Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Hilfe beim Hauswasserwerk
Joerg
(Mailadresse bestätigt)

  24.08.2009

Moin moin,
habe mal eine Frage zum Hauswasserwerk. Nach ordnungsgemaesser Inbetriebnahme (Fuellen des Pumpengehaeuses und des Ansaugrohres mit Wasser) bauen sich ca 1,5bar auf, aber nur so lange bis der Abflusshahn geoeffnet wird. Danach Druck auf 0 bar und steigt auch nicht wieder.Das oberer Rueckschlagventil saugt sich im Ansaugrohr fest. Bin ich richtig mit meiner Vermutung, dass der Brunnen leer ist und durch den Pumpenbetrieb ein Unterdruck im Brunnen entsteht, der das Ventil ansaugt. Wenn man es loest hoert man richtig wie die Luft in das Steigrohr gesaugt wird. Gibt es eine Möglichkeit die Wasserhöhe im Brunnen(wenn es einer ist) zu kontrollieren? Wir wissen nicht wo das Wasser herkommt, da die Anlage schon beim Hauskauf vorhanden war. Die vorherige Pumpe hat sich durch Überhitzung zerlegt, da sie sich nicht mehr abschaltete.  



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Joerg Albrecht vom 24.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Joerg Das  Rv saugt sich fest ,wen die Pumpe abgeschaltet wird .Ursache die Pumpe baut ein Vakuum auf kann aber kein Wasser ansaugen weil unten alles zu ist oder das Wasser so weit unten ist dass die Pumpe nicht in der Lage ist dieses hochzusaugen .Als weiteren Schritt den du machen kannst unbedingt danach suchen wo der Brunnen ist also das Rohr in die Erde hinunter geht und freilegen, nur dann kannst du auch feststellen ob Wasser im Brunnen ist.Eine weitere Möglichkeit bestünde darin mittels einer/der Pumpe Wasser in den Brunnen Zu pumpen   also den Filter die Rammspitze  freizuspülen  was aber nur selten gelingt . Wo steht  die Pumpe, vielleicht kannst du dadurch feststellen wo sich dar Brunnen befinden könnte wenn du die in die Richtung suchst  in der das Rohr zur Pumpe führt  .Meist wurden die Brunnen ganz an der Hauswand erichtet um bein früher händischen pumpen ganz nahe beim Brunnen/Haustüre zu sein.
mfg sepp
Gast (Joerg Albrecht)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 24.08.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Sepps,
ich weiß natürlich nicht ob ein zweites eingebaut ist, ist nur eine Vermutung, da das Wasser,das ich oben einfülle nur langsam abläuft. Oben ist eines eingebaut. Den evtl. Aufbau habe ich aus der Bedienungsanleitung des HWW entnommen.Das obere Ventil ist natürlich nicht verkehrtherum eingebaut, bin ja nicht ganz blöd. Wir rätseln aber alle wieso es sich immer festsaugt???? Das es sich beim abschalten festsaugt ist ja normal,sonst würde das Steigrohr ja immer leerlaufen und das ist ja nicht gewollt. Das Ventil  sitzt aber anscheinend so fest,das die Pumpe es nicht mehr lösen kann. Ansonsten ist es leichtgängig und klemmt auch nicht. Habe es auch schon ohne Ventil probiert. Geht aber auch nicht.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.08.2009

Hallo Joerg  wieso festsaugen etwa verkehrt herum eingebaut.
Das Pumpengehäuse   kann man füllen aber die Ansaugleitung nur dann wen ein Bodenventil eingebaut. Wen man die Pumpe einschaltet dann wird das Rückschlagventil geöffnet festsauge kann es sich nur am Ventilsitz wen die Pumpe abgeschaltet wird und diese kein Wasser ziehen konnte.Du schreibst von einem oberen R Ventil wen du keine Ahnung hast wie der Brunnen aufgebaut ist wieso weist du dann das ein weiteres vorhanden ist .mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas