Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Frage wegen Abwasserleitungsdimensionierung
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.02.2009

Hallo und guten Abend,

da ich mir ein kleines Bad in einem Fachwerk Haus im untersten Stockwerk machen möchte. Bräuchte ich hilfe bei der planung der rohrleitungsführung... ne skizze der Räumlichkeiten kann ich zu schicken... würd emich über jde Hilfe freuen.. weiß aber auch nciht ob ich im richtigen forum dafür bin! mit freundlichen grüßen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Bernd Gräwinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.02.2009

Hallo Herr Koschewski,

um ein Abwassersystem korrekt zu erstellen, auch wenn es nur für ein Bad ist, so sollte man die Regeln der DIN 1986 kennen. Man hat in den 1980er Jahren umfangreiche Praxistest mit Abwasserleitungen duchgeführt um das Verhalten von ablaufendem Wasser zu untersuchen. Daraus ist die DIN 1986 überarbeitet worden.

Grundsätzlich gilt:

Liegende Abwasserleitungen sind mit einem Gefälle von max. 2% zu Verlegen, das heißt, 2 cm Gefälle auf einem Meter Länge. Minimalgefälle 1%. Richtungsänderungen aus dem Senkrechten und im Waagerechten mit max. 45° Bögen. Ausnahme: Der Zufluss aus einer liegenden Abwasserleitung in eine senkrechte Fallleitung hat mit einem 87° Abzweig zu erfolgen. Das hat etwas mit dem Luftaustausch in den Rohleitungen zu tun, damit bei ablaufendem Wasser in der Entwässerungsleitung kein Unterdruck entsteht und die Geruchverschlüsse mit gurgelnden Geräuschen leer gesaugt werden und die üblen Kanaldämpfe in das Bad gelangen. Die kleinste gewählte Dimension für das Waschbecken sollte DN 50 nicht unterschreiten, auch wenn kleinere Dimensionen Angeboten werden. Wenn im weiteren Verlauf eine Wanne oder Dusche angeschlossen wird, so ist ab dem Zulauf der Wanne/Dusche DN 70 zu wählen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Gräwinger
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  15.02.2009

Eine Skizze brauchst du nicht verschicken.

Für die Toilette braucht man ein 100er Abflussrohr und für das Waschbecken ein 30er. Das 30er kann dann auch an das 100er angeschlossen werden. Für Wasser zum spülen und fürs Waschbecken sollten 1/2" Leitungen verlegt werden.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas