Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Druck für Gartenbewässerung - Schachtbrunnen 19m tief
Gast (Thorsten)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.04.2009

Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt.
Nachdem ich nun verstanden habe, warum Wasser in der Theorie aus max 10m angesaugt werden kann bin ich weiter wissensbegierig.
Im Grunde möchte ich eine Pumpe für den oben genannten Brunnen (ist der meines Chefs), wobei wir mal annehmen, dass man nach 19m Tiefe auf Wasser stößt.
Sehe ich mir eine Kennlinie einer Tauch-Druckpumpe an, so kann ich dort Fördermenge in Abhängikeit der Förderhöhe/Druck ablesen.
Jetzt weiß ich dass ich bei 20m Förderhöhe einen Förderstrom von ca. 2800l/h habe.
-- http://www.gardena.com/RES/resources/DE/de/manuals/01474-20_man_DEde.pdf  --
Meine Frage: Sagt mit das irgendetwas über den Druck am oberen Schlauchende? Sind das bei Nenndurchmesser und offenem Schlauchende 2bar?
Würde ich den Auslauf im Durchmesser verringern, würde dadurch der Druck steigen und wie würde ich diesen berechnen?
Wie finde ich heraus ob eine Verkleinerung des Querschnitts der Pumpe überhaupt gut tut?
Hat das was mit der Förderhöhe / statischer Förderhöhe zu tun (kann man bei WILO in den Pumpenkonfigurator eingeben).

Habe zwar die WILO Pumpenfibel gelesen, aber zu meiner Fragestellung keine Antwort gefunden. Über einen Link zur grundsätzlichen Thematik würde ich mich genauso freuen wie über eine Antwort von euch. Weiß schon gar nicht mehr nach was ich Googeln soll.

Vielleicht kann mich ja mal jemand aufklären.

Grüße

Thorsten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  24.04.2009

Wenn du was ordentliches willst, solltest du keine Gardena kaufen. Das ist chinesischer Müll. Außerdem beträgt die maximale Eintauchtiefe 14m. Warscheinlich dringt bei größeren Tiefen Wasser in den Motor.

Schau lieber mal nach einer Grundfos. Besonders wenn es um deinen Chef geht.
Gast (Sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2009

Hallo eine verkleinerung  /Strahlrohr   schadet Kreiselpumpen   nicht.Da ich aber nicht weis wie deine Pumpe gesteuert wird kann es durch eine  drosselung   zu sehr vielen Schaltungen   kommen.  mfg sepp
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2009

ps ... den leitungsquerschnitt würde ich nicht verkleinern weil dadurch die fördermenge sinkt.(reibung)
nimm lieber nen 1/4 zoll mehr. ;)
Gast (sebi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2009

hallo thorsten... die oben genannte pumpe hat eine maximale förderhöhe von 60 metern... die 19 meter des brunnens musst du davon natürlich abziehen.
also hättest du noch ca. 40 meter übrig die du senkrecht nach oben drücken könntest. allerdings würde dann oben nix mehr raus kommen. du hast also an der erdoberfläche ca. 4bar druck.



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas