Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
2 Fragen zur Schlammentwässerung
Gast (Leszek Kowalski)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.04.2011

Hallo zusammen,

ich schreibe zur Zeit an meiner Diplomarbeit über die Klärschlammentwässerung und ihre Optimierung und experimetiere momentan mit der Polymerdosierung im Zulauf zu den Kammerfilterpressen in einer Kläranlage. Ich nehme täglich Proben vom gepressten Schlamm und ermittle den TR Gehalt. Die Proben kommen immer von den selben drei Platten (Anfang, Mitte und Ende der Presse) und werden oben, mittig und unten am Schlammkuchen genommen. Sind somit täglich neun Proben von jeder der beiden Pressen. Die Auswertung der Proben ist jedoch ernüchternd. Jeder Wert ist täglich völlig unterschiedlich. Der TR Gehalt liegt zwischen 22 und 30 %. Es ist kein Trend erkennbar, die Schwankungen scheinen absolut willkürlich zu sein. Ich denke, dass die unerschiedlich alten Filterrücher ein wenig Einfluss darauf haben, aber selbst dann müsste ein Trend bei den Ergebnissen erkennbar sein.
Könnte eine unzureichende Vermischung von Schlamm und Polymer der Grund sein? Was könnten andere Gründe dafür sein?

Die zweite Frage ist ob es im Labor möglich ist, den Polymergehalt im gepressten Schlamm zu ermitteln? Kennt jemand vielleicht einen Test dafür? Es wäre interessant zu erfahren, ob der Polymeranteil bei den Proben mit dem höchsten TR auch immer am grössten ist und bei kleinen TR Werten am kleinsten.

Bin auf eure Anregungen gespannt

Frohe Ostern



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.04.2011

Hallo Leszek
würde auch die TS vom Voreindicker als Vergleich zu deinen Versuchen untersuchen.
Wie lange ist die Wegstrecke nach der PE Dosierung bzw. die Aufenthaltszeit?
Vorversuche im Labor mit Langsamrührwerk und gleichen Schlamm bringen schon einiges, besonders die Flockenausbildung.
Sonst wäre noch die Möglichkeit die lipophilen Stoffe zu messen die ja nicht gerade gut für die Presse sind. Besonders bei Kläranlagen bei denen viele Gastgewerbebetriebe einleiten und deren Fettabscheider nicht funktionieren.
Punkt 2 weis ich nicht, ich glaube kaum das du mit dem TOC oder DOC einen unterschied kennst.
lg
Walter



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas