Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wasser Entkalkungsanlagen
Markus Bock
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2008

Ich hätte gerne eine Wasserentkalkungsanlage und Google schon seit 2 Tagen nach Infos, jetzt bin ich total verwirrt!

Anscheinend scheiden "Magnet-Lösungen" aus.
Ich hab da noch was mit Salz gelesen.
Und was mit einem High-Tech-Granulat, das angeblich Wartungsfrei ist.
Dann gibts da noch was mit Strom.

Ich hätte einfach nur gerne, dass mein Rohre nicht verkalken und die Trinkwasserqualität nicht leidet.

Es handelt sich um ein 3 Jahre altes Haus mit einem 5-Personen-Haushalt und einer Einliegerwohnung.

Um meine Informationsbeschaffung zielgerichteter zu führen wäre mir bereits gehlofen wenn mir jemand sagen könnte "Mit einer Salz-Anlage bin ich richtig" oder "XY ist die richtige lösung, bzw. zur Zeit das beste auf dem Markt...".

Um ein kurzes Feedback wäre ich dankbar.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  23.06.2008

Hallo Herr Bock,

Eine Enthärtungsanlage auf Ionentauscherbasis, die mit Salz regeneriert wird, ist eine sichere Angelegenheit, da können Sie den Erfolg messen. Wenn Sie aber verzinkte Rohrleitungen haben, sollten Sie eine Nachdosierung mit Phosphat zum Korrosionsschutz mit ins Kalkül ziehen, da teilenthärtetes Wasser korrosiver ist als durch ursprüngliche Hartwasser. Unabhängig von diesen Bemerkungen wäre es gut, von Ihrem Wasser folgende Daten zu kennen:
pH-Wert, Leitfähigkeit, Gesamt- und Karbonathärte, Natrium, bei hoher Leitfähigkeit ( > 1200 S/cm ) ist auch der Sulfatgehalt interessant.
Gruß
Bernhard Schmitt



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas