Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Abwasser/-aufbereitung
Kläranlage stinkt
Gast (dieter h.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.11.2008

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe auf meinem Grundstück eine Kleinkläranlage die nach dem Festbettverfahren das Wasser reinigen soll erbauen lassen.
Die Kläranlage reinigt das Wasser jedoch nicht. Das Wasser ist trüb und stinkt und der Beton fängt an sich zu zersetzen. Die Entlüftung über mein Dach wurde bereits vom Unternehmer mit einer Nebelmaschiene überprüft. Auch der Hersteller war bereits vor Ort und hat bestätigt, dass die Anlage technisch einwandfrei eingebaut ist.
Was kann ich jetzt noch tun?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
Gast (MD)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.01.2009

Probleme mit dem Festbettverfahren sind häufig,teils bei unterbelasteten und auch bei normal belasteten Anlagen die Fehlersuche jedoch ist sehr schwer.Oftmals ist selbst der Fachmann ratlos. Gruss MD
wulf schwarz
(Mailadresse bestätigt)

  21.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von dieter h. vom 21.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Dieter, eine Ferndiagnose ist schwierig. Da die Anlage nur zu 50%EGW (4 statt 8) ausgelastet ist dürfte es gar keine Probleme geben. Versuch einfach mal länger zu belüften aber prüfe vorher ob der Verdichter wirklich für Dauerbetrieb ausgelegt ist! Im Betrieb treten oft hohe Temperaturen beim Verdichter auf die moglicherweise für Probleme sorgen. Ansonsten wäre zu überprüfen ob nicht irgendwo ein Schlauch abgeflogen ist oder evtl. ein Membranteller defekt ist und die Luft nur rausblubbert anstelle feindispers aufzusteigen. Ausserdem prüfe mal ob die Gerüche aus allen Kamern kommen oder nur der Vorklärung. Diese hat vermutlich nur Absetzfunktion und könnte riechen.Ansonsten hilft nur die Ablaufwerte zu überprüfen und die Anlagenauslegung. Lief die Anlage denn überhaupt mal zufriedenstellend? Wenn nicht, würde ich wg. Garantie den Hersteller konsultieren und wenns nichts nützt einen externen Berater. Gruß Wulf
Gast (dieter h.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wulf schwarz vom 21.11.2008!  Zum Bezugstext

hallo wulf und ulrich

die anlage besteht aus zwei behältern:
im ersten sind drei kammern. in der ersten ist eine schicht schlamm, die über dem wasser schwimmt und eine schicht am boden. in den andren beiden nur am boden. in die zweite kammer wird noch der schlamm von der biologischen nachklärung gepumpt.
der zweite behälter ist die biologie. auch in ihr sind drei kammern. in den ersten beiden wird belüftet und in der dritten soll sich der rest an belebtschlamm absetzen.
die steuerung mit dem membranverdichter sitzt an meiner hauswand. der verdichter läuft alle 10min für 10min und fördert laut typenschild 100 l/min. den verdichter muss ich nur in eine externe steckdose einstecken. dann läuft er durchgehend....  wie lange darf es dann noch dauern, bis das wasser sauerstoff annimmt?
wulf schwarz
(Mailadresse bestätigt)

  21.11.2008

Hallo Dieter, unabhängig davon ob die Anlage eine "Deni-Stufe" aufweist solltest Du mal folgendes versuchen: Einschaltung der Belüftung auf Dauerbetrieb, dann müssten bei funktionierender Belüftung die Gerüche schnell verschwinden (nach stabiler Aerobphase wieder ins SPS-Programm gehen), dabei vorausgesetzt, dass es ich um eine intermittierend arbeitende Anlage auch zur Denitrifikation handelt. Bevor Du in das Programm für die Belüftung eingreifst sollte natürlich mit dem Hersteller geklärt werden ob dass machbar ist. Ansonsten beschreibe die Belüftungseinheit doch mal, dann könnte man mehr sagen.
Ulrich Pfeffer
pfefferpfeffer-filtertechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  21.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Walter vom 21.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Walter

der Messwert Sauerstoff "0" ist wohl das Problem, obwohl die Lüftung läuft.   Das hat mit exzessiver Desinfektion nix zu tun. Die anaerobe Geschichte ist eine langwierige Sache, da braucht man  üblicherweise extra Tanks, aber wer weiss schon, ob die Messwerte nicht durcheinandergekommmen sind?    

Gruß

Uli
Gast (Walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Ulrich Pfeffer vom 20.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Uli
Wenn die Anlage denitrifizieren soll wäre auch möglich das die O freie Zeit zu lange eingestellt ist und die Biologie deswegen hops gegangen ist.
Eine weitere Möglichkeit ist das im Haus zu viele Desinfektionsreiniger verwendet werden, was bei einer kleinen Anlage immer wieder Probleme bereitet.
lg
Walter
Ulrich Pfeffer
pfefferpfeffer-filtertechnik.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von dieter h. vom 20.11.2008!  Zum Bezugstext

hallo Dieter

Wir sollten mal klären ob in der Anlage auch ein anaerober Teil zum Abbau von Nitrat vorgesehen ist.

Kann es sein, dass die Ansaugung der Belüftungspumpe sich innerhalb der Behälter befindet? Dann wäre es nämlich so, das du keinen Sauerstoff sondern eher Gärgase, hauptsächlich Kohlendioxid ansaugst. Damit wäre ziemlich schnell geklärt, warum das Wasser keinen Sauerstoff annimmt.

Grüße

Uli
Gast (dieter h.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von walter vom 18.11.2008!  Zum Bezugstext

Dann ist die Frage jetzt, warum mein Wasser in der Belebung auch während der Belüflung keinen Sauerstoff annimmt?
Gast (walter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von dieter h. vom 17.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Dieter
du hast das Problem eben selbst beschrieben mit 0 mg Sauerstoff! Wie Wulf bereits schreibt bildet sich durch O mangel H2S und der ist Betonangreifend.
D.h. die Belüftung funktioniert nicht richtig und es findet kein richtiger BSB Abbau statt.
lg
walter
Gast (dieter h.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von wulf schwarz vom 16.11.2008!  Zum Bezugstext

Der Sauerstoffwert ist laut Wartungsprotokoll 0 mg/l O2 und der pH-Wert 7,62 pH. Die Anlage ist fast 2 Jahre alt und für 8 EW ausgelegt. Angeschlossen sind allerdings nur 4 Personen. Das die Anlage technisch einwandfrei eingebaut ist wurde vom Hersteller bereits kontrolliert....
wulf schwarz
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2008

Hallo Dieter, ziemlich sicher hast Du ein Sauerstoffproblem. Unabhängig von dem System der Kläranlage ist Gestank (Ammoiniak? H2S?) immer ein Zeichen von Sauerstoffmangel. Du solltest überprüfen ob das Sauerstoffeintragssystem noch funktioniert bzw. ob es überhaupt richtig ausgelegt wurde. Gruss Wulf

P.S. Ich gehe davon aus dass häusliches Abwasser geklärt wird!
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.11.2008

Hallo  dieter allzu viel kann ich zu deinem Propoblem zwar nich schreiben, fest steht aber jedenfalls dass der Beton in erster Linie durch Säuren zerstöt wird .Sind deine Abwässewr stark säurehaltig ,bzw welchen  PH Wert haben diese. Bei uns ist eine relativ grosse Brauerei. Bekanntlich werden dort sowohl starlke  Säuren als auch Laugen  zur Reingung verwendet ,diese müssen ehe sie in die Kläranlage geleitet werdenn auf eine für die Kläranlage zuräglichen PH Wert eingestellt werden, damit die Kläranlage rchtig arbeitet bzw nicht kippt. mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas