Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Feiner Sand im Brunnenfilter.
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.04.2009

Ich habe einen 3 Zoll Brunnen mit einer Tiefe von 32 Metern und eine Filterstrecke von 4 Meter. Die Pumpe hängt 4 Meter oberhalb des Filters, der Ruhepegel des Wasserspiegels ist 10 Meter, gemessen von der Geländeoberfläche nach unten. Was mich erstaunt ist, das ich obwohl die Pumpe 4 Meter über dem Filter hängt ich trotzdem noch Sand im Hausfilter habe. Der Brunnen wurde letztes Jahr im September gebohrt.
Ist es ratsam die Pumpe noch weiter nach oben zu holen? Bisher muß ich jeden zweiten Tag den Filter sauber machen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 30.04.2009!  Zum Bezugstext

Na gut, dann weiß ich ja jetzt schon wieder ein kleines Stück mehr. Danke Dir
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  30.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von eastbourneberlin vom 29.04.2009!  Zum Bezugstext

Wenn es geht, solltest du die Pumpe drosseln. Aber du sagtest, dass du viel Wasser für deine Regner brauchst, also wird das wohl nichts werden.

Die Pumpe höher hängen bringt nichts, da der Sandeintritt durch die hohe Fließgeschwindigkeit. Und diese bleibt bei gleicher Förderleistung gleich, egal wo die Pumpe hängt.

Sicherlich ist es nicht gut für die Pumpe, aber sie wird es verkraften. Ich glaube es sind 50g/m³ Sandgehalt zugelassen. am ende jeder Saison solltest du die Pumpe aufschrauben und mal nach dem Rechten sehen.
Es könnte passieren, dass der Brunnen langsam versandet. Aber den Sand kann man wieder rausspülen.

eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 29.04.2009!  Zum Bezugstext

Das ist ja alles schön und gut, nur meine Frage war eher was ich mit dem Sand mache den die Pumpe fördert und ob das dem Brunnen schadet, wenn die Pumpe feinen Sand ansaugt. Oder ist es eben ratsam die Förderleistung zu drosseln um den Brunnen zu schonen und ob es dann doch Sinn macht den Betriebsspiegel neu auszuloten und dann die Pumpe 2 Meter unterm Betriebsspiegel zu hängen.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von eastbourneberlin vom 29.04.2009!  Zum Bezugstext

Dann teste doch mal, ob sich die Regner überhaupt zusetzen. Einfach einige Zeit ohne Filter laufen lassen.

Die Gardena T 380 haben wohl eingebaute Siebe. Eventuell müssen die dann auch noch raus.

Das alles macht aber nur Sinn, wenn das Wasser nicht vernebelt wird. Denn dann sind die Düsen eindeutig zu klein. Mit 3mm Düsen wird es keine Probleme geben.
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.04.2009!  Zum Bezugstext

Der Filter dient zur Kontrolle des Wassers und damit die Regner nicht verstopfen.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  28.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von eastbourneberlin vom 28.04.2009!  Zum Bezugstext

Und warum hast du einen Filter drin, wenn kein Wasser ins Haus geht? Verstopft der Sand die Beregner?
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.04.2009!  Zum Bezugstext

Der Brunnen dient ausschließlich zur Gartenbewässerung, ins Haus ist nichts gelegt. Ich hoffe mal das die Sandmenge dann abnimmt, bin schon dabei die Menge etwas zu drosseln.
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  28.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 27.04.2009!  Zum Bezugstext

Das heißt also ich sollte die Fördermenge etwas drosseln und die Pumpe so hoch wie möglich hängen ?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von eastbourneberlin vom 27.04.2009!  Zum Bezugstext

Pumpe höher hängen bringt nichts. Du kannst sie höchstens Drosseln.

Wie lange pumpst du denn schon? Eventuell nimmt die Sandmenge nach einiger Zeit etwas oder komplett ab.

War der Brunnen nicht für die Garten beregnung geplant? Dashalb hast du doch eine SQ5-50. also hasz du eine Leitung ins Haus gelegt um Trinkwasser zu sparen? Aber beim Duschen, Kaffe kochen oder Geschirrspülen wird eigentlich gar nicht soviel Wasser benötigt. Und wenn der Brunnen bei dieser geringen Absenkung und bei dieser geringen Förderrate Sand mitbringt, ist etwas nicht in Ordnung. Ich tippe da auf zu wenig oder den falschen Filterkies.
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 27.04.2009!  Zum Bezugstext

Das heißt also ich sollte die Fördermenge etwas drosseln und die Pumpe so hoch wie möglich hängen ?
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von eastbourneberlin vom 27.04.2009!  Zum Bezugstext

Hallo eastbourneberlin bei einer Pumpe dieser Leistung  und der doch kleinen Bohrung ist es an sich  nicht verwunderlich wen auch Sand angesaugt wird,obwohl die Pumpe an sich hoch genug über dem Filter hängt, ich fürchte angesichts des nahezu Fließsandes wird dein   Brunnen keine lange Lebensdauer haben .  mfg sepp  
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.04.2009!  Zum Bezugstext

Filterkies wurde verwendet. Eingebaut ist eine SQ 5-50. Sollte ich denn  die Pumpe 2 Meter unterhalb vom Wasserspiegel hängen, der sich bei laufender Pumpe ergibt ?
eastbourneberlin
eastbourneberlinfreenet.de
(Mailadresse bestätigt)

  27.04.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.04.2009!  Zum Bezugstext

Filterkies wurde verwendet. Eingebaut ist eine SQ 5-50. Sollte ich denn  die Pumpe 2 Meter unterhalb vom Wasserspiegel hängen, der sich bei laufender Pumpe ergibt ?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.04.2009

Es liegt warscheinlich daran, dass kein Filterkies verwendet wurde oder dass die Pumpe eine zu hohe Leistung hat.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas