Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Wie bohren
Gast (schick Josef)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.09.2010

Hallo zur Bergung der Bergleute wurde 30cm Loch gebohrt wie das nun weitergeht ist mir nicht klar.Wie kommt das Bohrmaterial jetzt heraus da  dies weder mit   Wasser  noch Luft möglich sein dürfte, da   durch die 30cm Bohrung alles hinunter fließt .Bei einer normalen bohrung welche ja unten zu ist wird das Bohrmaterial nach oben  gespült bzw.  manchmal auch  geblasen wie mir ein Bekannter  gesagt hat welcher einige Zeit durch ganz Südafrika nach Wasser  gebohrt hat,erst wen es feucht wurde musste mit  Wasser gespült werden mfg sepp



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  21.09.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 21.09.2010!  Zum Bezugstext

Die Menge an Gestein reduziert sich noch um das 30cm Loch und liegt dann bei etwa 650 bis 670 Tonnen je nach Gesteinsart.
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 20.09.2010!  Zum Bezugstext

 Hallo Lothar der ORF  hat berichtet  dass   die Bergleute unten  3000 Tonnen  Schutt wegräumen   müssen ,was aber nicht stimmen  kann  das Bohrmaterial von   einen 700 m tiefen Bohrloch  mit  70 cm Durchmesser wiegt keine 3000 Tonnen. mfg  sepp  
Gast (matthias schröder)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.09.2010

ich habe in der Zeitung gelesen das die eingeschlossenen Arbeiter das herabfallende Gestein usw. selber wegräumen.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  20.09.2010

Hallo Sepp,

da habe ich gestern Abend auch darüber nachgedacht. Es wird zwei Möglichkeiten geben. A: das ganze Material rieselt nach unten und muß dort von den Leuten weggeschafft werden. Oder B: Das Loch wird unten geschlossen und die Druckspülung funktioniert wieder.

Ich favorisiere die letztere Lösung, da ja auch das Bohrgestänge darüber geschmiert wird. Dem Spülwasser wird Flüssigseife zudosiert.

Aber das ist eine interessante Frage, welche den Rahmen der Brunnenbohrer sprengt.

Gruß Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas