Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Zu viel Kalk im Wasser
Gast (Sonja Spr...)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.05.2008

Hallo
Bin grade beim Stöbern über Kalk im Wasser auf dieser Seite gelandet.
Ich hoffe ich bekomm ich etwas Hilfe in Form von Tips und Ratschlägen.

Es geht um Folgendes. Ich hab Ende Januar eine neue Geschirrspülmaschine bekommen, seid einiger Zeit (6-8 Wochen etwa) Braucht sie immer länger zum Waschen und ich bekomme mein Geschirr nicht mehr richtig Klar raus. Das erste mal dachte ich noch, ok, zuwenig Salz drin, ich also Salz nachgefüllt, Pustekuchen, mein geschirr hat nen Graustich und fühlt sich komisch an. Ich also Klarspüler nachgefüllt, aber das ergebnis war gleich bescheiden, immer noch alles Grau und komisch wenn man es anfässt. Und sie wurde innen auch immer Grauer.
Nun Hab ich am Donnerstag Kuchen gebacken und mußte ne Tüte mit Schokolade schmelzen  in Kochendem Wasser.
Mir ist es erst garnicht aufgefallen, als ich die Tüte herrausnahm, aber als ich das Wasser später wegkippen wollte, bekam ich einen riesen Schreck, Ablagerungen am Boden, soviel wie ich es noch nie hatte. Es war gut ein Liter Wasser und die Ablagerung (Kalk denke ich ja mal) war bestimmt fast nen Eßlöffel voll. Am Montag war meine Mutter zu besuch, ihr wollte ich es zeigen und kochte wieder nen guten halben Liter Wasser ab das Ergebnis war gleich Erschreckend und Ecklig. Es war wieder gut und gern etwas über einen Teelöffel voll ablagerung am Boden und oben auf schwimmend.
Nun hab ich ebend bei userem Wasserversorger angerufen und gefargt warumd as so ist und warum das in letzter Zeit so zunimmt. Die fühlen sich nicht Verantwortlich (EON halt) und meinten wenn ich mit dem Wasser nicht zufrieden bin, soll ich nen Labor mit der Untersuchung beauftragen. Frechheit finde ich. Zumal der Letzte Chemiesche Test schon wieder 5 Monate zurück liegt ( Also bevor das Anfing das es sich vermehrt).
Mein Sohn hat seid Ende januar auch das Problem das er häufig Magenschmerzen hat, Der erste Verdacht beläuft sich nuun auf lactose Unverträglickeit, allerdings werd ich nun nochmal mit meinem Arzt sprechen wegen dem Wasser.

Nun meine Frage, was kann ich tun um zu erfahren wieviel Kalk ich im Wasser hab, hab da von so teststreifen gelesen. Gibt es die für Ottonormalverbraucher auch und wenn ja wo. Wer ist sonst noch zuständig für Wasser bzw. an wem kann ich mich noch wenden?

Gruß Sonja



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Sonja Spr...)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Hartmut Schmitt vom 05.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo
Danke erstmal für die Tips *g* Werd dann mal im Zoogeschäft vorbeischauen :-)

Und ja es ist weiß. Deswegen geh ich stark vom Kalk aus. Mich wundert es ja auch, ich meine hartes Wasser hatten wir schon immer, aber noch nie solch eine Ansammlung.

Na ich werd schauen wenn ich die Teststreifen hab, wie die ausfallen und mich dann nochmals mit unserem Wasserversorger in Verbindung setzten und wenn die sich nicht rappeln wollen, werd ich mal zur Verbraucherzentrale und mir da weitere Hilfe besorgen *g*
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  06.05.2008

Hallo Sonja,

um die eigentliche Frage zu beantworten: Teststrips für die Wasserhärte liefern normaler Weise die Hersteller von Waschmaschinen und Geschirrspülern mit. Auch ein bekannter Hersteller von Antikalk-Waschzusätzen  gibt diese gern. Desweiteren bekommt man eine gute Qualität in Zoogeschäften (für die Aquarianer).

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.05.2008

Hallo Sonja  so viel Kalk im Wasser wie du es beschreibst  gibts doch kaum.Ist es wirklich Kalk? dieser wäre weis, ist das ganze braun dan ist es wahrscheinlich Eisen.Vonn einem kalkhältigen  Wasser bekommt mann  keine Magenbeschwerden
Hartmut Schmitt
hartmutschmitthartmutschmitt.de
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2008

Hallo Sonja,

das Wasserversorgungsunternehmen ist gemäß § 25 der Trinkwasserverordnung verpflichtet, den Verbrauchern Informationen über das abgegebene Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. dazu gehört auch die Wasserhärte, die gemäß Wasch- und Reinigungsmittelgesetz auch einmal im Jahr bekannt gegeben werden muss. Wenn Sie die Trinkwasserverordnung und das Waschmittelgesetz kostenlos downloaden wollen, dann können Sie das auf den folgenden internetseiten http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/trinkwv_2001/gesamt.pdf und http://www.bmu.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/wrmg_gesamt.pdf tun. Wegen der Untersuchung durch ein zugelassenes Labor können Sie die Internetseite http://www.trinkwasser-fuer-europa.de/untersuchungsstellen.htm einsehen. Ich hoffe, diese Seiten helfen Ihnen weiter.

Viele Grüße

Hartmut Schmitt



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas