Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wasserknecht Pumpe springt immer an und aus
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2008

Hallo,
unsere pumpe die das regenwasser fördert springt immer wieder an weil der druck innerhalb vlt.1-2 min unter 2bar fällt, dann springt sie für nicht einmal ein sekunde an und ist wieder auf 3bar.

jedes mal wenn sie kurz anspringt, hört man ein leises klicken oder so(vlt ne sicherung).

noch ne frage:
ich hab hier ne tüte mit, ich sag ma so halben ringen aus stoff oder so die mit wachs umzogen sind. sind die leicht zu wechseln bzw können die für die macken verantwortlich sein.
Model: Wasserknecht WL 2001




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 29
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Karsten Schmidt vom 26.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Karsten eine gute Antwort, klärt aber nicht die Frage wieso keine Luft in den Kessel kommt, wie funktioniert die "Luftbeschaffung" bei so einer Pumpe mann sieht ja nur den rechten Schlauchanscchluss ist dort eine Art Schnüffelventil intergriert, ich kann eigentlich nichts erkennen?  mfg sepp
Ps ist ein Teil des Wasserstandseglers /Luftwächters also der Schwimmer im Kessel? Bei Garvens/ Vogel ist das so.
Gast (Karsten Schmidt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  26.11.2008

Hallo.
Falls es noch wen interessiert; Ich habe auch eine WL 2001 im Keller stehen. Ich mache den Kessel öfters sauber und kann deshalb auch etwas zu der Luftversorgung sagen.
Der Schlauch auf dem 2. Bild sorgt für die Luft im Kessel. Der Rechte Teil des Bildes ist der Anschluss an der Pumpe. Die pumpt immer Luft durch den Schlauch, wenn sie läuft.
Der Linke Teil des Bildes zeigt den Luftwächter. Der hat innen einen Schwimmer, der ab einer gewissen Wassermenge im Kessel die Luftzufuhr abschaltet. Dann wird die Luft nach unten (unterhalb des Messingteils) abgeleitet.
Am Besten den Druck vom Kessel ablassen, ggf. den Kessel reinigen und den Luftwart überprüfen. Dann wieder Wasser auffüllen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 10.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo mrv69"   jedoch läuft sie am ende wenn sie bei ungefähr 3 bar ist nicht ganz so rund /wie alt ist die Pumpe könnte doch schon etwas ausgeleiert sein(unser Spruch.) Ist das genug / wen dir der Druck reicht "ja" wieviel Wasser kannst du bei einem bei einen Schaltinterval entnehmen dadurch kann man erkenen ob genug Luft im Kessel ist dazu muss man allerdings wissen wie groß de Kessel ist.
mfg sepp
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  10.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 08.11.2008!  Zum Bezugstext

also erstmal vielen dank für eure hilfe usw.


ich hab jetzt so ca. 0,8 bar drauf gepumpt und die pumpe läuft jetzt viel besser. †sie springt jetzt bei unter 2bar wieder druck aufzubauen und geht dann so bis ca.3,3bar (genug?) †jedoch läuft sie am ende wenn sie bei ungefähr 3 bar ist nicht ganz so rund, als ob sie schwer zu ackern hat.

ist das normal?

Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 08.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo mrv69   solange du kein Luftpolster im Kessel hast wird das ganze nichts. Als  die Pumpe ausschalten und einen Waserhahn öffnen und  bei geöffneten Wasserhahnn Luft in den Kessel hineinpumpen bis das meiste Wasewr heraussen ist dann den Wasserhahn  wieder schließen und Luft nachpumpen bis zumindest  1 Bar im Kesel ist ist/wäre auch eine Möglichkeit.
mfg sepp
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  08.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 07.11.2008!  Zum Bezugstext

so hab ich das auch ungefähr gemacht.

aber es ist doch komisch das der druck abfällt wenn ich den hahn für die wc's zu mach, weil man sieht kein wasser welches läuft in den wc's also jedenfalls kein sichbares leck.

ja ich müste es nochmal versuchen mit weniger wasser im kessel aber das wird glaub ich nich so viel bringen wenn der druck ständig sinkt durch den ablaufhahn oder?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  07.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 07.11.2008!  Zum Bezugstext

Ich dachte, das du den Schlauch von der Pumpe abmachst. Daran kommt dann eine Kuplung oder du hältst die Pistole direkt rein. Bevor du das tust, schaltest du die Pumpe aus und öffnest einen Wasserhahn.
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  07.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 07.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo mrv69,

Wenn natürlich der Druck entweicht, z.B. durch eine undichte Toilettenspülung, muss die Pumpe ständig den Druck wieder aufbauen. Ich glaube das das zwar der Hauptgrund ist, warum der Druck im Ruhezustand abfällt, das wird er auch unter normalen bedingungen, jedoch viel viel Langsamer!

Die Information, dass der Druck aber innerhalb von nur einer Sekunde wieder aufgebaut wird, spricht jedoch eindeutig für ein zu geringes Luftpolster und das ist auch meiner Meinung nach das Problem.

Gruß Wilm T. Klaas


mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  07.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 06.11.2008!  Zum Bezugstext

ich hab jetzt mal den schlauch abgebaut und links an der seite mit einem kompressor luft reingemacht, dabei kam dann rechts wo der andere schlauchanschluss ist wasser raus.

leider hat das aber anscheind nichts gebracht da er immer noch die selben macken hat.
mir ist aber aufgefallen das wenn ich das ventil zu dreh wo das wasser für die wc's aussem kessel kommt, ( also das links unten) das der druck dann stabil bleibt und nicht mehr so schnell absinkt.
ist das normal oder ist das vlt die ursache des problems?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 06.11.2008!  Zum Bezugstext

Es wäre aber besser wenn man es gleich ordentlich macht. Denn jedes mal am Kessel rumfummeln ist auch sch...
Wenn das mit dem Schlauch klappt, wäre das eine einfache schnelle und gute Lösung. Dann brauchst du auch kein Schnüffelventil mehr. Du pumpst einfach, wenn du merkst die Zyklen kürzer werden Luft. Das wird warscheinlich, wenn ales dicht ist, 1 Mal im Jahr nötig sein. Bei manchen hält es auch 5 Jahre.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

 Hallo mrv69 es müsste dir gelingen  alles Wasser beim Hahn unten links abzulassen  ,ist alles Wasser herausen dann wieder alles Verschließen und die Pumpe wieder einschalten.dies ergibt mit Sicherheit ein Luftpolster auch ohne das du mit dem Kompressor Luft hineipumpst welcher ausreicht das die Pumpe nicht immer taktet.(wen kaum Wasser herauskam, dann liegt es daran dass du keine Luft  hineingelassen hast etwa durch abschrauben des Manometers bzw. wie der Brunnenbaumeister meinte durch abnahme des Schlauches.)
PS Ich weis aus Erfahrung dass bei dieser vorgangsweise ohne Luftpumpen mit einem Kompressor bei einem 150 Liter Windkessel etwa 17 Liter Wasser herausfließenn bis die Pumpe wieder taktet  ,bei optomalen Luftverhältnissen sind dies so an die 50 Liter.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

Erstmal musst du eine freie Öffnung haben. Hast du sowas am Kessel? Ansonsten musst du vor einem Absperrventil ein T-Stück setzen. Beim Luftpumpen den Hahn dann schließen. Außerdem muss beim Pumpen ein Wasserhahn auf sein, damit Wasser fließen kann. Die Pumpe muss auch aus sein. Also Strom weg.


Mir ist gerade eingefallen, dass da doch ein Schlauch dran ist. Mach den doch mal von der Pumpe ab und bau eine Kupplung für einen Kompressor an. Vieleicht bekommst du dadurch die Luft in den Kessel.
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

mit der leitung links unten denke ich ma bekommen die toiletten das regenwasser hochgepumpt, den hab ich auch nich zu gemacht nur halt den hahn vom regenwasserreservoir an der wand. †
kann man denn die pumpe laufen lassen wenn man den hahn fürs reservoir zu macht, damit so das wasser zu den wc's gepumpt wird oder schadet das der pumpe.

ja nen klempner würd ich gern kommen lassen aber naja, leider nich das geld dafür im moment über.

naja ich werd ma schaun ob ich da weiter komme aber danke für die vielen antworten
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo mrv69"das ablassen des Wasers erscheint mir tatsächlich etwas problematisch zu sein wen nicht noch ein auf dem laut Foto unsichtbarer Anschluss am Kesselboden  vorhanden  ist.Links unten ist zwar ein Absperrhahn und ein kleiner Ablasshahn, aber wen du Absperhann zumachst kann auch bein Ablasshahn kein Wasser   aus dem Kessel  abfließen,deshalb darf  dieser Hahn nicht geschlossen werden  .Die Frage dabei ist aber wohin führt diese Leitung kann diese woanders zugedreht werden oder schadet es gar nicht wen auch das Wasser welches in dieser Leitung ist auch abfließt.  Zudem muss  oben  Luft in  den Kessel einströmen können sonst kommt wie du geschrieben unten kaum Wasser heraus .Ich habe mir das Foto nochmals angesehen wenn du das Manometer abschraubst (Pumpe aus Anlage druklos machen) kann Luft einströmen damit das  Wasser unten abfließen  kann ,aber aufpassen ,wen du das Manometer abschraubst muss der Kessel unbedingt völig DRUCKLOS sein   sonst fliegt dier dieses um die Ohren.Für einem Nachbarn endete so etwas im Krankenhaus,auf das Manometer darfst du dich dabei nicht verlassen!!!!!!!!!  mfg sepp

PS Ob beim  kleinen Ablasshanhn links unten Wasser herauskommt  würde ich bei noch unter Druck stehender Anlage ausprobieren  
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

Du musst die Pumpe abschalten. Dann irgendwo im Haus einen Wasserhahn auf machen. So sinkt der Druck auf dem Kessel. Wenn kein Wasser mehr kommt, musst du möglichst weit oben einen Stopfen herausschrauben. Dort kommt dann ein Doppelnippel, ein Kugelhahn und der Adapter für den Kompressor ran. Achtung dabei wird noch Wasser auslaufen!


Wobei, wenn ich es mir recht überlege. Besorg dir lieber einen Klempner. Oder der, der die Pumpe aufgebaut hat. Der repariert die alte Belüftung oder baut dir ein neues Schnüffelventil ein.
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

hm blöde frage, wie lass ich denn das wasser ab.

hatten das schon mal ausprobiert, also hahn zu strom aus und dann halt gespült.  kam aber nich viel wasser aus dem kessel, da es aus einer der oberen schrauben nur so raus schoss, oder kann man die pumpe anlassen wenn man den hahn zu hat?  will ja nichts kauputer machen als es schon ist.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo mrv 69   du kannst sowohl unten als auch oben wo de Schlauch am Kessel  montiert ist  Luft hineinpumpen wen du einen  Anschluss machst (dort machen wo es am einfachsten ist)Aber vorher das Wasser ablassen sonst bringst du überhaupt keine Luft hinein. Du siehst das sofort am Manometer welcher sofort auf dem Höchstwert steigt wen derKessel mit Wasser voll ist.Ich bin ziemlich sicher das die notwendige Luft eigentlich via dieses Schlauches in den Kessel kommen müsste  wen alles richtig funktioniert !
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 05.11.2008!  Zum Bezugstext

da wo der schlauch dran ist oder da unter?

da unter ist nur ein ventil zum wasser ablassen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 04.11.2008!  Zum Bezugstext

  Hallo mrv 69 eine sofortige Hilfe wäre es wen du den Kessel zumidest teilweiese entleerst und dan Luft mit einen  Kompressor hineinpumstso 2-3 bar das sollte zumindest eine Monat  halten.Eine Anschluss must du aus einen  Autoschlauchventil basteln am besten ginge dies,  so glaube ich  beim   Kessel links unten ,weil sich dort einseitlicher Anschluss  befindet
mfgsepp
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  04.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 04.11.2008!  Zum Bezugstext

is das vlt so ein apparat der für den luft ausgleich sorgt, also wie ein schnüffelventil nur halt maschinel. ansonsten hab ich auch kein pan :)

aber solangsam bringt mich das ding zum verzweifeiln, weshalb ich es jetzt auch erstma ausgemacht hab da es nur noch anspringt und das auch nich grade leise.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  04.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 04.11.2008!  Zum Bezugstext

Was ist denn das? Sowas habe ich noch nie gesehen.
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  04.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

also so ein schnüffelventil find ich nich, da wo es wohl sein soll führt ein schlauch auf die andere seite wie auf dem bild zusehen ist.



Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

Ein Schnüffelventil muss nicht unbedingt vorhanden sein.
Wobei, wenn es jetzt schon seit einigen Jahren funktionierte, ohne das einer Luft gepumpt hat, muss es eigentlich irgendwo ein Schnüffelventil geben. Dieses könnte verdreckt sein.

Ich weiß auch nicht, ob dies ein Schlauch ist.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister   Ergänzung fühert da nicht ein Schlauch entlang ds Kessels welcher der Belüftung dient /ein Kabel ist  das sicher nicht  sepp
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister habenn soche Pumpen nicht ein "Schnüffelventil durch   welches Luft in den Windkessel kommt oder kommen sol wenn alles OK ist? mfg sepp
Ps ein "Luftpumpen) ist sicher OK  bis alles geklärt ist.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von mrv69 vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

Am besten du schaust mal auf das Manometer auf der rechten Seite des Kessels, wärend irgend jemand einen Wasserhahn aufdreht.
Wenn Luft fehlt müsste der Druck schlagartig fallen. Und beim Einschalten schlagartig steigen.

Wenn das so ist, musst du mit Hilfe eines Kompressors Luft auf den Kessel pumpen. Ich glaube links am Kessel ist ein Adapter zu erkennen.
mrv69
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 03.11.2008!  Zum Bezugstext

hm steht aber auch wasserknecht drauf:) †
das da loewe drauf stand hab ich ganz überlesen.

ich hab mal ein bild gemacht vlt beantwortet das eure fragen, weis nich so ganz was ihr meint.

wie kann man denn das mit der luft machen?



Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.11.2008

Die WL 2001 ist von Loewe. aber das ist egal.
Es kann nur daran liegen, dass Luft fehlt.

Hast du einen Membrankessel? Und vieleicht irgendwo ein Manometer?
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.11.2008

Hallomrv69"! deine Beschreibungh ist  zu dürftig. Es deiuretallerdings datrauf hin das kein  Luftpolster im Membrankessel ist( wen  einer vorhanden ist ) ist ein Pesskontrol  zuständig dann könnte etwas undicht sein.mfgsep



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas