Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Wir drehen bald durch! Garten Bewässerung geht nicht!
Gast (Yvonne)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.05.2008

Hallo,

nach 4 Tagen Fehlersuche sind wir wirklich verzweifelt. Also hier kurz die wichtigen Infos:
.. Brunnen mit Plastikrohren /100mm, ca. 6 m tief, Wasser ist bei 3,50
.. Gardena 4000 bzw. DAB bzw. Gardena 7000 (mehrer Pumpen ausprobiert - alle dasselbe Ergebniss)
... 2 Viereckregner, 1 Sprühregner insgesamt ca. 35 meter länge (funktioniert aber wg. geringem Druck nicht richtig)

Also - erst ist uns der Brunnen unten zusammen gefallen und wir haben nachgepunscht. ABer er ist immernoch extem sandig.
Wie dem auch sei - um unseren Rasen nicht verdursten zu lassen, haben wir eine GArtenschlauch mit einem Gardena Sprührer angeschlossen. Die Pumpe fördert aber der Druck "bricht" immer wieder ein.

Und das ist auch das Probelm (neben dem Sand) warum unser Bewässerungssystem nicht läuft.

Wir haben keine Ahnung! Kann uns irgendjemand weiterhelfen?

Danke und Grüsse
yvonne



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Yvonne vom 20.05.2008!  Zum Bezugstext

HALLO  Yvonne ich  glaube du hast die Leute von Gardena nicht richtig verstanden als diese meinten die Pumpe zieht Luft dan meinten diese kaum die Pumpe selbst, sondern die Verbidungen/Anschlüsse.Ist der Saugschlauch aus "gewellten" Plastik dan gibt es sehr leicht undichdigkeiten. Das wichtigste wäre aber auch wen du feststellen würdestt um wie viele Meter der Wasserstand beim pumpen sinkt!Steckt der Saugschlauch etwa gar fast in Sand?
Gast (Yvone)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 20.05.2008!  Zum Bezugstext

Hatte vergessen, die die Filterfrage zu beantworten.
Es war ein gelochtes Rohr.
Grüsse
Yvonne
Gast (Yvonne)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 20.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo,
also nach dem Sand ins Rohr gekommen ist, haben wir ca. 4,50 meter; es ist also immernoch Wasser im Brunnen.
Haben heute mit GArden telefoniert, die sagen irgendwo zieht die Pumpe Luft. Jetzt sollen wir alles mit Tab-Band abkleben und testen.
Schon komisch - wo doch alles nagelneu ist....
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass der Brunnen nicht genug Wasser fördert... (werde heute abend die Fördermenge mal messen).

Aber wo kann denn die Pumpe Luft saugen?

Grüsse
Yvonne
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.05.2008

Hallo Yvonne kannst du messen wie hoch der Wasserstand im Brunnen nach demm "Einbrechen"   ist,weil es vermutlich der Sand ist welcher alles zumacht und so das  einbrechen also den zu geringen Wasserzulauf verursacht.Ist eine richtige  Filterstrecke vorhanden oder wurden im  Plastikrohr nur Schlitze mit der Flex geschnitten? mfg sepp



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas