieder raus mit der warmen feuchten Luft. Wie man das aber ohne größeren Aufwand (Installation von Ein- und Auslassöffnungen, Luftführungsplatten, Lüftern etc., und so, dass nichts im Wege steht) bewerkstelligen könnte, weiß ich so ohne Weiteres auch nicht.

Falls noch nicht geschehen, empfehle ich, ein Rollo oder einen halbdurchlässigen Reflektor außen vor den Fenstern zu installieren, somit die Sonnenstrahlen gar nicht erst hereinzulassen, und das mit der Verdunstungskühlung zu vergessen.

Viele Grüße
Heiner
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.04.2011

Hallo,

hinzuzufügen wäre noch, dass das nur funktioniert, wenn die Luft recht trocken ist. In den 60.ern hatte ich in Texas einen Kasten auf dem Dach wo Wasser durch Holzwollematten rieselte und ein Tangentialgebläse die kalte Luft in die Kanäle der abgestellten Warmluftheizung blies. Das hat bei 42 Grad im Schatten die Raumtemperatur auf 22 Grad gebracht. Nach einem Gewitter mit Wolkenbruch kam allerdings fast ein heisser Waschküchendunst anstatt.
Da wir hier in Deutschland selten so trockene Luft haben, dürfte es sich kaum lohnen darüber nachzudenken.

Gruß Lothar
Gast (Bernhard Janßen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.04.2011

Hallo Felix Zimmermann,

das wird nur sehr bedingt funktionieren, wenn du die Balkontür dabei geschlossen lässt. Feuchte Luft kann sehr viel mehr Wärme aufnehmen als trockene Luft. Du würdest sonst die Wärme von draußen in dein Zimmer transportieren.

Eine Kühlung könntest du erreichen, wenn du in deinem Zimmer Wasser vernebelst (z.B. Ultraschall-Vernebler) und dabei gleichzeitig gut durchlüftest, und das auch nur, wenn es draußen nicht wesentlich wärmer als drinnen ist.

Am besten ist es in den frühen Morgenstunden längere Zeit zu lüften, solange es draußen noch kühler ist.

Gruß Bernhard



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas