Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wie Saugschlauch unten abdichten?
Tobias Faust
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2009

Hallo,
ich habe das Problem dass ich die Verbindung Rückschlagventil <-> Saugschlauch ab unteren Ende des Schlauches nicht dicht bekommme. Jedenfalls sackt mir öfters der Wasserspiegel im Saugschlauch bei längerer Nicht-Benutzung der Pumpe ab. Brunnen ist 10m tief. Dran hängt eine Kärcher GP55, gesteuert über Presscontrol.
Das Rückschlagventil habe ich schon ausgetauscht um eine altersbedingte Undichtigkeit auszuschließen. Das Rückschlagventil ist auch "nur" mit einem einfachen Schlauchstutzen auf den Saugschlauch gesteckt. Habe auch schon 2 Schlauchklemmen verwendet um den Schlauch noch fester an den Stutzen anzudrücken.
Gibts hier ein professionelleres Vorgehen?? Irgendwelche Paste etc?
Muss auch dazu sagen dass ich nur ein 2" Brunnenrohr habe, also was extrem dickes wie ein fetter Flasch o.ä. geht hier nicht.

Hoffe dass Ihr eine Idee habt....
Gruss
Tobias



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 16
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobias Faust vom 14.07.2009!  Zum Bezugstext

Nein. Da passt eine 1" Muffe.
Tobias Faust
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 14.07.2009!  Zum Bezugstext

Hi brunnenbaumeister,

ok, ich habs verstanden. Aber bei diesem 32mm Schlauch bekomme ich doch nur eine 1 1/4" Muffe aufgeschraubt??
http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/INSTALLATION/FITTINGS/Messing/Muffe-5-Messing-1-1-4-Zoll::916.html

Muss ich da zwischen gewinde und schlauch nicht noch irgendein kleber/Paste o.ä. für die Dichtigkeit schmieren??

Wenn das funktioniert muss ich sagen, ziemlich unkonventionell ;)
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobias Faust vom 14.07.2009!  Zum Bezugstext

DN25 ist zu klein. Nimm besser DN32. Verschraubungen passen nicht in den Brunnen. Du musst es so machen wie ich beschrieben habe.

http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/PE-ROHR-VERBINDER/PE-Rohr-HD-32x30-mm-PN125-1-Zoll-10m::390.html

Tobias Faust
(Mailadresse bestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 13.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo,

erstmal viiiiielen Dank für die vielen Antworten.
Zuersteinmal: ich habe die Pumpe schon im Durchfluss gedrosselt (Holzhammermethode), ein leersaugen des Brunnens sollte nicht stattgefunden haben.

Ich hoffe ich habe das richtig verstanden, könnt ihr mal bitte schauen ob ich hier die richtigen Armaturen herausgesucht habe??

Verschraubung:
http://cgi.ebay.de/Messing-Verschraubung-PE-Rohr-25mm-3-4-Winkel-Ausseng_W0QQitemZ160340366048QQcmdZViewItemQQptZDE_Haus_Garten_Garten_Bewässern?hash=item255507d2e0&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=65:12|66:2|39:1|72:1229|293:1|294:50

oder die hier:

http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/PE-ROHR-VERBINDER/KLEMMVERBINDER/-Messing-Verbinder/PE-Verschraubung-Messing-25-x-3-4-Zoll-AG::1132.html

dazu kommt die Frage, ob die Verschraubung in das Brunnenrohr (2") passt, finde nirgens eine Maßangabe des Außendurchmessers.

Und vor allem: welchen Schlauch kann ich benutzen?? So ein normales PE-Rohr für die Gartenbewässerung ist m.E. zu weich und zieht sich bei Unterdruck zusammen..??!?? (ist ja auch explizit als "Druckrohr" ausgewiesen...

PE-Rohr 25x2,3 mm PN06 3/4 Zoll ISO 25m:

http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/PE-ROHR-VERBINDER/PE-Rohr-25x23-mm-PN06-3-4-Zoll-ISO-25m::1024.html

PE-Rohr HD 25x2,3 mm PN12,5 3/4 Zoll 25m:

http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/PE-ROHR-VERBINDER/PE-Rohr-HD-25x23-mm-PN125-3-4-Zoll-25m::1021.html

Welches davon?? Ich denke eher letzteres??
Und passt das zur obigen Verschraubung??

Danke & Gruss
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Walter vom 14.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo  Walter" :Die außen gerillten Druckschläuche lassen sich nur schwer mit Schlauchbinder anpressen, auch beim erhitzen mit Heißluftpistole.
Bei Güllefässern bei denen auch  solche Schläuche in Verwendung sind behilft man sich dadurch (mit guten Erfolg) das man die Rohrstutzen/ Scläuche mit Silikon bestreicht.  
Deshalb auch die immer wieder auftauchenden Proleme bei Oberwasserpumpen - Saugleitungen.

Dass bei Pe Klebungen dieses etwas angelöst werden muss habe ich schon  öfters gelesen.
Das Problem bei den meisten Klebern besteht aber darin dass diese relativ teuer sindn und wenn diese nicht sofort verbraucht werden nach kurze Zeit unbrauchbar sind .(Ausnahme 2 Komponentenkleber   welche doch  lagerfähiger  sind .
mfg sepp

   
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 13.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Sepps
Habe solch Verklebung-Abdichtung schon öfter im Versuchsanlagenbau gemacht. Der Kleber löst leicht auch PE an und wirkt als Dichtmasse. Die aussen gerillten Druckschläuche lassen sich nur schwer mit Schlauchbinder anpressen, auch beim erhitzen mit Heißluftpistole.
lg
walter
Gast (sepps)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobias Faust vom 13.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Tobias  bekanntlich haben Oberwasserpumpen nur eine Ansaughöhe von  max  8 m kann es etwa sein dass der  Wasserstand  in einem Brunnen stark absinkt so das die Ansaughöhe überschritten wird und  die Pumpe Luft ansaugt,auch die angesaugte Luft  in der Saugleitung kann zum absacken der Wassersäule früheren   obwohl  alles dicht ist.

Es gibt  speziele  Winkel Verschraubungen   für  Schläuche   ( ISIFLO)  mit welchen der  die Pumpe wesentlich einfacher angeschlossen werden kann ohne den Schlauch in stark biegen  zu müssen was  das anschließen  der   Pumpe    wesentlich erleichtert.
PS sind aus Messing und nicht gerade billig aber sicher dicht.Ich würde eines  kaufen an welchesn an  an einer Seite ein Rohrgewinde und an der anderen Seite die erwähnte  Schlauch- Verschraubung hat.

PS.Das Schlauchstück muss so klein sein dass man dieses nur schwer   montieren kann wen dieses aber eine so grossen Innendurchmeser hat das man um  einen festen  Sitz zu    erreichen ein Dichtband benötigt dann ist eine Dichtheit schwer zu erreichen.
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Walter vom 13.07.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Walter"ist es nicht so dass PE  nicht /  kaum geklebt werden  kann ? mfg sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobias Faust vom 13.07.2009!  Zum Bezugstext

Wenn du einen 2" Brunnen hast, musst du das PE-Rohr wenn möglich in einem Schraubstock einspannen und eine 1" Muffe mit Doppelnippel und Ventil an einer Seite raufdrehen. Das hört sich jetzt vieleicht etwas komisch an, funktioniert aber wunderbar. Da kann dann nichts mehr undicht werden, es sei denn du sägst das Rohr ein. Mit Winkeln(Quetschverbinder) und Rohr kannst du deine Pumpe so anschließen das es manierlich aussieht.

PE-Rohr ist gut biegsam, das bekommst du schon in deinen Brunnen. Das Rohr mit Ventil und Zubehör gibt es eigentlich in jeden "guten" Baumarkt.
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.07.2009

Hallo Tobias
probier doch  Tangit-Kleber (für GFK und Hartplastik) vorher jedoch mit Aceton,Tangit-Reiniger oder Nagellackentferner säubern
lg
Walter
Tobias Faust
(Mailadresse bestätigt)

  13.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.07.2009!  Zum Bezugstext

Hi,

also ich bin schon am verzweifeln. Habe um den Schlauchanschlussstutzen (Rüchschl.-Ventil am Ende des Saugschlauches) nochml dick so ein weißes Dichtband gewickelt, Saugschlauch erwärmt, den Anschlussstutzen hineingepresst und mit Schlauchschellen befestigt.
Fazit: Wasserspiegel fällt trotzdem, zwar ganz langsam aber das reicht.

Ich komme mal auf das PE-Rohr zurück. Wie funktioniert das? Bekomme ich das wirklich am Ende zum Rückschlagventil auch 110%ig dicht?? Sind das Quetschverbinder? Wie schließe ich so eine "starre" Leitung an die Pumpe an? Die Pumpe Steht ja nur auf dem Boden und ist nicht fixiert. Ist das Rohr wenigstens etwas flexibel? Über dem Brunnen befindet sich in ca 2.50m Höhe ein Brunnendach, also ein 10m starres Rohr gerade von oben einführen iss nicht....
und wo finde ich die Materialien?

Fragen über Fragen.....
Gast (sepp s )
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.07.2009

Hallo Tobias  ist bei deiner Anlage sowohl oben an der Pumpe als auch unten ein Rückschlagventil eingebaut? Wen nur unten dann müsste eigentlich der  Druck in der Anlage stark /schnell absinken wen unten etwas undicht ist.Wen oben  ein RV eingebaut ist und die Saugleitung dicht ist dann kommt es auch durch eine undichte Verbindung zwischen  Bodenventil und der Saugleitung zu keinen   absacken des Wassers .Mfg Sepp  
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2009

Ein 3/4" Spiralschlauch ist schon relativ klein. Denn da die Übergänge in dem Schlauch gesteckt sind, hast du eine starke Verengung.

Ich würde dir wie auch jeden anderen ein 32er PE-Rohr empfehlen. Das ist quasi unzerstörbar. Und warscheinlich nichtmal teurer.
Gast (Bernhard Janßen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.07.2009

Ich habe bei meiner Gartenpumpe mit Erfolg die Verbindungsstellen mit einigen Lagen breitem Klebeband (Paketklebeband) abgedichtet.

Falls möglich, ist es ratsam, unten am Saugschlauch ein Fußventil zu montierten, sodass das Wasser im Saugschlauch nicht zurückfließen kann.
Tobias Faust
(Mailadresse bestätigt)

  03.07.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sepp s vom 03.07.2009!  Zum Bezugstext

Hi Sepp,

das ist ein grüner Saugschlauch (3/4") wo eine weiße Hartplastikspirale eingearbeitet ist. Innen ist er aber glatt, außen gewellt.
gruss
Gast (Sepp s )
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.07.2009

Hallo Torbias  ist bei dir ein gewellter  Saugschlauch in Verwendung /auch innen  gewellt? so etwas bekommt man nur durch Silikon dicht selbst 2 Schlauchklemmen helfen da  nicht viel    vor verwendung aushärten lassen



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas