Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges
Brunnenwasser schwefelt oder riecht nach jauche
Gast (Razor)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.10.2009

Hallo grüß euch.

Habe nach einen betreffenden Thread gesucht aber scheinbar nichts gefunden.

Hier mein anliegen.

Seit 8 wochen stinkt mein brunnen nach schwefel , dieses habe ich beim giesen der wiese bemerkt.

das wasser selbst scheint in ordnung zu sein, es ist keine trübung oder der gleichen sehbar.

Da mein brunnen weit anseits vom Kanal liegt oder zum nachbarn schliese ich einen kanalbruch (jauche oder so (stinkt auch so )) aus.

habe auch bereits meine starkstrom pumpe ausgelastet aber es ändert sich nichts daran.

der brunnen selbst ist gegraben, und mit betonringe versehen. er selbst hat eine belüftung mit einen rohr ( durchmesser 12 cm ) denke er ist so an die 7 bis 10 meter tief.

Vieleicht könnte mir wer einen Ratschlag geben was ich machen kann oder soll. schreibt mir bitte per mail zurück wenn ihr so nett seit.






Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Razor)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.10.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Aquarius vom 22.10.2009!  Zum Bezugstext

Hezlichen Dank fürt die schnelle antwort.


Der brunnen selbst ist mit deinen deckel versehen ( beton ) und hat vom hersteller ein belüftungs loch von ca 10 cm. dieses wiederrum mit einem polokal rohr mit schutzkappe und belüftungslöcher vom hersteller empfolen wurde.

Hatte heute nachmittag dieses rohr rausgezogen unm das wasser anzusehen und bemerkte das sich am grauen polokal rohr eine braune schlitzge substanz angelegt hat. (das belüftungsrohr hat mit dem wasser keinen kontakt)

Das wasser selbst hat keine trübung, und ist ganz klarr.

es befindet sich in unmittelbarer nähe " Kein " Feld kein Kanal und keine jauchensenke. Grundstück abwärts ca 100 meter befindet sich ein bach der glass klar ist und keinerlei gerüche hat.

hoffe das diese Information mir /uns jetzt ein wenig mehr helfen kann um mein problem zu lösen.

liebe grüße und großes danke für die bemühungen

Famile Schmid

Gast (Aquarius)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.10.2009

Hallo Razor,

der Schwefelgeruch stammt sicher von Abbauprozessen (Reinigungsprozessen) im Boden. Beim Abbau organischer Wasserbestandteile wird Sauerstoff verbraucht. Ist kaum noch Sauerstoff da, treten "reduzierende Verhältnisse" ein, oft einhergehend mit der Bildung von stark riechendem Schwefelwasserstoff.

Der Grund für eine plötzliche Geruchsbildung liegt bestimmt in einem erhöhten Eintrag an Organik in Brunnennähe bzw. Grundwasser-strom-aufwärts. Dieses könnten etwa Sickersäfte aus einer Silage oder veränderte Feldnutzung sein. Es kommen aber auch veränderungen im Grundwasserleiter, wie niedrigere Grundwasserstände als vorher, in Frage.

Abhilfe schafft hier eine Belüftung des Wassers, dafür gibt es spezielle Geräte, oder eine offene Enteisenungsanlage (oft ist das Wasser bei reduzierenden Verhältnissen auch eisenhaltig), für Gießwasser lohnt sich aber eher nur eine Selbstbaulösung.

Schönen Gruß aus dem Münsterland

Aquarius
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.10.2009

Hallo Razor Wen der Geruch wirklich Jaucheähnlich   ist.dan  muss diese  irgendwo  austreten auch wen die Entfernung groß  ist  kann durch einen Wasserleiter Jauche zu deinem Brunnen  fließen auch wen das Wasser selbst nicht stinkt kann diese Bakterielogisch so belastet sein dass dieses genussuntauglich ist.Bei einer Wasseruntersuchung mussten wir so etwas etwas erschrocken feststellen. mfg sepp




Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas