Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Pumpe mit Zwischenspeicher ?
phil
(Mailadresse bestätigt)

  05.02.2008

Hallo,
ich habe seit ca. 10 Jahren ein 25m tiefes Brunnenloch, jedoch hat es nur einen Leistung von 5-6 L/min, was für die Gartenbewässerung einfach zu wenig ist. Nun meine Frage:
Ist es sinnvoll das ich mir ein Hauswasserwerk mit großem Kessel zulege oder habt ihr anderer Lösungsvorschläge?

Gruß Phil



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  07.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph vom 07.02.2008!  Zum Bezugstext

Dann muss das Gefäß aber ganz schön hoch.
Phil will bestimmt den Wasserhahn aufdrehen und dann den Rasen sprengen und die Pflanzen bewässern.

Mein Vorschlag wäre: Eine 3" Pumpe in den Brunnen in 22-23 m tiefe hängen. Oben am Steigerohr muss irgendwo ein Hahn hin, den drehst du soweit zu, dass der Wasserspiegel nicht unter 20m sinkt. Dazu muss man ein Lot benutzen. Den Hahn immer weiter aufdrehen und dabei messen.
Das ganze wird in einen Kessel gepumpt. Da wo sonst der Ausgang für das Haus/Garten wäre muss nun deine Kreiselpumpe ran. Diese pumpt das Wasser wohin du willst. Auf den Kessel muss ein Rückschlag oder Belüftungsventiel eingebaut werden, sonst saugt die Pumpe ein Vakuum.  
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 06.02.2008!  Zum Bezugstext

Hi,

@Lothar: Bedenke, wir haben hier keine griechischen Verhältnisse!
Erstens werden die Oma's hier nicht so alt, dass sie ihre Enkel bis in deren Rentenalter erleben- und über ihre Spielsachen stolpern müssen!

Zweitens muss der ganze Hauswasserwerkskladderadatsch hier aufwändig und frostfrei in den Keller gepackt werden.

Drittens bestehen Mückenlarven aus schnell verfügbarem hochwertigem Eiweiss und sind daher sehr gut als Futtermittel verwertbar! Gerade in den Hungerregionen der EU sollte man das zu schätzen wissen!

@phil
du kannst es noch einfacher haben: die Brunnenpumpe soweit eindrosseln, dass sie -sofern eingeschaltet- nicht trockenlaufen kann, den zu füllenden Behälter/Badewanne an den Hochpunkt des Hauses/Gartens stellen und den Überlauf in den Kanal münden lassen...
Gezapft wird per freiem Auslauf!

Gruß
Christoph
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von phil vom 06.02.2008!  Zum Bezugstext

Natürlich gibt es Tauchpumpen unter 100mm.
Die MP1 von Xy hat einen Durchmesser von 60mm und leistet weit über 1000l/h.

Du hast bestimmt ein KG Rohr. Oder?
phil
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 06.02.2008!  Zum Bezugstext

Hallo,

Das Bohrloch hat einen Durchmesser von 100 mm und der Wasserspiegel liegt bei 3m. Ich glaub Tauchpumpen < 100 mm gibt es gar nicht. Oder?
Die Ideen mit einer zweiten Pumpe und Behälter mit Schwimmerschalter ist mir zu aufwändig.
Aber Danke schon mal für eure Lösungsvorschläge.



Gruß phil
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  06.02.2008

Wenn der Brunnen 25m tief ist, würde ich dir eine Unterwasserpumpe empfehlen, diese hängst du bis knapp über dem Boden. Die Pumpe pumpt dann das Wasser in ein Behälter deiner wahl.

Wo steht denn das Wasser und welchen Durchmesser hat dein Brunnenrohr?
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  06.02.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christoph vom 05.02.2008!  Zum Bezugstext

Dafür brauche ich aber im Gegensatz zu Christophs Badewannenlösung nur den Wasserhahn aufdrehen; kein Verlängerungskabel suchen; züchte keine eigenen Stechmücken und meine Oma fällt nicht über die herumliegende Kreiselpumpe. Und das PE-Behälterchen gibt es zumindest hier in Griechenland von der Stange zu kaufen.

Lothar
Gast (Christoph)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.02.2008

Hi Phil,

ein Hauswasserwerk mit Druckkessel ist etwas übertrieben, wenn es nur um Gartenbewässerung geht!
Besser, man füllt -niveaugesteuert- nur einen offenen 1m³ Behälter, der
sich in der Sonne auch etwas erwärmen kann. Von diesem lässt sich mit einer einfachen Kreiselpumpe der Garten
zeitgesteuert oder manuell bewässern...

Gruß
Christoph
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  05.02.2008

Hallo Phil,

Wir haben hier auch eine Tiefbohrung, welche nur Rieselwasser bringt. Wir pumpen nach Zeitschaltuhr alle 2 Stunden für ein paar Minuten in einen 2000 ltr PE-Tank und von dort geht es per Hauswasserwerk in die Brauchwasserleitungen. Mit entsprechenden Schwimmerschaltern werden die Pumpen gesteuert.

LG aus GR

Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas