Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zhler / Rohrbruch
Enormer Wasserverbrauch
Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  05.10.2010

Hallo,

ich hab mich hier extra angemeldet, weil ich allein nicht mehr weiterkomme.

Vor einer Woche hab ich den Wasserzähler abgelesen; Stand 700 cbm. Ähnlicher Jahresverbrauch wie die Jahre zuvor; 200 cbm. Für drei Leute zuviel.

Wir bemühten uns ernsthaft, unseren Waserverbrauch zu beobachten und ggfs. einzuschränken.

Trotzalledem blieb der gleich; wie immer um die 200 cbm.

Nun haben wir alles mögliche überprüft, was zu hohen Wasserverbrauch verursachen kann, alles i.O:

Heute früh, also sechs Tage nach dem Ablesen, geh ich runter zum Wasserzähler, da zeigt der für die 6 Tage einen Verbrauch von 12 cbm an!!!

7 Waschmaschinenladungen, 5x Geschirrspüler (zusammen 450 l), 20 l zum Putzen, 10 x Dusche, hab alles notiert.

Wer hat den "Rest" verbraucht?????????????

Hab ich beim Versorger angerufen, da ist natürlich alles korrekt! Die neue Uhr wurde 2007 eingesetzt. Also haben wir das Wasser entnommen, und müssen selber Detektiv spielen meinte der Herr lapidar!

Was kann das denn sein, wißt Ihr Rat?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  07.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fiona vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Zwischenstand.

Nach einem weiteren Anruf bei dem Versorger erklärte der sich bereit, zwei Monteure kommen zu lassen, die bereits heute hier erschienen.

Sie begutachteten einiges, fragten, und erklärten schließlich, daß unsere Installation beispielhaft wäre.

Die Wasseruhr, die vom Versorger eingebaut war, hat auch einen Rückflußverhinderer, so daß eine weitere Fehlerquelle ausgeschlossen sei.

Nun stellen die Zwei einen Antrag auf eine neue Wasseruhr, die dann wahrscheinlich beim nächsten Termin eingebaut wird. Dann wollen sie noch mal genauer die Leitungen in Augenschein nehmen.

Bin mal gespannt. Achja, die Überprüfung soll nichts kosten, sagte man uns!


Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

So ein Mist aber auch.

Wir haben jedenfalls die beiden Außen Wasserentnahmestellen abgesperrt, und schreiben täglich alles ganz genau auf. Mit Ablesen bis auf vier Stellen hinterm Komma.

Unser Haus ist ziemlich groß,in drei Einheiten geteilt und es gibt  zwischendrin Zähler; auch die werden ab sofort täglich nachgeschaut.

Danke noch einmal für deine Geduld, Sepp, und ich werde berichten, wenn sich der "Geist" blicken läßt.

Liebe Grüße
Fiona
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fiona vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Hallo "Fiona wen keine Luft austrat scheidet auch das aus .Ebenso wohl die  Wasserentnahme durch den Nachbarn.   Beim   einmaligen Poolfüllen während deiner Abwesenheit ist dieser wohl zu  klein um einen   derartigen  Wasserverbrauch zu erzeugen.
mfg sepp
Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Sepp, auch die Spülmaschine scheidet aus, habs heute auch überprüft.

Daß der Nachbar sich an unserer Leitung vergreift, kann ich mir kaum vorstellen. Der brauchte mindestens 50 Meter Schlauch dafür.

Denkst du wirklich, daß beim Durchspülen die Wasseruhr gleich soviel mehr anzeigt???
Dann müßte ich einen Weg finden, das dem Versorger nachzuweisen.

Und nein, Luft hatten wir nie in der Leitung.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fiona vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Fiona deiner Schilderung nach scheidet    die Waschmaschine dann als "Wasserfresser aus.Allzuviel Gartensprengeln und den Poolfüllen ist   bei 40 mda nicht drinnen.Dass spülen könnte  den Wasserzähle  einen   Schubbs nachvorne gegeben   haben.Ist daraufhin bei deinem Wasserhähnen etwa  auch Luft     ausgetreten ?       mfg sepp
Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Sepp, ich hab vorhin zwei schmutzige Arbeitsjacken rausgekramt und in die Waschmaschine gesteckt.
Alle paar Minuten renn ich ins Nebenhaus zur WAMA, dann in den Keller zur Wasseruhr.

Die WAMA zieht nicht ständig Wasser; wie gesagt, der Schlauch kommt zwar unten aus der Maschine raus, geht dann aber hoch auf ca. 50 cm über Bodenniveau.

Fließgeräusche in den Leitungen höre ich definitiv nicht ständig, sondern nur paarmal ganz kurz während des Betriebs.

Die Wasseruhr im Keller zeigt unverändert 12 cbm an, und steht überwiegend.


Ich hab auch die Installation im Keller angeschaut. Die Wasserleitung kommt ins Haus rein, dann ist da so ein Rad (Ventil?), dann die Wasseruhr, dann wieder ein Rad. Ein Stück weiter ein Manometer, zeigt 4 bar an.


Irgendwie mag ich mir auch nicht vorstellen, daß da jemand an unserer Wasserleitung hängt, das Haus steht frei.

Am Freitag (sagte ein Nachbar) war jemand vom Wasserwerk am Hydranten schräg gegenüber. Die spülen die Leitungen durch, weil wir hier sozusagen Sackgasse sind. Nach unserem stehen da nur noch zwei Häuser. Im letzten Haus wohnt ein Paar, die haben einen Verbrauch von 40 cbm pro Jahr, wässern den Garten mit Leitungswasser, und befüllen einmal jährlich ihren kleinen Pool.


Ich weiß mir echt keinen Rat mehr.

EDIT: hab mir die Bedienungsanleitung rausgesucht. Da steht u.a. "Auslauf in einen Bodenablauf"

Ist eine Miele, ca. 10 Jahre alt.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marion Sattler vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Hallo an sich könnte die WM   wirklich  am   hohen Wasserverbrauch   beteiligt   sein  .Vielleicht kannst du kontrollieren   ob  beim  Betrieb der WM ständig de Wasserzähler     läuft. Damit   beim Betrieb  nicht ständig Wasser fließt darf der Ablaufschlauch  keinesfalls am   Boden liegen. Diese sind  so konzipiert das man den Abflussschlauch am  Rand der  Badewanne einhängt .Dies kann aber  auch  mit einem  speziellem   Anschlusstück in etwa 50 cm Höhe  erfolgen  .Die Frage stellst sich  wer hat das    so gemacht. Hast du eine Betriebsanleitung von dieser WM in dieser ist beschrieben   wie der Abwasserabfluss montiert  werden muss.Die Frage ob das die MWM nicht merkt ist mit jein zu beantworten  damit diese wegen des abfließenden  Wasser nicht trocken  läuft zieht sie immer  wieder Wasser  .Damals ging es darum dass die WM  pro Waschgang 500 Liter  Wasser verbraucht  hat .
mfg sepp                                                                        
Fiona
(Mailadresse bestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marion Sattler vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Muß mich korrigieren.

Der Ablaufschlauch geht im Bogen hoch bis 50 cm über dem Maschinenboden, und verschwindet dann in der Wand..
Gast (Marion Sattler)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 05.10.2010!  Zum Bezugstext

Hallo sepp,

danke für deine Antwort!

Für den Garten haben wir einen Brunnen, Regenwasser sammle ich auch. Meistens reicht das auch aus.

Heizung fällt flach, da steht ein Eimer drunter, das sehen wir.

Toiletten sind es auch nicht, auch kein tropfender Wasserhahn. Undichtes Rohr, hat mein Mann geprüft, in dem er den Kellerboden teilweise aufgemacht hat.Hmmmm...................

Wasserzähler steht still, wenn kein Verbraucher an ist.
Da dank ich auch Dir, Fred, für deine rasche Antwort!

Allerdings hab ich gerade mal bei der Waschmaschine nachgesehen (steht frei), da seh ich keinen Ablaufschlauch!!!
Kommt sicher unten aus der Maschine raus, und geht direkt in den Abfluß, vermute ich.
Vielleicht auch bei der Spülmaschine? Müßte ich prüfen lassen, ich hab Angst vor Technik, schäm.

Aber "merken"das die Maschinen denn nicht?

Viele Grüße
Fiona
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010

Hallo  Fiona wir hatten   letztes Jahr  4  Personen einen Verbrauch  von  nur 75 m(sind wohl Ferkel!Garten großteils Regenwasser. Vor  einiger Zeit hat jemand  ob des hohen  Wasserverbrauches der Waschmaschine gejammert. schließlich hat sich herausgestellt das diese Frau den Ablaufschlauch  direkt in den Gulli leitete  was dazu geführt hat dass während des ganzen waschvorgangs Wasser floss.
Bei dir wären zu kontrollieren einmal das WC ,dann etwa ein Überdruckventil am Heißwasserspeicher welches so montiert wurde das man  den  Wasserfluss nicht sieht. Undichte Leitungen im  Boden. Gibt es Abbsperrhähne mit welchen  der Wasserfluss eingegrenzt werden kann.Waserzähler prüfen wieviel Wasser fließt wen keines verbraucht wird.  
mfg sepp
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.10.2010

Hallo Fiona,

Frage:
Wenn absolut kein Wasser entnommen wird, d.h. kein Geräte läuft, keiner duscht ..... steht dann der Zähler still oder dreht er weiter ?

Fred



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas