Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Calcitlösekapazität
Gast (Seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2008

Moin ,
ich habe Probleme mit der Calcitlösekapazität ; bei folgenden PH-Werten :
T = 12,1° C
elek. Leitfähigkeit : 793 µS
PH - Wert gemessen : 7,05
PH-Wert der Calcit-Sättigung : 7,73
Calcitlösekapazität : 24 mg/l
Meine  Frage nun, ob ich die Calcitlösekapazität durch die Anhebung des PH-Wertes verbessern kann oder muss ich eine Filtration über Marmor etc. durchführen.
Alle anderen Wasserwerte sind gut. Für euren Rat bedanke ich mich im Voraus.
mfg
Seita



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 26.11.2008!  Zum Bezugstext

Danke dir !! Soweit war auch meine Überlegung und eine externe Bestätigung , bekräftigt mich ! Wie auch immer, werde die Sachlage einmal antitrieren und sehen was dabei rauskommt !

Gruß
Seita
H2O
(gute Seele des Forums)

  26.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Seita vom 26.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Werner,

bei Kaltwasser ist die Neutralisation mit Natronlauge aus meiner Sicht kein Problem. Bei der ganzen Betrachtung handelt es sich nur um sehr geringe Mengen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass durch Zugabe nur geringer Mengen Lauge ein Effekt entsteht. Du musst ja nur die Kohlensäure wegneutralisieren die in der Lage ist 24 mg/l Kalk aufzulösen. 24 ppm ist eine verschwindend kleine Menge deshalb auch ein verschwindend kleiner NaOH-Verbrauch für die Neutralisation. Wenn sichs um Trinkwasser handelt daher aufpassen und passende NaOH-Konzentration wählen damit du im Soll pH-Wert Bereich der Trinkwasserverordnung bleibst. Wenn sichs um eine Installation aus Stahl handelt würde ich leicht über den Gleichgewichts pH-Wert einstellen (z.B. pH 8,0), Stahl mags gerne leicht steinabscheidend.

Gruß
H2O
Gast (Seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 26.11.2008!  Zum Bezugstext

Moin H20,
zuerst einmal danke für die schnelle Antwort !!
Kaltwasser ! Ich denke doch, dass ich lediglich den PH-Wert anheben muss bis zur Calcit-Sättigung ; dies entspricht dann ja nur noch eine Anhebung um den Faktor : 0,72 PH - Einheiten !
Dies verwundert mich, da ich befürchte, dass ich mit so wenig NaOH etwas erreichen kann !
Melde dich

Gruß
Seita
H2O
(gute Seele des Forums)

  26.11.2008

Hallo Werner,

im Prinzip kannst du die Calcitlöslichkeit vermindern indem du die freie Kohlensäure wegneutralisiert. Bei Verwendung von Natronlauge entsteht dabei Natriumhydrogencarbonat, oder wenn“s alkalischer wird auch Natriumcarbonat. Hier ist die Anwendung wichtig, weil Natriumhydrogencarbonat schon bei Temperaturen um 60°C instabil wird und wieder Kohlensäure freisetzt. Wenn das in einem Kessel passiert entseht ein alkalisches Wasser und ein saures Kondensat. Das kann zu Korrosionsproblemen führen.

Gruß
H2O



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas