Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wasser-Luft Gemisch aus der Wasserleitung
Gast (Stefanie Köberl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2010

Seit dem Einbau eines neuen Windkessels (kein Membrankessel) bei unserem Hausbrunnen im Zuge dessen auch der Wasserstandsregler (Luftwart) erneuert wurde kommt das Wasser aus unserer Wasserleitung  (Entfernung vom Brunnen ca. 650 Meter) "milchig trüb" als Wasser-Luftgemisch. Der Brunnen arbeitet mit einem Betriebsdruck von Pumpeinschaltdruck 5,0 bar, Ausschaltdruck  6,5 bar. Seit der Erneuerung des Windkessels baut sich der Druck im Kessel nur sehr schwer auf bzw. schaltet die Pumpe in sehr kurzen Intervallen.Die Funktionsfähigkeit des Belüfters wurde bereits kontrolliert. Welche anderen Ursachen können für die fehlende Ausbildung eines ausreichenden Luftpolsters im Windkessel bzw. das Eintreten der Luft ins Wasser verantwortlich sein?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Bro Syke Dirk )
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2010

Das Verschwinden der Luft aus dem Kessel kann die folgende Ursache haben. Wasser nimmt unter Druck Luft auf. Ohne dieses Luftpolster muss die Pumpe jeden kleinen Bedarf zusätzlich liefern. Abhilfe schafft hier nur das regelmäßige auffüllen des Luftpolsters. Das Volumen des Kessels sollte je 1/3 Druckpolster, Nutzvolumen und Sperrwasser (damit keine Luft in die Leitungen der Entnahme) gelangen. Einen automatischen Druckkesselbelüfter bietet z.B. Die Fa. Lukra Pumpen an.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.09.2010

Hallo Stefanie das ganze ist etwas widersprüchlich  .
Luft aus der Leitung und trotzden kurze Schaltintervalle . An  den kurzen Schaltintervallen könnte die  kleine Diff. zwischen ein uns Ausschaltdruck  sein .Ich weiß nicht welcher Druck benötigt wird üblich sind Werte bei 2Bar ein und 4-4,5 Bar aus, dann  entsteht   auch  eine höhere Pumpenlaufzeit.Wen der Wasserstandsregler im Windkessel funktioniert   heißt richtig eingebaut wurde dan  muss die überschüssige Luft bei diesem ausströmen und  nicht bei der Wasserleitung  austreten.Es besteht aber auch die Möglichkeit dass der Belüfter nicht an der richtigen Stelle montiert  wurde oder der Wasserstand im Brunnen gesunken ist so dass sehr viel Luft  nach oben    in den Windkessel befördert wird.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas