Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Welche Pumpe
Gast (andy)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008

Hallo an Alle
Ich suche für meinen Brunnen eine Pumpe. Er ist ca 11m tief und einen Durchmesser von ca 190mm (200er KG Rohr)Hatte die ganze Zeit ein Hauswasserwerk vom Bauhaus und muss sagen es was nur Schrott.Würde jetz gerne eine Tiefbrunnenpumpe benutzen. Was mir wichtig ist, ist das ich einen Rasensprenger mit vernünftigem Druck betreiben kann.
Habe von der Membro 3000 gelesen.Wie ist diese?
Der Preiß sollte so um die 200 bis 300 Euro kosten.
Danke für Eure Antworten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 27
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  22.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 22.08.2008!  Zum Bezugstext

Bei uns muss man die Kanalgebühr bezahlen. Zumindest, wenn man ein Eigenheim mit dazugehörigem Garten hat.

In der Gartenanlage im Garten meines Vaters, muss man für 1 m 2 inkl. Mwst. bezahlen.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Brunnenbaumeister  du schreibst für diese 140 mhätte ich dafür 650 bezahlt ,das wären dann 4,6 pro min diesem  Fall wohl inkl. Kanalgebühr welche man zumindest bei uns  zum gartenbewässern  nicht bezahlen muss.Man hat einen Waserhahnn im Freien zur Gartenbewässerung  "feigegeben" dessen Wasser nicht über den Wasserzähler laufen muss muss.Bei einer Wasergebühr vonn etwa 1,4 wären  dies dann etwa 200 da ist es schon überlegenswert ob sich der Bau eines Brunnen lohnt      
mfg sepp


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  22.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Harry vom 21.08.2008!  Zum Bezugstext

Aber in den meisten Fällen versagt der Motor. Die Kreisel einer Unterwasserpumpe sind weniger anfällig.

Der Preis entsteht größtenteils durch die Qualität des Motors. Z.B. der Motor der Grundfos SQ macht mehr als 80% des Preises aus. Bei 4" Pumpen sind es 40-50% des Preises.
Hast du einen kleine Kasten am Ende deines Kabels für die Pumpe, indem ein Kondensator ist? Wenn ja, ist deine Pumpe nicht von der hochwertigsten Sorte.

Es kommt aber auch auf die Kreisel an. Z.B. sind die gegossenen und gepressten Kunststoffkreisel viel billiger herzustellen als Edelstahlkreisel. Aber dann eben auch minderwertiger.

Das alles macht Grundfos auch zur teuersten, aber auch zur besten Marke für Unterwasserpumpen. (eigentlich sind sie auch die Besten im ganzen Pumpenbereich)

Gast (Harry)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.08.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

hi,
ist zwar schon 'ne weile her, aber vllt. doch noch von interesse.
der preis einer pumpe sagt erstmal noch nichts über die qualität, eher über die bauart. die angefragte membro ist eine membranpumpe, die tatsächlich nahezu unkaputtbar ist, weil eben nur schwinganker-angetrieben, also nicht viel drin. ich habe so eine (nicht von membro, aber membran) in 13m tiefe, die tut ordentlich das, was sie soll, wasser fördern, ca 1000l/std.
alle 2 jahre mal einen neues kunststoff-ventil rein, das wars. die mehrstufigen kreiselpumpen nehmen den sand mit der zeit auch übel, daneben gibt es noch typen mit messingrädern, auch da hinterlässt der sand spuren, die irgendwann die pumpleistung verringern. ich persönlich halte die membranpumpen für eine gute wahl, u.a. auch wegen des geringen energiebedarfs respektive hohen wirkungsgrades.
grüsse, harry
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  30.07.2008

Wenn du Brunnenwasser fürst Haus benutzt musst du es aber Angeben. Denn du produzierst ja trotzdem Abwasser.
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  30.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.07.2008!  Zum Bezugstext

Na das ist ja schonmal sehr viel. Wir Wohnen bis jetzt nur in einer Wohnung, deswegen kann ich das nur schwer einschätzen. Nutzt jemand von euch sowas auch als Hauswasser, für klo etc?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  28.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 28.07.2008!  Zum Bezugstext

Und wenn man das Wasser für fast umsonst (Strom für Pumpe) bekommt, verbraucht man auch mehr. Ich z.B. habe einen 1000m großen Garten. In diesem Jahr habe ich schon 95m verbraucht. Wenn es einen warmen Herbst gibt und der Sommer jetzt wiederkehrt, werden es bestimmt 140m. Bei der Stadt hätte ich dafür 650 bezahlt.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 28.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Dominik ob der "Gartenverbrauch" realistisch ist läßst sich nicht sagen und kommt auf deine gießgewohlheiten an.Erst gestern sah ich dass bei einem Gartenbesitzer  der Regner im Betrieb war obwohl es in der Nacht 23mm  geregnet hatte. mfg sepp
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  28.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Hi!
Danke für die Tabelle..das ist doch mal interessant. Aber wann hat sich die Anlage amortisiert, ist das dann auch so zu berechnen? Was verbraucht man denn so bei nem 3 Personen Haushalt mit nem 1300m großen Garten? Habe dort mal 35m eingetragen, was über die Pumpe laufen würde. Ist das einigermaßen realistisch oder  eher mehr?

MfG
Dominik
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Dominik,

ob sich eine eigene Versorgung bezahlt macht, lässt sich sehr einfach mit Hilfe von Herrn Excel berechnen. Hier bitte die Vorlage dazu downloaden:
http://www.rsdsolar.de/extra/amortisation.xls

In die grünen Felder die eigenen Werte eintragen - grob geschätzt reicht - und schon weiß man, ob der Preis pro m beim öffentlichen Wasserversorger nicht doch günstiger ist.

Beste Grüße
Wilfried
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Naja, ich habe bei ebay mal gesehen das es da so komplette sets gibt mit allem drum und dran für Hauswasser ( Klo etc ) und Hausanschluss für Gartenbewässerung. Also im Prinzip soll das Brunnenwasser für den kompletten Garten und für den Haushalt wie klo etc genutzt werden. Meinem Nachbar war der Bunnen zu teuer ( 800 Euro ) für 21 meter 3 zoll. Der will sein 1400 m mit Leitungswasser versorgen....ich hoffe ich werde die Kosten so nach nen paar Jahren wieder drin haben. Oder soll ich das lassen mit der Hausversorgung?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Wie? System? Du bekommst die Pumpe mit 30m Kabel und ein Presscontrol. Dann besorgst du dir noch PE-Rohr mit Verschraubungen. Eventuell noch einen Kessel.

Ich weiß ja nicht ob du einen Schacht setzen willst oder wo das Prescontrol hinkommen soll. Hausanschluss? Wasserhähne im Gartenn?
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Hi!

Aber die Pumpe in dem Link ist nicht für die Hauswasserversorgung geeignet oder? Haben die dafür auch ein komplettes system?

MfG
Dominik
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 27.07.2008!  Zum Bezugstext

Es gibt noch Zehnder. Die sollen auch gut sein. Aber viel billiger geht es nicht.

Das solltest du nehmen. Da hast du alles mit drin.

http://www.pumpendiscounter.de/ReigaGbR-p677h43s176-Grundfos-Beregnungsp.html

Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 26.07.2008!  Zum Bezugstext

Hi!

Also ich habe nicht die ganze Zeit zugeschaut aber die haben für das 1.  65 meter Loch fast den ganzen Tag begraucht. das gin zentimeter für zentimeter. ALos bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit der Firma, ist ein Familienbetrieb in der bestimmt 3. Generation. FFür den Wasserdruck hat ne Standleitung mit C Anschluss+großem Auslass gesorgt. Gibts noch ne alternative zu grundfos die günstiger aber nich wesentlich schlechter ist?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 25.07.2008!  Zum Bezugstext

Ja das reicht. Also da würde ich dir eine Grundfos SQ 2-55 empfehlen. Wenn du auch im Winter Wasser pumpen willst musst du dir einen Schacht setzen. 1,5m tief. Wenn du damit nur im Sommer gießen willst reicht ein kleiner Schacht.

Irgendwo muss aber noch das Presscontrol hin. Ein 20l Kessel wäre auch nicht schlecht.
Wenn du eine Leitung in das Haus ziehst kannst du den Schalter und den Kessel auch im Keller oder eben da wo die Rohrleitung hin geht aufbauen.

Hast du die Arbeiter beim Bau der Erdwärmeanlage beobachtet? Haben sie lange gepumpt und auch mit ordenlich Leistung? Denn wenn dein Brunnen zu wenig Wasser liefert wird das ganze nichts.
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 25.07.2008!  Zum Bezugstext

Der Brunnen ist 21 Meter tief und die Brunnenbauer haben den Brunnen auch mit genutzt um die Erdwärmebohrungen durchzuführen. Dafür wurde eine Tiefbrunnenpumpe genutzt. Mehr weiß ich im Moment leider auch nicht..reicht das?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 25.07.2008!  Zum Bezugstext

Erstmal müssen wir wissen wie tief dein Brunnen ist und wo das Wasser steht.
Dann kann man Pumpenempfehlungen geben.
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Hi!
So, haber gerade erfahren das der Deckel und Schacht 800 Euro + Steuer zusätzlich kosten soll!?..Ich lasse erstmal nur das reine Brunnenloch. Den Rest bekommt man selber bestimmt günstiger hin oder? Muss da zwangsläufig nen schacht rein? ( 1,30 meter tief ) Was haltet ihr von zB Metabo Tiefbrunnenpumpen? Worauf muss ich noch achten?..haben diese Pumpensets auch sone Art speicher der dann im HWR steht? Ich habe ein 3" Brunnenloch, welcher durchmesser geht da ohne Probleme rein? Wann saugt die Pumpe, wenn ein verbraucher angeschaltet bzw betätigt wird?
SOrry für meine komischen fragen....

mfg
Dominik
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Dominik Schulte vom 25.07.2008!  Zum Bezugstext

Da musst du eine 3" Pumpe nehmen. Wenn du damit die Toilettenspülung betreiben willst, musst du aber bedenken das zur Toilette, bzw. zum Wasseranschluss ein Rohr gelegt werden muss. Zum Brunnen muss natürlich auch noch Strom gelegt werden.

Wenn du dir beim Pumpendiscounter.de eine Grundfos SQ bestellst, kommst du relativ günstig davon.

Wie tief ist der Brunnen und wo ist der Wasserspiegel?
Dominik Schulte
(Mailadresse bestätigt)

  25.07.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Hallo!
Ich benutze mal dieses Thema für meine Frage.
Wir haben von der Bohrfirma jetzt kostenlos zu unserer Erdwärmepumpe nen 3" Brunnen bekommen. ( mit Ring und oben Schacht etc ) Nun weiß ich nicht was für ne Pumpe dort rein passt bzw welche im Preis/Leistungsverhältns ok ist. Wollte die für Gartensprenger, und für Toilettenspülung etc nutzen. Kann ich ne 3" Pumpe nehmen oder muss es dann eine 2,5 zoll sein, wenn es so eine überhaupt gibt?

Danke schonmal...

MfG
Dominik
Marcel Wiegand
(Mailadresse bestätigt)

  11.05.2008

Also unter 300,- wirst du nix ordentliches bekommen. Laß auf jeden Fall die Finger von den typischen Baumarktmodellen. Da ein ordentliches Gerät zu erstehen, ist wie ein Glücksspiel.
Schau einfach mal in die Gelben Seiten oder unter goyellow,de nach einen Pumpenservice in deiner Nähe und laß dich dort beraten. Es muß ja nicht gleich eine Grundfos -Pumpe für über 500,- sein, für den Garten reicht auch so manch italienisches Modell für 350,-. Darunter sollte der Preis jedoch nicht liegen. Mit Edelstahlseil, Zuleitung, Druckschalter und Amaturen wirst du schon um die 500,- berappen müssen, wenn du keinen Schrott kaufen willst.
Wenn du bereits am 9m einen soliden Wasserspiegel abrufen kannst, tut es auch in Hauswasserwerk, was etwa günstiger kommt. Aber auch hier nicht das billigste nehmen!!!
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  05.05.2008

Hier wäre zum Beispiel so ein Komplettpacket (hoffentlich funktioniert der Link):

http://www.mercateo.com/p/102-520710(2d)BP/WASSERVERSORGUNGSPAKET_TM_16.html
Gast (Bernd Kolpin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008

Hallo
ich empfehle Dir ne 3" oder 4 Unterwasserpumpe mir Strömung schalter du solltest zwischen 500,00 bis 950,00 investieren dann haste bei richtiger Installation auch ein par Jahre Freude dran
Gruß Bernd
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  04.05.2008

Eine Unterwasserpumpe die für 300 kann eigentlich nichts taugen. Da sollte man schon mehr ausgeben.
Gast (Andy)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp s vom 04.05.2008!  Zum Bezugstext

Mir würde die Membro wegen der geringen Anschafungskosten gefallen, und weil sie Sandanteile vertragen tut.
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.05.2008

Halo andy   In manchen /vielen Fällen erweist sich  eine  "Menbo" als schlechte Lösund weil durch die fibrationn der Membranpumpe auch Sand gelockert wird, was zum filterverschluß führen kann.( kommt auf die Festiklkeit der Bohrlochwand an )



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas