Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Wasseraufbereitungsanlage
Wolfram Dre
(Mailadresse bestätigt)

  25.11.2010

Hallo zusammen,
wir wohnen seit einem halben Jahr in einem ca. 300 alten Fachwerkhaus auf dem Land. Das Haus ist nicht an die örtliche Kanalisation angeschlossen, dh wir beziehen unser Trinkwasser aus einem 65m tiefen Brunnen (das Abwasser wird in eine Verrieselungsanlage geleitet). Im Keller ist eine 17 Jahre alte Waseraufbereitungsanlage installiert, die nun z.t ersetzt werden soll. Ich möchte ein neues Filtersystem installieren, welches außerdem an eine UV Lampe gekoppelt ist, um die Bakterien zu elimieren. Da noch zwei weitere Häuser an diese Anlage angeschlossen sind, gibt es einen 750l großen Wassertank im Keller. Jährlich werden insg. ca. 400m3 Wasser benötigt. Nun meine Fragen:
Welche Systeme könnt ihr mir empfehlen und wie hoch sind die Preise?
Muß die Anlage eine best. DIN o.ä. erfüllen?

Ich habe im Netz schon viel geschaut,aber nix passendes gefunden.

Viele Grüße

Wolfram







Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.11.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfram vom 26.11.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  Wolfram an  sich ist   es so das diese Bak.irgendwo eintragen  werden und kaum in   der genannten   Tiefe vorkommen,.Wen  sich in der Nähe des    Brunnens  landwirtschaftlich bewirtschaftete Flächen  welche mit Gülle  Jauche Stallmist gedüngt werden oder undichte  Düngerstätten    Güllegruben  vorhanden  sind dann kann es sehr wohl zu einer Verseuchung deines Brunnens kommen  besonders dann wenn dieser schlecht gegen das eindringen von Oberflächenwasser  abgedichtet ist.Ist es ein  Schacht  oder ein  Bohrbrunnen.In früheren  Zeiten  wurde schon mal auch  60 m tief    und mehr  gegraben.In jedem   fall solltest du   erst in  betracht ziehen ob eine Sanierung nötig / möglich ist. mfg  sepp
Gast (Wolfram)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Bernhard Janßen vom 25.11.2010!  Zum Bezugstext

Guten Morgen,
es wurden bei der letzten Analyse Coli Bakterien im Wasser festgestellt. Eine Verunreinigung durch die Verreieselungsanlage kommt nciht in Betracht, da diese weit genug (Hanglage) entfernt ist. Die derzeitige Anlage soll ersetzt werden, da es u.a. für die UV Lampenn keinen Ersatz mehr gibt.

Grüße


Wolfram

Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.11.2010

Hallo Wolfram ein derart tiefer Brunnen sollte wen dieser richtig gebaut ist   eigentlich Wasser liefern welches  zumindest nicht durch  Bakterien  belastet ist.  Wen das verrieseln allerdings  in   der Nähe des Brunnens bzw. in einer ungünstigen Lage zum Brunnen  erfolgt dann  können   natürlich Bakterien   in den Brunnen eingetragen werden.  Nicht umsonst gibt  es Wasserschutzgebiete in der Nähe von  Brunnen.Damit Aussagen zu   einer  Wasseraufbereitungsanlage gemacht werden können ist unbedingt eine Wasseranalyse nötig. mfg   sepp
Bernhard Janßen
wasserneuvrees.de
(Mailadresse bestätigt)

  25.11.2010

Um was für eine Aufbereitung handelt es sich bei der vorhandenen? Ist das Grundwasser eisenhaltig? Wie hoch ist der ph-Wert? Warum soll die vorhandene Anlage ersetzt werden? Wurden Bakterien im Wasser festgestellt?

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Janßen



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas